StartseiteFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Hintere Stadtmauern

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hintere Stadtmauern   19/10/2013, 12:46

An Daisukes Blick merkte der Mann wohl, das er eine Erklärung brauchte. Aber Sakura schien ihm diese Aufgabe abzunehmen. "Keine Sorge Nii-chan, der Mann wollte nichts böses. Er dachte er würde mir damit einen Gefallen tun", sagte das Mädchen. Hatte sie ihren Partne grade wirklich Nii-chan genannt? Ja, und es schien ihr zu gefallen. Der Mann sah Sakura nun ein wenig verwundert an und blickte schließlich zu dem jungen Mann, welcher soeben die Tür eingetreten hatte. Auf Sakuras Aussage nickte er nur und blickte schließlich zu Boden. Sein Körperhaltung konnte den anderen zeigen, das er jetzt lieber wo anders wäre. "Wenn er das mitbekommt...dann bekomme ich bestimmt eine Menge Ärger...", nuschelte der Mann. Sakura bekam jedes inzelne Wort mit und blickte den Mann nun fragend an. Ist er doch nicht so lieb wie er tut? dachte sich das Mädchen. Naja, war ja auch eigentlich egal, denn das Mädchen war ja nicht mehr alleine. Aber um von hier weg zu kommen brauchten sie wahrscheinlich noch nicht einmal zu kämpfen. So wie Sakura den Mann einschätzte, hatte er ein großes Herz für Kinder, warum auch hätte er dann das alles erzählen brauchen? Oder er arbeitet für jemanden und es war sein Job. Das Mädchen wusste es nicht. Aber sie wollte Marie-sensei und Aria keine Sorgen bereiten, also beschloss sie sich mit Daisuke schnell aus dem Staub zu machen. Sie setzte ihr unschuldigstes lächeln auf und ging zu ihrem Partner. Sie griff nach seiner Hand und zog ihn sanft richtung Ausgang. "Gegen wir nach Hause Nii-chan?", fragte sie mit einer eher kindlich klingenden Stimme. Der Mann sah Sakura und Daisuke nur ein wenig verdutzt an, schien aber nichts dagegen unternehmen zu wollen. Oder doch? Der Mann drehte den zwei den Rücken zu und kramte nun etwas aus einer Kiste, welche hinter ihm stand.

Out: Sorry das es ohne Farbe ist mein Handy ist zu blöd dafür o:
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hintere Stadtmauern   22/10/2013, 16:32

Daisuke sah den seltsamen Mann, der auf den ertsen blick zunächst harmlos erschien, an. ~Eine wirklich seltsame Art jemandem einen gefallen zu tun.~ dachte er sich. ~irgendwas stimmt doch an dieser ganzen Sache nicht.~ aber er konnte diesen Kerl ja nicht ohne Grund verurteilen. Und im Zweifel immer für den Angeklagten. Er warf ihm also nur einen ernsten Blick zu und wandte sich dann wieder Sakura zu die ihn Nebenbei etwas gefragt hatte. "Gegen wir nach Hause Nii-chan?" hatte sie gefragt und dabei seine hand gegriffen. ~Moment...wie war das? Hat sie mich grade Nii-chan genannt?~ fragte er sich verwundert. Hatte sie sich versprochen, war das ein Plan. Er war immernoch ein wenig verdutzt. Diese ganze Situation war irgendwie surreal. Er ließ sich also von Sakura richtung Ausgang ziehen, wandte jedoch seinen Blick zunächst nicht von dem Mann ab. Dieser stand immernoch geknickt da in einer nicht bedrohlichen Art und Weise. Dann wandte er seinen Blick nach vorn. Der Mann hinter ihm schien darauf gewartet zu haben. Daisuke hörte wie er hinter ihm in einer Kiste wühlte. ~Was sucht dieser kerl?~ fragte er sich und lies seine Ohren weiter darauf gespitzt. Währendessen ging er zügig mit Sakura einige Meter vom Haus weg, nur um sicher zu gehen das sie erst einmal außer gefahr waren. Dann drehte er sich noch einmal schnell um um zu überprüfen was dieser Kerl trieb. Sein Blick viel durch die eigetretene Tür zurück ins Haus. Doch niemand war zu sehen. Schnell ließ er seinen Blick um die Hütte herum wandern. Wo war er hin verschwunden. Er lauschte, suchte mit den Augen und versuchte diesen komischen Kauz zu finden. Jedoch erfolglos. Er war weg. Einfach verschwunden. Nur einige Vögel waren zu hören. Marie Sensei und Aria standen in einigen Metern entfernung und schienen sich zu unterhalten. Er drehte sich zu Sakura um. "Das war ja vielleicht was. Komischer Kerl." sagte er. Dann fiel es ihm plötzlich wieder ein. "Ähm sag mal..." setzte er an. Dann hielt er einen Moment inne. Sollte er sie wirklich fragen ob es Absicht war das sie ihn Nii-chan nannte. Doch dann beschloss er es zu lassen. An sich hatte er ja nichts dagegen. In gewissem Sinne schmeichelte es ihm auch ein wenig. "...ach, ist egal." vollendete er seinen Satz dann und lächelte Sakura an. "Lass uns gehen." fügte er hinzu. Dann nahm er ihre Hand und ging mit ihr zurück zu Marie Sensei und Aria. Je eher sie hier weg wären desto eher würde er dieses komische Gefühl los werden das hier irgendetwas nicht stimmte.
Nach oben Nach unten
Aria

avatar

Anzahl der Beiträge : 111

BeitragThema: Re: Hintere Stadtmauern   29/10/2013, 13:37

(Sorry das es so lang gedauert hat :3 und nochmal sorry das es so kurz wurde >-<)

Ahri erschrag kurz als sie jemand von hinten ansprach. Als sie sich jedoch umdrehte und dann Marie sah stürmte sie auf sie zu und fing plötzlich an vor freude zu weinen.
"Ich dachte schon dir währe irgendwas passiert ich hatte solche angst es tut mir leid!!"
Ahri sackte zu boden und Klammerte sich an Maries beinen fest. Das die anderen wiederkamen bemerkte sie garnicht, sie war zu sehr damit beschäftigt sich immer und immer wieder zu entschuldigen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hintere Stadtmauern   29/10/2013, 18:06

(Out: nit schlimm :3~)

Perplext starrte Marie zu Aria. Das Aria vor freude weintedas Marie wieder da war erstaunte die Death Scythe leicht. Ich hab ihr also sorgen gemacht... Es tut mir leid sprach sie und merkte schließlich das Aria nun an ihrem Bein klebte. Hachja~ seuftze sie schließlich und hockte sich runter zu ihr. Du brauchst dir schon keine sorgen zu machen...irgendwie will der Weg nicht dahin führen wo ich hin will sprach sie und umschrieb so geschickt ihre Orientierungslosigkeit. Die Death Scythe umarmte Aria sodass sie sich keine Sorgen machen brauch. Plötzlich starrte sie angespannt in die Wüste. Dieses Gefühl...es lie§ Marie keine ruhe. Schließlicch kamen Sakura und Daisuke wieder. Marie lächelte die beiden an und dachte kurz nach. Schließlich stand sie wieder auf und half auch Aria wieder auf. Es tut mir leid das ich euch allein lassen muss aber ich mache mich auf zum Shinigami-sama. Passt bitte auf euch auf
So verabschiedete sich die Death Scythe von allen und ging schließlich los ab zur Shibusen.

Tbc: Spiegelsaal
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hintere Stadtmauern   31/10/2013, 17:33

Daisuke schien ihr etwas sagen zu wollen, sagte dann aber das es egal sei. Das Mädchen fragte auch nicht weiter nach. Sie wollte, das man ihr etwas sagt, weil man es ihr sagen möchte und nicht, weil sie denjenigen dazu überredet hatte es ihr zu sagen. Dem Mädchen war es nur recht, wenn ihr Partner nicht weiter sprach. Zusammen gingen sie schließlich wieder zu Marie und Aria. Als als sie bei den zwei ankamen war Marie verschwunden. Sakura hatte nicht mehr mitbekommen warum, aber das war ihr auch so ziemlich egal. Die Death Scythe würde schon einen Grund haben, warum sie geht. Sie dachte noch einmal kurz über den Mann nach, verdrängte den Gedanken dann aber einfach wieder. "Lass uns von hier verschwinden..." Sie wollte nicht länger an diesem ungemütlichen Ort bleiben, zumal der Regen immer stärker wurde. Sie vergewisserte sich noch kurz, ob es Aria auch gut geht und sprach dann weiter. "Kommst du mit uns?", fragte sie schließlich in Richtung der jungen Frau. Wenn Sakura das richtig eingeschätzt hatte, hatte Aria angst vor Männern. ..Angst vor Männern. Sie musste ein wenig grinsen. Wenn sie sich ihren Partner so ansah konnte man vor ihm nun wirklich keine Angst haben, so war zumindest ihre Sicht. Dennoch konnte das Mädchen die Angst der jungen Frau verstehen. Schließlich hatte jeder vor etwas Angst.

Out: Sorry das es so kurz ist, aber mir fehlt im Moment einfach die Motivation mehr zu schreiben .__.'
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hintere Stadtmauern   8/11/2013, 19:09

Daisuke beobachtete kurz das treiben das sich vor ihm abspielte. Warum lag die junge Frau vor Marie Sensei auf dem Boden und hörte nicht auf sich zu entschuldigen? Hatte sie etwas schlimmes getan. Irgendwie verstand er die Sache nicht. Dann lauschte er Marie Snsei die soeben verkündete das sie sich verabschieden müsse. "Bis später Marie Sensei." verabschiedete er sich höflich von der Death Skythe und winkte ihr freundlich hinterher als sie die gruppe verließ. ~Sie läuft schon wieder in die falsche Richtung.~ dachte er sich. Doch dann korrigierte sie nach ungefähr 30 Metern nochmals ihren Weg und war nun zumindest ungefähr in die richtige Richtung unterwegs. Wenn sie einfach weiter ginge würde sie schon bei der Shibusen ankommen. Dann widmete er sich wieder seinen beiden verbliebenen Begleiterinnen. Das fremde Mädchen lag immernoch auf dem Boden. Daisuke streckte ihr seine hand entgegen "Komm, steh wieder auf. Wir wollen von hier verschwinden." sagte er zu ihr und lächelte zu ihr herab. Das Sakura etwas kicherte störte ihn dabei nicht. Er wusste ja worum es ging, dennoch versuchte er sich so freundlich und unangsteinflößend wie möglich zu verhalten. Es gab ja auch eigentlich keinen Grund dazu, selbst wenn sie eine Hexe war. Er verharrte also in seiner Position und wartete eine Reaktion ab.
Nach oben Nach unten
Aria

avatar

Anzahl der Beiträge : 111

BeitragThema: Re: Hintere Stadtmauern   14/11/2013, 17:51

Aria schaute zögernd auf als Daisuke ihr die Hand hinhielt. Sie schaute eine weile auf die Hand von ihm und ob dann zögerlich ihre eigene. Langsam bewegte sich ihre Hand auf die Hand von Daisuke zu doch bevor sie seine Hand anfasste schreckte sie wieder zurück und stand dann von allein wieder auf.
"Tut... mir leid..." sagte sie zögerlich. Es machte Aria leicht traurig das sie dem Mann nicht vertrauen konnte der versuchte nett zu ihr zu sein. Jedoch hatten sie die Männer immer nur ausgenutzt und später auch schon gejagt, zu denen sie vorher versuchte vertrauen aufzubauen. Sie wollte nicht nocheinmal das Risiko eingehen. Ihr lief noch eine Träne über das Gesicht bevor sie sich von ihm wegdrehte und sie wegwischte. Mit zittriger stimme sagte sie dann in den Wald hinein. "Wo gehts hin?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hintere Stadtmauern   14/11/2013, 19:42

Sakura beobachtete aufmerksam ihren Partner und Aria. Als sich die junge Frau jedoch wegdrehte und, so wie es schien, zu weinen ging das Mädchen auf sie zu und legte ihr aufmunternd die Hand auf die Schulter. "Mach dir keine Sorgen." sagte sie schließlich lächelnd. "Daisuke ist freundlich und so wie ich ihn kenne wird er dich auch nicht dazu drängen, dass du ihn magst oder ihm vertraust." Schließlich dachte sie einen Moment nach. Wohin~? Gute frage eigentlich...Eigentlich wollte ich Daisuke ja die Gegend zeigen. Ihr lächeln verwandelte sich langsam in eine leichtes grinsen. Sie wusste genau, wie sie es vielleicht schafft, dass Aria ihre Angst vor Männern ablegt, wenn auch nur ein wenig. "Ich wollte Daisuke ein wenig die Gegend zeigen. Wenn du willst kannst du mir dabei helfen, Aria!" Schließlich wanderte ihr Blick zu Daisuke, wo sich ihr lächeln in ein leichtes Grinsen verwandelte, was so viel sagen sollte wie "Du hast eh keine Wahl!". Grade, als Sakura losgehen wollte stockte sie kurz. Hatte sie nicht irgendwas vergessen? Genau konnte sie sich nicht mehr daran erinnern. Ein wenig hilfesuchend sah sie zu Aria und Daisuke, die zwei konnten ihr jedoch nicht helfen, dass wusste das blonde Mädchen genau. Woher sollten sie auch wissen, was sie noch zu erledigen hatte? Einkaufen...das hatte sie lange nicht mehr gemacht, aber wie auch wenn Death City angegriffen wird? Aber dennoch brauchten sie ja etwas zu essen, grade jetzt, wo Daisuke bei ihr wohnte. Schließlich wendete sie sich mit einem entschuldigenden Blick zu Daisuke. "Tut mir leid, ich muss noch mal los. Findest du allein nach hause?" Nun wanderte ihr Blick weiter zu Aria. "Sorry, aber ich muss dich leider mit ihm alleine lassen. Du schaffst das schon!" Kaum hatte sie ausgesprochen winkte sie den zwei noch einmal zu und machte sich schließlich auf den Weg, Richtung Death City. 


Tbc: Shibusen - Krankenzimmer
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hintere Stadtmauern   14/11/2013, 20:45

"Das macht doch nichts." antwortete er auf ihre Reaktion und richtete sich ebenfalls wieder auf. Auch wenn sie ihm noch nicht zu vertrauen schien, so war er doch sehr glücklich darüber das sie zumindets den mut gefasst hatte diese Worte direkt an ihn zu richten. Wahrscheinlich brauchte sie nur etwas Zeit. Dann drehte sie sich schnell um und war einen moment still. Dann fragte sie wo es denn nun hin gehen sollte. An ihrer Stimme konnte Daisuke erkennen das sie sich wohl grade sehr zusammenreißen musste. Weinte sie etwa? Ihre Stimme klang zittrig und etwas gedrückt. Emotionen zu unterdrücken ist nicht leicht. Auch Sakura schien den stimmungswandel mitbekommen zu haben und wandte sich an sie. Daisuke stand in der Zeit etwas nebenbei um ihr genügend raum zu lassen damit sie sich nicht bedrängt fühlte. Dann wandte sich Sakura ihm zu und grinste ihn an. Er wusste nicht genau was sie dachte aber das war wahrscheinlich auch nicht nötig. Dann veränderte sich plötzlich ihr Gesichtsausdruck. Sie schien angestrengt über etwas nachzudenken und sah fragend in die Runde. Daisuke hatte natürlich keine Ahnung was ihr in diesem Moment eingefallen war. Woher sollte er das auch wissen. Gerade als er sie fragen wollte was los war fing sie schon an zu sprechen. "Tut mir leid, ich muss noch mal los. Findest du allein nach hause?" fragte sie. "Natürlich. Ich weiß wo ich hin muss." gab er zur Antwort. Dann war Sakura auch schin dabei zu verschwinden. Nun stand er also mit dem Fuchsmädhcen allein im Wald. Ob das wohl gut gehen würdeß Nicht das sie vor Angst abhaut oder so. Er wandte sich ihr zu. "Vielleicht sollten wir auch von hier verschwinden." sagte er und deutete noch einmal auf die Hütte in deren Nähe sie immernoch standen. Dann ging er langsam an ihr vorbei und lief langsam in Richtung Stadt zurück. Ob sie ihm wohl folgen würde?
Nach oben Nach unten
Aria

avatar

Anzahl der Beiträge : 111

BeitragThema: Re: Hintere Stadtmauern   15/11/2013, 16:07

Aria legte die Ohren an als sie und Daisuke alleine waren. Sakura schien etwas wichtiges zu tun zu haben... was das wohl war? Nun war Aria ersteinmal alleine mit Daisuke. Sie wischte sich die Träne aus dem Gesicht und schaute dann über der Schulter zu ihm als er mit ihr sprach. Er meinte das sie hier auch verschwinden sollten und zeigte dabei auf die Hütte. Verschwinden ist ne gute Idee... aber wohin? Daisuke scheint wohl ein Zuhause in der Stadt zu haben... Aria jedoch hat bisher keine Unterkunft. Sie legte ihre Hände zusammen und sagte leise zu Daisuke welcher gerade losgehen wollte
"Könnte ich... zumindest für...diese Nacht..."
Eine kurze stille Pause kam und Aria schluckte schwer.
"Bei dir und Sakura bleiben?" Es viel ihr deutlich schwer das zu sagen, und während sie das sagte schaute sie nicht Daisuke an sondern blinkte starr auf den boden. Ihr ganzer körper war ziemlich angespannt und leicht am zittern. Selbst ihre Schweife waren komplett zu einem einzige spitzen schweif nach hinten gestreckt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hintere Stadtmauern   23/11/2013, 20:49

Nach ein paar Schritten blieb er kurz stehen. Das fremde Mädchen murmelte etwas. Der sanfte Wind der in den Baumkronen das Laub zum rascheln brachte zwang ihn ihr genau zu lauschen. Er drehte seinen kopf noch einmal zu ihr um. "Könnte ich... zumindest für...diese Nacht..." fing sie stotternd an. Daisuke wusste worauf sie hinaus wollte und fing an zu grinsen. Dennoch lies er sie ihren Satz beenden. "Bei dir und Sakura bleiben?" vollendete sie schließlich. Er drehte sich nochmal komplatt und lachte freundlich. "Ok, aber unter einer Bedingung." sagte er. Er hielt kurz inne damit das folgende eine dramatische nuance erhielt. "Du musst mir deinen Namen verraten wenn du bei uns Übernachten willst." Natürlich hätte er auch nichts dagegen gehabt wenn sie ihm ihren Namen nicht sagte, aber er wusste eben gern mit wem er es zu tun hatte. Und bei einem so Interressanten Charakter wie diesem hier plagte ihn doch ein wenig die Neugier mehr erfahren zu wollen. geduldig wartete er ob sie bereit war ihm ihren Namen zu verraten. Einige Sekunden der Stille vergingen, dann drehte er sich wieder um. Er seufzte leicht und richtete seinen Blick wieder in die Baumkronen. Dieses Mädchen war irgendwie interessant. Aber so schrecklich verschlossen. Es würde einige Zeit brauchen bis sie den Mut aufbringen würde etwas über sich zu erzählen. Aber irgendwann würde es schon so weit sein.
Nach oben Nach unten
Aria

avatar

Anzahl der Beiträge : 111

BeitragThema: Re: Hintere Stadtmauern   23/11/2013, 21:07

Aria riss die Augen auf als Daisuke eine Bedingung erwähnte. Aria zuckte dann zwei mal mit den Ohren und wartete auf die Bedingung... Sie hatte ziemliche Angst vor dem was er von ihr verlangen könnte. Als er dann nach einer dramatischen kurzen Pause damit rausrückte war Aria ersteinmal ziemlich überrascht. Er wollte lediglich ihren Namen wissen... Stimmt ihm hatte sie sich bisher noch nicht vorgestellt... nur Sakura und Marie wussten ihren namen. Aria packte sich ihre Schwarzen Haare und zog sie über die schulter. Sie begann sie zu drehen und zu ziehen blos um etwas zu tuhen um sie auf andere gedanken zu bringen.Einige stille Sekunden vergingen bis Aria endlich den Mut zusammen hatte wieder etwas zu sagen.
"A...ri...a...." brachte sie leise hervor. Dann noch einmal verständlicher. "Aria... ist mein name..."
Arias schüchternheit lies ihren Kopf hochrot anlaufen und für einen moment war sie der ohnmacht nahe und schwankte schon leicht zur seite. So viel wie mit Daisuke hat sie noch nie mit einem Mann geredet. Bisher hat sie auch nie einem Mann direkt ihren Namen gesagt. Sie schaute immer wieder kurz zu Daisuke und dann wieder auf den Boden und wartete seine reaktion ab.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hintere Stadtmauern   23/11/2013, 21:30

Das Mädchen murmelte zunächst etwas hinter seinem rücken. Da er es nicht verstanden hatte drehte er sich nocheinmal um und sie wiederholte ihren namen noch einmal. "Aria... ist mein name..." hörte er sie sagen. Er bemerkte wie ihr kopf hoch rot anschwoll und sie für einen Moment um ihr Bewusstsein rang. "Freut mich dich kennenzulernen Aria." sagte er. Er lächelte um sie so zu unterstützen und wach zu bleiben. "Na dann können wir ja jetzt los." sprach er weiter und ging dann in richtung Stadt. Er war sich sicher das Aria ihm gleich folgen würde und so blickte er nicht gleich zurück um zu sehen wo sie blieb. So schritt er durch den Wald, zielstrebig seinem Ziel entgegen.

TBC: Wohnung von Daisuke und Sakura

(So, den weg dahin überspringen wir jetzt einfach mal. :P)
Nach oben Nach unten
Aria

avatar

Anzahl der Beiträge : 111

BeitragThema: Re: Hintere Stadtmauern   23/11/2013, 22:43

Aria folgte dem Mann erst noch stumm, aber innerlich sich schon darauf freuend endlich wieder in einem Haus schlafen zu können.
Als Fuchs hat es ihr damals nichts ausgemacht in der natur zu schlafen, aber ihr nun Menschlicher Körper sieht das mittlerweile anders.



Tbc: Wohnung von Daisuke und Sakura
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hintere Stadtmauern   21/1/2014, 17:23

Luna lief wie wiedermal Planlos durch die Stadt da sie nichts
zutun hatte bis sie dan jedoch merkte das sie schon an der hinteren
Stadtmauer gelandet war.
Als sie sich dabei in seelenruhe umsah aß sie beim gehen genüsslich
eine Packung Marshmellows bis sie aufeinmal von hinten umgerämpelt
wurde und dabei hinfiel.
Gerade als sie sich wieder aufrichtete bemerkte sie das sie ihre Marsh-
mellows fallen gelassen hatte und die Gruppe die sie umgerämpelt hat
beim rennen drüber liefen.
Wute entbrannt rannte sie ihnen nach und begonn dan eine Schlägerei
wobei sie die Rüpel anschrie.
NIEMAND ZERTRAMPELT MEINE MARSHMELLOWS!!!!!!!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hintere Stadtmauern   21/1/2014, 17:46

CF: Hafen von Death City

ich lief durch die Straßen von Death City und kam irgend wann mal an der Hinteren Stadtmauer an. Was? ich lief schon so weit? dachte ziemlich hübsche Frau in einem schwarzen mantel rumlaufen. Ich lächelte kurz, dich kicherte kurz als ich sah wie sie eine Tütte Marshmallows verdrückte. Als ich mir schon dachte das ich keine Chance bei ihr haben könne, wurde sie von ein Paar Vollidioten angerempelt, welche sie zu Fall brachte und ihre Marshmallows sich auf der Straße verteilten. Sie wurde eindeutig Wütend und fing eine Schlägerei an. Zwei hielten sie fest, ob erfolgreich oder nicht und ein paar würden weiß Gott was mit ihr anstellen. Ich schritt zur tat und lief zur Gruppe. Ich nahm zwei von den Vollidioten und beförderte sie über zwei Hausdächer. Dabei war mir egal was mit ihnen geschehen möge. Als nächstes kam der dritte freie welcher mich Schlagen wollte. Jedoch aktivierte ich die Metallverwandlung und schon brach er sich die Faust. Da es leider Gottes nur Menschen waren, verwandelte ich mich zurück und trat den Kerl weg. Als die letzten beiden da waren, ergriffen diese sofort die Flucht als ich ihn zu verstehen gab, was mit ihnen geschehen würde wenn sie die snicht taten. Ich half dann der frau hoch und stellte mich dann mit "Hallo, mein Name ist Gajeel Iron. Wie heißt du?" vor, lächelte sie an und wartete nun auf die Antwort, welche von ihr kommen möge...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hintere Stadtmauern   21/1/2014, 18:03

Luna knurrte als zwei der Rüpel sie an den Armen festhielten da das eine
ziemlich unfaire Aktion war.
Doch gerade als sie gerade versuchen wollte sich zu befreien kam ein
junger Mann mit langen schwarzen Haaren zu ihnen und packte die Beiden
Kerle wobei er sie dan über zwei Hausdächer wurf.
Als der dan der dritte der Rüpel den Schwarzhaarigen schlagen wollte
verwandelte er seinen Körper in Metall wodurch sich der Trottel die Hand wohl brach.
Zum Schluss liefen die letzten Beiden wohl aus lauter Angst weg wobei Luna leise murmelte. Was für Feiglinge......
Sie stand dan mit der hilfe des Mannes auf der sich dan vorstellte als
Gajeel Iron worauf sie ihn dan lächelnd entgegnete.
Sehr erfreut ich bin Luna Natukawa und danke das du
mir geholfen hast, ich glaub ich hab mich wohl etwas mit den Typen
überschätzt.

Meinte sie dan und lächelte dabei leicht verlegen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hintere Stadtmauern   21/1/2014, 18:09

"Mag sein aber trotzdem hast du Mut, dich mit 5 Kerlen anzulegen" sagte ich zu und und hob ihre Tütte mir Marshmallows auf und gab sie ihr, "Hier hast du deine geliebten Marshmallows wieder." Als sie mcih eben verlegen Anlächelte, schaute sie schon etwas süß, doch mir war trotzdem klar das wir uns einander noch nicht richtig gut kannten, also fragte ich sie einfach was. "Da wir uns schon etwas kennen gelernt haben, könnten wir uns doch einander besser Vorstellen, oder? Ich bin eine Autonome Waffe der Shibusen und wenn du möchtest kann ich dir meine Waffenformen zeigen" sagte ich und lächelte sie erneut an...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hintere Stadtmauern   21/1/2014, 18:22

Sie nahm ihre Marshmellow Packung wieder die Gajeel ihr gab und lächelte
dabei fröhlich.
Danke es hat mich wohl zu sehr Aufgeregt das die Typen
einfach dafür sorgten das sie auf den Boden fallen.

Die Schwarzhaarige kannte den Schwarzhaarigen noch nicht besonders
aber er schien ziemlich nett zu sein.
Als er dan meinte das sie sich besser kennen lernen könnte lächelte und
als er sagte das er eine Autonome Waffe der Shibusen sei staunte sie
nicht schlecht.
Ich bin eine Meisterin der Shibusen und helfe meinen Partner eine Death Scyth zu werden auch wenn wir uns oft streiten und
ich würde wirklich gerne deine Waffenform sehen da ich noch nie auf eine
Autonome Waffe traf.

Meinte sie darauf und lächelte warm.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hintere Stadtmauern   21/1/2014, 18:27

Ich wurde leicht rot als sie ein warmes lächeln von sich gab und so entfernte ich mich etwas damit ich mich verwandeln konnte. Als erstes Verwandelte ich meinen rechten Arm in den Drachentöter, zeigte ihr den, verwandelte dann meinen rechten Arm zurück und verwandelte dann meinen linken Arm in den Drachenbezwinger. "Meine Waffenformen, mit welchen ich selbst Kämpfe" sagte ich und verwandelte mich dann in die Metallverwandlung "Und dies ist meine Metallverwandlung. Wenn du möchtest kannst du die Metallhaut anfassen."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hintere Stadtmauern   21/1/2014, 18:39

Sie sah dabei gebannt zu als er seinen rechten Arm verwandelte und dan
seinen linken Arm.
Am meisten fand sie es interresant wie er seinen Körper ganz in Metall ver-
wandelte was sie ziemlich erstaunte.
Wow das ist ja echt toll und bei deiner Metallverwandlung ist wirklich alles an dir aus Metall?
Fragte sie ihn und strich dabei über seine Haut die zwar glatt wie Metall
war aber man konnte dabei noch seine Körperwärme spühren.
Das ist nun mal wirklich faszienierend Liam kann nicht seinen Körper so in Metall verwandeln.
Als sie das sagte strich sie weiter gebannt über seine Haut und lächelte
dabei gut gelaunt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hintere Stadtmauern   21/1/2014, 18:47

Ich deaktivierte meine Metallverwandlung und antwortete einfach mit "Nein, nur meine haut Verwandelt sich und wird etwas dicker. Deswegen hast du wahrscheinlich noch meine Körperwärme gespürt." Als sie dann davon sprach, dass ihr Partner das nicht könne fragte ich "Hast du irgendwie mit ihm Probleme?" fund schaute sie besorgt an...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hintere Stadtmauern   21/1/2014, 18:56

Sie sah dabei zu ihn hoch als er meinte das sich dabei nur seine Haut
verwandeln würde und dabei die Haut auch dicker würde und nachte darauf.
Verstehe so ist das als aber das ist auch ziemlich praktisch dan bei einem Kampf.
Meinte sie dan und hörte ihn zu als er sie fragte ob sie mit ihren Partner
Liam probleme hätte.
Naja wie mans nimmt, Shinigami-sama hat uns zusammen
gesteckt da mein Partner und ich uns oft Streiten was eigentlich schon
in der Shibusen herumgegangen ist. Aber als wir dan zusammen zum
ersten mal eine unreine Seele gejagt haben erstaunten unsehre Angriffe reibungslos
verliefen da wohl unsehre Seelen perfeckt übereinstimmen, von daher haben wir nen Waffenstillstand weshalb ich nur soviel sagen kann das
wir nicht miteinander aber auch nicht ohneeinander zurechtkommen.

Meinte sie darauf und lächelte dan wieder etwas verlegen.
Tut mir leid wenn ich zuviel rede.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hintere Stadtmauern   21/1/2014, 19:04

"Ach, es ist doch toll das du viel redest. Aber, vielleicht mag es ja sein das eure Seelen perfekt miteinander passen, aber solange ihr euch Streitet, bringt ja wenig" sagte ich ihr. "Ich denke ich hab irgendwie eine komische Idee. Da ich ja trotz alle dem auch eine Waffe bin, hab auch ich eine komplette Waffenverwandlung. Ich würde mich demnach in die komplette Waffe verwandeln und du schaust wie es ist" sagte ich ihr und nahm ihre rechte Hand und hoffte das dies ihre Waffenhand wäre. "mach dich bereit..." sagte ich und Verwandelte mich in meine komplette Waffenform...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hintere Stadtmauern   21/1/2014, 19:28

Sie hörte ihn zu als er meinte das es nicht viel bringen würde auch wenn
ihre Seelen perfekt zusammen passen wenn sie sich trozdem streiten.
Doch als er dan ihre Hand nahm würde sie zwar leicht rot knieff aber die
Augen zusammen da sie andere Waffen ausser Liam eigentlich nicht halten
konnte aber als sie dan merkte das nichts geschah öffnete sie ihre
Augen und sah zu ihn.
Wow cool das hat ja geklappt normalerweise bekomm
ich dabei einen Elektrischen Schlag ausser bei Liam. Aber......ein versprechen darf man nicht brechen.

Gab sie dan von sich und schloss die Augen. Und ich habe Liam versprochen ihn zu helfen eine Death Scythe zu werden
auch wenn ich mich mit ihn streite.

Gab sie dan von sich und öffnete dabei lächelnd die Augen.
Aber du lässt dich wirklich leicht Handhaben das muss ich ehrlich zugeben Gajeel.
Meinte sie dan und machte ein paar Angriffe mit gegen die Luft um niemanden zu verletzen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Hintere Stadtmauern   

Nach oben Nach unten
 
Hintere Stadtmauern
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 6 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Soul Eater RPG ::  :: Nähere Umgebung-
Gehe zu: