StartseiteFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Beliebte Bäckerei

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
AutorNachricht
Razoreth Shiraga

avatar

Anzahl der Beiträge : 128

BeitragThema: Re: Beliebte Bäckerei   9/11/2015, 20:04

Razoreth schaute auf jede kleine bewegung die das Mädchen machte als sie schnurstracks zu ihm lief. Er lies vorsichtshalber Seelenwellen in den Besenstiel fließen um dessen Robustheit zu stärken. Er holte mit dem Stab aus als diese Plötzlich sagte das sie an den Apfeltaschen interessiert war.
"Wie bitte was?" Und ich dachte ich sei irre...
Das Mädchen ignorierte förmlich den Gesuchten Meister welche kurz davor war ihren Schädel mit einem Besenstiel zu durchbohren, nur weil da APFELTASCHEN bei ihm waren?! "Die Zukunft von Schibusen huh? Ich seh Zappenduster..." Razoreth lies den Besenstiel senken und holte dann mit der Faust aus um dem Mädchen vor ihm eine auf den Kopf zu verpassen. "Was denkst du rotznase dir eigentlich dabei einen Feind zu ignorieren blos weil dort Gebäck steht! Ich hätte dich grad töten können ist dir das klar?! Und nu zu dir Haruko."
Razoreth schaute zu der Waffe welche immernoch an der Tür stand und die dumme anmerkung machte das Razoreth ihnen bedingungslos folgen sollte.
"Denkst du wirklich das ich euch folgen würde? So nebenbei hättest du grad deine Partnerin verlieren können blos weil du es zugelassen hast das sie ihren Kopf durchsetzt. Was denkt ihr euch blos dabei derart fahrlässig zu handeln?!"
Razoreth war im moment vollkommen im Lehrer Modus. Schon oft hat er leute mit Talent auf Missionen gehen sehen blos um sie nachher am Todesbrett wieder zu finden. Dementsprechend versucht er diejenigen zu unterrichten welche wirklich fahrlässig handeln, so wie Exemplar A und Exemplar B gerade.
"Menschenskinder und solche wie ihr tragen den Namen der Shibusen mit sich... das ist zum heulen." Razoreth fuhr sich durch das Haar sodass die Hand dann auf seiner stirn ruhte. "Euch Anfängern muss man echt noch die Welt erklären..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Emüüü

avatar

Anzahl der Beiträge : 253

BeitragThema: Re: Beliebte Bäckerei   14/11/2015, 02:00

Ja, nein, das konnte einfach keine vernünftige Unterhaltung geben. Das kleine Mädchen, welche sich zu erst am Gespräch beteiligen wollte, verschwand schnell zur Scheibe, wo sie Apfeltaschen erblickte und dies auch noch mal heraus quiekte. Fasziniert davon, konnte sie ihr Gesicht gar nicht von der Scheibe lassen. Welch komischer Anblick.. Doch zum Teil war er dies ja schon von Dalian gewöhnt, welche das gleich immer wieder mit Schmalzgebäck durchmachte.. Und wofür er, neben den ganzen Bücher, sein halbes Vermögen wohl ausgeben musste. Der blond Haarige seufzte und blickte kurz hinter sich, um auf die Reaktionen Razoreths abzuwarten. Doch dieser fing an Lehrer zu spielen? Na gut, an sich hatte er schon recht und das Mädchen war auch mehr als nur unaufmerksam, doch war das nicht grade etwas fehl am Platz? Dieses Lehrer spielen?.. Die Aufforderung Harukos wurde auch nicht erfüllt und somit konnte sich der junge Adel den Rest eigentlich sparen. Somit begab er sich zurück zu Dalian und schnappte sich schnell das, eben noch bestellte, Gebäck, wo er die Tüte auch gleich Dalian in die Hand drückte und sie etwas von den beiden wegzog. Erst einmal abwarten und schauen was draus wird.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Beliebte Bäckerei   14/11/2015, 22:58

Überaus verwirrt blicke Kira den Weißhaarigen an, der ihr soeben gegen den Kopf geschlagen hatte. Was sollte das denn jetzt? Die Violetthaarige hatte sich doch nur für die Apfeltaschen interessiert und sonst nichts weiter gemacht, also warum hatte er sie geschlagen?
Hatte sie ihn etwa provoziert?
Wollte er etwa die Apfeltaschen für sich haben?
//Oh nein! Nicht, dass er mir deshalb böse ist!//, quiekte Kira gedanklich, doch natürlich war dem nicht so, wie sie wenig merkte. Razoreth fuhr sie an, dass sie doch nicht einfach ihren Feind ignorieren konnte und dass das Gebäck doch völlig egal war.
Dies verwirrte das Mädchen nur noch mehr. Warum war der Weißhaarige denn ihr Feind? Nur weil er von der Shibusen gesucht wurde, war er doch nicht gleich ihr Feind oder etwa doch?
Obwohl, wenn Kira so genau darüber nachdachte, war dem wohl doch so, schließlich gehörte sie ja zur Shibusen, also waren die Feinde dieser Schule auch gleichzeitig ihre Feinde.
//Jetzt verstehe ich..//, kam es dem Mädchen in den Kopf und sie tat es tatsächlich.
Sofort schreckte sie etwas zurück und blickte Razoreth ängstlich an, welcher gerade ihren Partner belehrte. Er hätte sie töten können, also warum war sie bloß so dämlich?
Leicht eingeschüchtert, stürmte Kira zu Haruko, der seine Kampfhaltung natürlich noch nicht fallen gelassen hatte und böse zum Weißhaarigen starrte. Wahrscheinlich war er alles andere als begeistert von den Belehrungen ihres Feindes und das alles war nur Kiras Schuld! Warum war sie auch so dumm? Das war doch nicht zum aushalten!
"Haruko ist kein Anfänger!", murmelte Kira dennoch, obwohl sie gerade etwas Angst vor dem Weißhaarigen hatte, wo sie nun endlich die Situation verstanden hatte, "Ich bin ganz allein diejenige, die Schuld ist, also bitte bezeichne nur mich als solch einen!"
Direkt nachdem sie diese Worte ausgesprochen hatte, versteckte sie sich etwas hinter ihrem Partner.
Wieso hatte sie sich jetzt so sehr gewandelt? Wieso hatte die leise Angst und die Unsicherheit nun die Kontrolle über das Mädchen genommen?
Sie selbst verstand es nicht. Nunja, generell verstand sie nicht wirklich viel, also hieß es nun abwarten und Tee trinken, wie es ihr grimmig blickender Partner so gerne tat.
Hoffentlich war das alles schnell vorbei, sodass Kira endlich etwas essen konnte!
Die Apfeltaschen hatte sie ja schlussendlich doch nicht verspeisen können.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Beliebte Bäckerei   15/11/2015, 21:21

Haruko ging keineswegs auf die Provokation Razoreths ein und wandte sich direkt Kira zu.
"Keine Sorge, ich werde dich schon beschützen. Du brauchst keine Angst zu haben eigentlich bist du doch garnicht so. Hast du gesehen wie langsam er war ich wäre in der Zeit locker da gewesen um den Schlag abzufangen und das weißt du auch. Er hat ja nicht ernst gemacht sonst hätte ich auch etwas unternommen.", flüsterte er seiner violetthaarigen Partnerin zu.
//Gut das er nicht ernst gemacht hat, sonst wäre ich in einer schwierigen Situation gewesen. Klar das abfangen hätte funktioniert aber die darauf folgende Position im Kampf wäre alles andere als vorteilhaft gewesen...//, dachte er bei sich während er weiter überlegte was er als nächstes tun sollte.
Sein Blick schweifte im Laden umher. Er sah Razoreth, seinen weißhaarigen Gegner, welcher gerade versucht hatte ihn zu belehren. Ebenso befanden sich das schwarzhaarige Mädchen und der blonden Mann, welcher ihr Diener zu sein schien in seinem Blickfeld. Nun waren dort noch die etwas verängstigte Kira hinter ihm, der Ladenbesitzer beziehungsweise Bäcker und er selbst.
//Wenn es hier drin zu einem Kampf kommt, wäre das wirklich gefährlich. Nicht nur dass diese Bäckerei keinen Freiraum zum Kämpfen bietet, sondern ich würde auch noch Zivilisten in Gefahr bringen. Wir müssen also erstmal zusehen, dass wir hier raus kommen ohne dass dieser Kriminelle uns entwischt...//
Nachdem Haruko die Lage in der Bäckerei analysiert hatte, wich er langsam, zusammen mit Kira, nach draußen zurück und achtete darauf seine Deckung nicht fallen zu lassen und Razoreth keine Möglichkeit zum Fliehen zu geben. Einen Rückzieher wollte er nämlich keinesfalls machen, schließlich war Razoreth ein gesuchter Verbrecher und ein Feind der Shibusen.
"Nagut Herr "Oberlehrer", lass uns das hier erstmal nach Draußen verlegen. Ich nehme auch mal an dass keiner von uns Interesse daran hat Zivilisten hier rein zu verwickeln oder diese schöne Bäckerei zu beschädigen.", sagte Haruko zu dem weißhaarigen Mann, in einem möglichst ruhigen Ton, während er sich draußen positionierte.
Nach oben Nach unten
Razoreth Shiraga

avatar

Anzahl der Beiträge : 128

BeitragThema: Re: Beliebte Bäckerei   16/11/2015, 17:12

Razoreth seufzte und setzte sich auf den Tresen als das Mädchen sich hinter ihren Gefärten versteckte und kleinlaut zu Razoreth sagte das er nicht Haruko sondern nur sie als Anfänger bezeichnen soll. "Ihr seid doch momentan ein Team, wenn einer im Team mist baut, zieht es das ganze Team mit sich. Daher seid ihr beide für mich Anfänger." Razoreth schaute dann mit Ernster Miene zu Haruko als dieser den Kampf nach draussen verlegen wollte.
"Das glaube ich ist garnicht wirklich von nöten. Dir muss selber klar sein das du in einem Kampf gegen mich den kürzeren ziehen würdest."
Ausserdem sind da draussen noch die anderen death scythes und partner... Ein Kampf würde sie sicherlich anlocken.
Razoreth schien lies es sich von aussen nicht anmerken, aber jeder seiner Fasern war angespannt. Jeder schritt wurde überdacht sodass es nicht zu seinem ungunsten ausfiel.
"Punkt 1: Ich habe bei weitem mehr Kampferfahrung, klar fehlt mir gerade eine Waffe aber ich habe lang genug mit "Seelenlosen" Waffen gekämpft um zu sagen das es in diesem fall nicht zu einem Nachteil kommen würde.
Punkt 2:..
" Razoreth deutete auf Kira welche immernoch hinter Haruko versteckt war. "In einem Kampf gegen mich müsstest du nicht nur dich, sondern auch sie beschützen. Denkst du wirklich das du dazu in der Lage bist? Mich anzugreifen und gleichzeitig sie beschützen? Wenn ja dann überschätzt du dich."
Razoreth legte die hand wieder auf das Tresen ab.
"Also hier mein vorschlag, nun eigentlich fast schon der vorschlag des Blonden buttlers. Wir reden. Ich glaube im angesicht der tatsachen währe das für dich die günstigste option. Von mir aus können wir uns im nachhinein ja immernoch die Köpfe einhauen."

Auf nikotinleerer Lunge solche verhandlungen zu machen kotzen echt an... ich brauch dringend ne kippe sonst flipp ich aus...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Emüüü

avatar

Anzahl der Beiträge : 253

BeitragThema: Re: Beliebte Bäckerei   18/11/2015, 15:00

Haruko schien die ganze Sache nach draußen verlegen zu wollen, zumindest wollte er keine Zivillisten verletzten oder die Bäckerei schädigen. Bei letzterem Fauchte Dalian Haruko an und meinte etwas grob Das will ich dir auch raten Kartoffelkopf, ansonsten bist du mir Lebenslang Schmalzgebäck schuldig!!.. Wo wir grade dabei sind, Weasley ich hab Hunger!! Einen Seufzer konnte sich Weasley bei dem Satz einfach nicht verkneifen, wie konnte dieses kleine Mädchen bloß so einen großen Magen haben. Der blond Schopf drückte ihr die Tüte mit Schmalzgebäck, welche sie eigentlich mit nach Hause nehmen wollten, in die Hand und hofft das dann ruhe war. Noch mal würde er heute keinesfalls Geld für Schmalzgebäck ausgeben, immerhin hatten sie zu Hause auch noch genug. Während sich Dalian sich an einen Tisch setzte und gemütlich ihr Schmalzgebäck aß, holte Weasley seinen Schlüssel zu Dantalians Archiv heraus und spielt in der Hand etwas mit diesem, während er aufmerksam dem Geschehen lauschte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Beliebte Bäckerei   19/11/2015, 16:20

Die Worte die Haruko zu Kira sprach, beruhigten sie ungemein. Er hatte Recht. Wäre es wirklich brenzlig geworden, so hätte er sie auf jeden Fall beschützt. Sie beide waren schließlich ein eingespieltes Team, also konnte sie sich auf alle Fälle auf ihn verlassen, was die Violetthaarige leicht lächeln ließ. So unangenehm diese Situation hier auch war. Solange Haruko an ihrer Seite weilte, war alles gut.
Dass der Weißhaarige ihn jedoch auch als Anfänger bezeichnete, sprach ihr überhaupt nicht zu. Viel eher zeigte diese Tat, wie sehr sie beide sich vertrauten und dass sie beide egal wo der andere war, den jeweils anderen beschützen konnten, doch dies schien ihr Feind wohl nicht zu verstehen.
Während Kira dies vor sich hin dachte und auch ab und zu das Wort Apfeltasche in ihren Kopf kam, drückte sie ihr Partner sanft nach draußen. Er hatte vor den Kampf nach draußen zu verlagern, was dem Mädchen auch recht sinnvoll erschien, schließlich war dies eine recht beliebte und angesehene Bäckerei, welche auf keinen Fall zerstört werden durfte!
Die Zivilisten waren Kira eher egal, doch natürlich mussten auch diese aus dem Kampf herausgehalten werden, was die Violetthaarige auch wusste. Daher hatte sie auch nichts dagegen einzuwenden, dass ihr Partner ihr soeben vorgeschrieben hatte, was sie zu tun hatte.
Die nächste Tat konnte dann schließlich sie entscheiden, da sie, wenn es zu einem Kampf kommen sollte, das Kommando übernehmen durfte. Bereits oft hatten sie beide trainiert, wie sie auch ohne Meister effektiv kämpfen konnten.
Zum einen hätte sich Haruko ganz einfach seine Teilverwandlung zu nutze machen können, während Kira mit ihren beiden Messern kämpfte, doch es gab auch eine andere Möglichkeit, die die Violetthaarige in diesem Moment auch als sinnvoller erachtete. Bei dieser verwandelte sich ihr Partner in ein Schwert, welches sie selbst führte, so als wäre sie der Meister. Die passenden Seelenwellen hatten sie beide tatsächlich dazu, da sie diese Art des Kampfes schon oft trainiert hatten.
Daher konnte sich die junge Frau auch kein Lachen verkneifen, als ihr Feind sagte, dass Haruko niemals eine Chance gegen ihn hätte. Freudig kicherte Kira vor sich hin, ehe sie mit einem Mal verstummte und Razoreth mit einem breiten Grinsen entgegen blickte.
"So leid es mir tut, aber ich denke wohl eher, dass du keine Chance gegen unser Teamwork hast!", lachte sie, "Dass du ein Death Scythe Meister bist, spielt in diesem Moment keine Rolle! Wenn Haruko und ich ernst machen, dann schwöre ich dir, dass du dir wünschst uns niemals getroffen zu haben!"
Während sie diese Worte sprach, trat sie etwas vor, sodass sie Haruko etwas hinter sich ließ.
"Außerdem brauche ich nicht von Haruko beschützt werden, schließlich kämpfen wir zusammen!", fügte sie ihrem leichten Gefühlsausbruch hinzu und funkelte den Weißhaarigen erhitzt an.
Kein bisschen zweifelte das naive Mädchen an ihren Worten, schließlich hatte sie schon oft mit Haruko trainiert und erfolgreich ein Kishin-Ei oder andere böse Gestalten besiegt, also gab es für sie auch keinen Grund ihren Worten keinen Glauben zu schenken. Demnach war ihr Blick klar und selbstbewusst nach vorn gerichtet, auch wenn sie innerlich von der Angst vor dem Feind eingenommen wurde.
Immer wieder wischte sie sich den Schweiß von ihren zittrigen Händen, blieb jedoch trotzdem etwas von ihrem Partner entfernt stehen.
Kira konnte das und sie glaubte an sich und das war doch die Hauptsache!

Als ihr Feind erneut vorschlug zu reden, konnte sich das Mädchen etwas mehr auf das Angebot konzentrieren, da ihre Aufmerksamkeit nun voll und ganz ihrem Feind und nicht den Apfeltaschen galt.
Sollten sie ein Gespräch wagen? Ein Gespräch mit ihrem Feind und dem Kind, was nun essen konnte, was Kira neidisch werden ließ?
Keine sinnvolle Antwort, die in diesem Moment wohl angebracht war, bildete sich im Kopf des Mädchens, was sie leicht seufzen ließ.
Wahrscheinlich konnte Haruko dies besser entscheiden, doch dieser war voll und ganz von dem Gedanken eingenommen, kämpfen zu müssen, doch war dies in diesem Moment richtig?
War ein Kampf angebracht, obwohl es mitten am Tag war auf einer belebten Hauptstraße?
Wahrscheinlich war dem wohl nicht so, also traf die Violetthaarige eine Entscheidung, die ihr Partner wohl akzeptieren musste.
"Gut, dann sprecht das aus, was ihr zu sagen habt! Aber denkt gut darüber nach, was ihr sagen wollt! Ein falsches Wort und ihr werdet euren schlimmsten Albtraum erleben!", rief Kira ihren Feinden zu, während sie wieder etwas zurück zu ihrem Partner ging, um dessen Hand zu ergreifen.
Im Moment konnte sie schließlich nicht einschätzen, ob er ruhig zuhören würde oder nicht, also war es in diesem Moment wohl das beste, was sie tun konnte.
Ob sie wohl verstehen würde, was ihre Feinde zu sagen hatten?
Nach oben Nach unten
Razoreth Shiraga

avatar

Anzahl der Beiträge : 128

BeitragThema: Re: Beliebte Bäckerei   28/11/2015, 03:09

Razoreth überlegte... Wie fängt er am besten an?
"Eigentlich kann ich die ganze sache noch immer nicht glauben, aber tatsache ist tatsache."
Sein Blick wurde ernst und er schaute direkt zu Kira und Haruko.
"Hier ist der Stand der dinge soweit ich es noch begreife... Ob ihr es glaubt oder nicht ist euch überlassen.
Alles fing schon vor vielen Jahren an. Ich war schon immer anfällig gegen den Wahnsinn, weswegen ich schon als kleiner Scheisser oft in Schlägereien verwickelt war. Allerdings hörte ich meist erst auf wenn Blut floss, wenn überhaupt. Als ich dann untersucht wurde verschrieb man mir besondere Medikamente welche auf Pflanzen basis aufgebaut waren... eine art testreihe von medikamenten die den Wahsinn angeblich stoppen sollten. Ich wurde also zu einer art Langzeitexperiment.

Die Medikamente wirkten bis vor einem Jahr ziemlich gut. Keine weiteren anfälle esseiden ich habe es drauf angelegt... jedoch seit dem letzten Jahr musste ich die Dosis stendig erhöhen... und nun scheint es wohl so als würden sie bei mir nicht mehr funktonieren.
"

Razoreth stoppte kurz und ballte die Hand zu einer Faust.
"Die Ganzen Jahre über wurde der Wahnsinn in mir Unterdrückt... zurückgehalten... Gebündelt und ist immer nur in kleinen stößen zum vorscheingekommen. Wie eine Mauer in der nur ein winziger riss war. Doch diese Mauer ist nun kurz davor endgültig zu zerbersten. Der Wahnsinn will die Kontrolle nun vollkommen an sich nehmen.. was ihn vor einiger zeit schon zwei mal gelang. Das erste mal als "Er" diese Schüler Ermordete... deswegen auch der Zeitungsartikel aus dem ihr mein Gesicht kennt. Zum zweiten mal vor Kurzen. Und auch in diesem Moment spüre ich schon wie er wieder meine Sinne vernebeln will. Deswegen bin ich auch mit dem Buttler und der Kleinen Fressmaschine unterwegs. Sie besitzen um eine Enorme menge an wissen auch wenn sie nicht wirklich danach aussieht..." Razoreth schaute zu Dalian welche gerade ein weiteres mal Schmalzgebäck verdrückte wie ein Mähdrescher.

"Ich muss es schaffen den Wahnsinn zu besiegen... Ihn unter meine Kontrolle zu bringen bevor er das gleiche mit mir tut. Wer weiss wieviele dann sterben werden."
In Razoreths rechten auge machten sich dunkele Äderchen zu erkennen welche einen fortschritt des wahnsinns deutlich machen.
"Ich werde zur Shibusen zurückkehren. Jedoch erst wenn ich die ganze sache klarstellen kann. Vorher nicht. Allerdings sind momentan natürlich waffen und meister in hülle und fülle hinter mir her, was die ganze sache nicht leichter macht.

Also ihr zwei... Nun wisst ihr den stand der dinge, was ihr glaubt oder nicht das ist ganz euch überlassen.
"

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Beliebte Bäckerei   29/11/2015, 17:19

Konzentriert lauschte Kira den Worten Razoreths, während sie noch immer die warme Hand ihres Partners hielt, welcher zum Glück scheinbar nichts dagegen hatte, wenn sie erst einmal keinen Kampf durchzogen, sondern den Worten des gesuchten Meisters lauschten.
Unglaublich viele Worte waren es, die der Weißhaarige sprach. Er berichtete von dem Wahnsinn, der in ihm schlummerte und darüber wie er zurückgehalten wurde und was es mit sich zog. So sprach er auch darüber, dass der Wahnsinn, der in ihm schlummerte für den Tod der Schüler verantwortlich war.
Hieß das also, dass er selbst eigentlich gar nicht so schlimm war?
In ihrem Inneren wusste die Violetthaarige dies auch. Razoreth hatte sie schließlich nicht getötet, als sie wieder einmal ihre unglaubliche Dummheit zum Ausdruck gebracht hatte, als sie völlig von den Apfeltaschen betört gewesen war. Stattdessen hatte er sie bloß belehrt, was doch eigentlich zeigte, dass er gar nicht mal so schlecht war.
Nun gut, es konnte auch sein, dass Kira einfach nur noch dümmer war, als sie dachte und das alles völlig fehl interpretierte, doch dies bezweifelte sie eigentlich. Sie war zwar dumm, doch ihre Menschenkenntnisse waren eigentlich sogar ganz okay.

Während sie sich über diese Dinge den Kopf zerbrach, sprach Razoreth weiter. Nun erklärte dieser, weshalb er überhaupt in der Begleitung einer Hexe und ihres Dieners, oder als was auch immer man ihn bezeichnen konnte, war. Irgendwie wurmte es Kira ein wenig, dass diese kleine Fressmaschine, intelligenter als sie selbst zu sein schien, obwohl sie so viel jünger wirkte.

Als Razoreth endlich mit seinen ganzen Erklärungen endete, atmete Kira einmal kurz laut auf. Es war tatsächlich ziemlich anstrengend gewesen dem allem zu lauschen und dabei zu versuchen alles zu verstehen, doch tatsächlich hatte sie sogar alles im Groben verstanden. Ihre Schlussfolgerung aus alledem war recht einfach: Der Weißhaarige saß mächtig in der Scheiße, konnte nicht wirklich etwas dafür und wurde von aller Hand Leuten verfolgt, was ihn noch tiefer in die Scheiße ritt.
Kurz um: Kira hatte gewaltiges Mitleid mit dem jungen Mann und wollte ihm helfen, wofür ihr Partner sie wohl killen würde, doch dies war ihr in diesem Moment relativ egal. Manchmal musste man auch mal seine eigenen Prinzipien in den Hintergrund rücken, über seinen Schatten springen und diesem Kerl, der mächtige Probleme hatte, helfen.
Daher löste sich Kira von der Hand Harukos und trat zu dem Weißhaarigen. Schnell stand sie vor ihm und ergriff seine Hände und drückte sie etwas. Ein unglaublich freundliches und herzensgutes Lächeln zierte ihr zartes Gesicht.
"Wenn du möchtest werde ich dir helfen!", bot sie übermütig an, wobei sie den Weißhaarigen mit riesigen freudigen Augen anblickte. "Du bist schließlich ein Meister und ich bin eine Waffe! Also kann ich dir wenigstens helfen dich zu verteidigen!"
Dabei hoffte sie mit aller Kraft, dass auch Haruko helfen würde und auch wenn nicht, wollte sie helfen. Als Schwertscheide konnte sie zwar allein nicht all zu viel anrichten, doch sie konnte dem Weißhaarigen wenigstens eine Hilfe sein und wer weiß? Vielleicht konnte sie sogar dabei helfen den Kampf gegen den Wahnsinn zu gewinnen!

Ihr Sinneswandel ging sehr schnell vonstatten, doch dies war etwas, was wohl einfach Kiras Art war. Unglaublich schnell konnte sie sich für etwas begeistern und ihr Herz war rein, sodass sie nicht anders konnte als helfen zu wollen, auch wenn sie wohl nicht wirklich nützlich war und ihre Gedanken, Worte und Taten meist einfach nur unglaublich dumm und naiv waren.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Beliebte Bäckerei   30/11/2015, 23:26

Haruko achtete genau auf die Worte Razoreths und ebenso auf seine Mimik und Gestik. Er schien nicht zu lügen oder aber er war sehr gut darin, genau konnte er es nicht deuten. Die Geschichte an sich könnte stimmen, es gab schließlich schon oft Fälle in denen der Wahnsinn die Überhand über eine Person übernommen und sie zu gräuel Taten verleitet hatte.

Plötzlich lies Kira die Hand Harukos los und ging auf Razoreth zu, sollte sie den selben Fehler wie bereits zuvor wiederholen? Sie schien nicht abgelenkt zu sein und ergriff plötzlich die Hände des Weißhaarigen und sprach ihn an. Sie hatte mal wieder einen ihrer typischen 180° Sinneswandel. Sie wollte ihm plötzlich helfen und seine Waffe werden, das konnte sie doch nicht ernst meinen...

"Kira was redest du da wieder für wirres Zeug, ja wir müssen vielleicht nicht direkt gegen ihn Kämpfen oder ihn ausliefern, aber seine Waffe werden? Wirklich, einfach so ohne mehr über ihn zu wissen? Ich meine auch wenn es der Wahnsinn war, in der Hinsicht habe ich nicht wirklich viel persönliche Erfahrung und du genauso wenig. Versprich nichts was du nicht halten kannst!", sprach Haruko so ruhig wie es ihm nach diesem "Schock" noch möglich war.

Kira sah ihn entschlossen an und würde wohl nicht so einfach von ihrer Meinung zurücktreten...

"Ausserdem würden wir zu Feinden der Shibusen, wir wären dann schon fast selbst Verbrecher. Sowas geht gar nicht. Wir können ihm helfen und das auch nur, weil er ungerecht behandelt wird, auch wenn ich finde das er sich ruhig stellen kann oder zumindest mit einem Brief oder Boten seine Sicht der Dinge schildern lassen könnte. Der Shinigami-sama ist ja kein Unmensch, wenn Razoreth um HIlfe bittet wird er diese sicherlich auch in irgendeiner Art und Weise erhalten. Auch wenn eine befristete Gefängnisstrafe nicht auszuschließen ist, schließlich hat "er" ja auch Menschenleben auf dem Gewissen. Ich will nicht an jeder seiner Aktionen beteiligt sein, beziehungsweise dafür ebenso belangt werden wie er. Solange das gegeben ist bin ich mit einer Unterstützung in begrenzter Weise einverstanden.", sprach der Braunhaarige bestimmt.

Kira wusste genau wie abgeneigt Haruko gegen Verbrecher und Ungerechtigkeit war.
//Hoffentlich besinnt sie sich zumindest ein wenig//, ging es Haruko durch den Kopf...
Nach oben Nach unten
Razoreth Shiraga

avatar

Anzahl der Beiträge : 128

BeitragThema: Re: Beliebte Bäckerei   1/12/2015, 18:50

Razoreth schaute mit einem relativ emotionslosen Blick zu Kira welche sich ihm näherte. Er machte keine anstalten in irgendeine Kampfhaltung zu gehen da er an ihrem Gang allein bemerkte das sie keine Feindlichkeit zeigte. Weder Agression noch sonstige negativen emotionen waren in ihrem Gesicht zu lesen.
Im gegenteil, es war eher ein mit Mitleid gefüllter Gesichtsausdruck. Schnell war die kurze distanz zwischen Razoreth und Kira verschwunden und das Mädchen griff plötzlich nach seinen Händen und drückte leicht zu. Ein nun mehr als Freundliches Grinsen machte sich auf ihrem Gesicht bemerkbar. Nostalgie machte sich in Razoreth breit. Den selben Ausdruck im Gesicht hatte auch sein erster Partner damals als sie sich zum ersten mal trafen und ein Team bildeten.
Auch wenn die worte sich unterschieden waren ihre meinungen doch im grunde das selbe. Razoreth lachte kurz. nun weniger lachen sondern eher ein kurzes stärkeres ausatmen. Durch das Zucken viel die Orangene Sonnenbrille auf die Nase des Meisters und durch die Spieglung konnte man nun nicht mehr die leicht tränenden Augen des Meisters erkennen, welcher gerade durch diese Nostalgische Szene grundlos überglücklich war.
So fühlt es sich an hm? Habs schon total vergessen. Ein leichtes grinsen machte sich auf seinem Gesicht breit.

Haruko äußerte seine Bedenken. Und Razoreth konnte gut verstehen warum. Klar hätte er versuchen können Shinigami alles zu erklären, allerdings sollte er dann in einer Zelle warten bis er dortdrinn dem Wahnsinn verfällt? Nein. Razoreth wusste das die Lösung zu seinem Problem die Bücherhexe selbst war. Bei so vielen büchern und Wissen musste sie irgendeine art lösung kennen. Und Shinigami währe sicherlich gegen eine zusammenarbeit mit den Hexen gewesen, besonders mit einem derart instabilem Risiko wie Razoreth selber.
"Vielen dank für dein vertrauen kleine... und keine Sorge Haruko, euch ist es jederzeit selbstüberlasen wann ihr mir helft und wann ihr euch raushaltet. Sollte die ganze sache nach hinten losgehen und ich befragt werden, sage ich einfach das ich euch gezwungen habe.

Deal?
"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Beliebte Bäckerei   1/12/2015, 19:39

Nur kurz, für einen winzig kleinen Augenblick konnte Kira kleine Tränen in den Augen ihres Gegenüber ausmachen. Schnell wurde ihre Sicht auf seine Augen jedoch von der Sonnenbrille verdeckt, die ihm sogleich auf die Nase rutschte.
Beim besten Willen konnte sich die Violetthaarige nicht erklären, weshalb der Weißhaarige weinte oder zumindest Tränen in den Augen hatte. Weinen konnte man dies wohl noch nicht nennen. Hatte sie Razoreth etwa in irgend einer Art und Weise verletzt, was ihn traurig gemacht hatte? Hatte sie falsche Worte gewählt? Oder war sie so herüber gekommen, als wolle sie sich über ihn lustig machen, was ihn verletzt hatte?
Eigentlich wollte sich Kira schon entschuldigen, als sich plötzlich ein leichtes Grinsen auf dem Gesicht des jungen Mannes breit machte. Was sollte das denn jetzt bitte? War er etwa doch nicht traurig? Wenn es nicht so war, warum vergoss er dann Tränen?
Kurz überlegte sie, weshalb man dies tat, obwohl man nicht traurig war. War er etwa das Gegenteil? Konnte es etwa sein, dass der Weißhaarige vor Freude weinte? Doch wieso tat er das?
Nun grübelte die Violetthaarige, was sie denn getan haben könnte, was jemanden vor Freude weinen ließ. Hatte sie richtige Worte gewählt? Oder war sie so herüber gekommen, als würde sie es genau verstehen und nur das Beste für ihn wollen? Nun gut, einleuchtend war dies eigentlich schon, schließlich hatte sie es mit guten, freundlichen Absichten getan, da sie auf keinen Fall wollte, dass jemand leiden muss, dem man doch eigentlich helfen könnte.

Dies konnte ihr Partner wohl nicht so ganz verstehen. Dieser war nicht wirklich über das Angebot, ob sie beide nicht Razoreths Waffen werden könnten, erfreut, womit Kira eigentlich sogar gerechnet hatte. Natürlich war es für Haruko schwer über seinen Schatten zu springen und sich einfach ohne wenn und aber dazu zu entscheiden einem Kriminellen zu helfen, der doch eigentlich Hilfe brauchte. Er war schließlich nicht so naiv, wie Kira es war und war durchaus dazu fähig logisch zu denken, anders als es Kira meist war.
So versuchte ihr Partner sie von ihrem Gedanken abzuhalten, doch Kira wollte es nicht akzeptieren auch wenn sie wusste, dass das was dieser sagte, der Wahrheit entsprach. Gewiss war es so, dass sie keine Ahnung vom Wahnsinn hatte. Sie konnte nicht einschätzen, wie weit dieser einen Menschen beherrschen und verändern konnte, doch spielte dies für sie in diesem Moment keine Rolle. Wie sie bereits oft in ihren Gedanken gesagt hatte: Sie wollte dem Weißhaarigen helfen!
Also blickte sie Haruko bloß entschlossen entgegen. Es war ihr doch egal, was dieser wollte, schließlich war das was sie im Moment tat, etwas Gutes!

Die Tatsache, dass sie so jedoch Feinde der Shibusen werden würden, ließ Kira etwas stutzen. Natürlich wollte sie auf keinen Fall, dass sie einen ihrer Rückzugsorte verlieren würde, doch immer wieder schlichen sich naive Gedanken in ihren Kopf.
Die Shibusen musste doch anerkennen, dass das was sie tat nur gut war und sie doch auch bloß etwas gutes tun wollte. Helfen war doch schließlich gut! Außerdem konnte Razoreth für den Wahnsinn doch nichts und das musste die Shibusen einfach einsehen! So ein herzloser Ort, der Menschen einfach verstieß für Dinge, für die sie doch eigentlich nichts konnten, war die Shibusen doch nicht! Dies hoffte Kira zumindest.
So fand sie auch, dass Razoreth es nicht verdient hatte ins Gefängnis zu müssen, schließlich war es ja nicht er gewesen, der die Schüler getötet hatte. Es war der Wahnsinn gewesen! Ganz allein der Wahnsinn trug die Schuld an der missligen Lage des Weißhaarigen! Also konnte es Kira nicht akzeptieren, dass so gesehen ein Unschuldiger für die Taten eines anderen büßen musste!

Daher antwortete sie auf die Worte des Weißhaarigen schnell, welcher nach Haruko zu sprechen begonnen hatte.
"Deal!", rief Kira, noch bevor ihr Partner etwas sagen konnte. "Jedoch nur teilweise! Denn wie ich bereits sagte: Ich will dir unbedingt helfen also werde ich mich nicht raushalten! Solltest du unser Meister werden, sind wir doch schließlich ein Team! Eine Familie! Und eine Familie lässt sich nicht gegenseitig im Stich!", fügte sie noch hinzu. Dabei hielt sie noch immer die Hände des Weißhaarigen fest umschlossen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Beliebte Bäckerei   1/12/2015, 22:33

Wie Haruko es befürchtet hatte wollte Kira nicht von ihrem Standpunkt abweichen. Es war dem Braunhaarigen schlichtweg nicht möglich Kiras Entscheidung zu ändern nachdem sie einen ihrer naiven 180° Sinneswandel hatte, dies war ihm noch nie gelungen.
Also dachte er darüber nach was er tun würde schließlich konnte er nicht einfach sagen 'Ne da mach ich nicht mit Kira. Mach das mal alleine.', dass war nun wirklich nicht drin. Er würde wohl oder übel zustimmen müssen ihm zu helfen wenn es größtenteils auch nur wegen Kira war. Doch eins war klar Freunde beziehungsweise freiwillige Partner waren er und der weißhaarige Kriminelle deshalb noch lange nicht.

"Nun gut ich stimme Razoreths Entscheidung zu, allerdings warne ich schon mal davor ihm nicht immer bedingungslos beizustehen. Ich werde mich ab und zu raushalten oder eine Aktion gezielt unterbinden, damit müsst ihr rechnen. Außerdem müssen wir wirklich dauerhaft an diesem Wahnsinns Problem arbeiten und nicht sonstigen Späßen zugehen. Sobald das alles gelöst ist und du in jeder Hinsicht wieder auf rechten Pfaden wandelst, dann und erst dann können wir wirklich Freunde werden.", äußerte Haruko sich bestimmt.

Er sah zu Kira hinunter. "Und die Tatsache, dass es Situationen geben wird in denen ich eingreife, wirst auch du nicht ändern. Da nehme ich keinerlei Rücksicht auf dich. Ist das klar?", sprach er zu ihr.

//Ach gottchen, was für ein Tag jetzt muss ich schon mit einem Verbrecher Umgang "pflegen". Es mag sein das der Wahnsinn Schuld an alledem trägt aber dann sollte er sich zur Shibusen begeben, auch wenn er eine Gefängnisstrafe in Betracht ziehen müsste. Schließlich hat es Stein doch auch geschafft mit dem Wahnsinn umzugehen und dies auch unter der Fittiche der Shibusen.//, dachte sich der Braunhaarige während er auf die Reaktionen der anderen wartete.

Haruko ließ einen erneuten Seufzer erklingen.
"Wozu das wohl alles führen wird, nichts als Ärger sag ich und es ist auch nicht das Richtige. Ich brauche jetzt erstmal eine Teepause, eine laaange Teepause...", murmelte der Mann im schwarzen Mantel vor sich hin...
Nach oben Nach unten
Razoreth Shiraga

avatar

Anzahl der Beiträge : 128

BeitragThema: Re: Beliebte Bäckerei   5/12/2015, 02:15

Schmeiss ne Schachtel Zigaretten dazu und ich bin dabei." Sagte Razoreth scherzenshalber zu Haruko als dieser meinte er bräuchte eine teepause. Razoreth schaute dann zu Kira welche meinte das, wenn sie schon Meister und Waffe werden dann bleiben sie selbst dann zusammen wenn er erwischt wird. Razoreth schaute etwas ernst zu Kira, und erhob wieder die hand und ballte sie zur Faust. Er liess die Hand dann auf Kiras Kopf zuschießen jedoch stoppte er kurz davor, öffnete die hand und legte sie sanft auf den Kopf von Kira. "Ne schräge Familie hm?"

Hey ich will dieser kleinen Familiengeschichte ja keinen Stein in den weg legen aber es gibt immernoch ein problem. Wie wollt ihr ungesehen hie rauskommen? Immerhin wissen die Bürger nun das hier ein gesuchter mörder rumläuft, nachtdem die kleine göre das rausposaunen musste.

"Stimmt... murmelte Razoreth leise vor sich und nahm die Hand von Kiras Kopf und schaute dann nachdenklich hinaus.
"Wir müssen zurück zu der Bibleothek und vorbereitungen Treffen. Mir ist vorhin eine Idee gekommen allerdings brauchen wir dafür einen sichereren Ort. Und da draussen laufen Noch 2 Deathscythe teams herrum."

Razoreth schaute in die Gruppe. "Irgendwelche guten ideen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Beliebte Bäckerei   5/12/2015, 21:18

Unglaublich groß war die Freude des Mädchens, als Haruko ebenfalls zustimmte. Dabei war es ihr auch relativ egal, dass er sich ab und zu zurückhalten wollte. Wenigstens wollte er ebenfalls helfen und dies freute Kira wirklich ungemein. Daher strahlte sie über ihr ganzes Gesicht, doch als der Weißhaarige die Hand zu einer Faust ballte, erstarrte das Lächeln.
Geschockt starrte sie Razoreth an, der gerade ausholte. Was hatte sie denn nun schon wieder falsch gemacht? Sie hatte doch nur gelächelt? Oder war es gar nicht Razoreth selbst, der gerade agierte?  
//Übernimmt der Wahnsinn etwa wieder die Überhand?!//, schoss es in ihre Gedanken. Wenn es so war, musste sie dringend etwas dagegen tun, schließlich hatte sie zuvor noch groß verkündet, dass sie dem Weißhaarigen helfen wollte. Kira wollte ihn vom Wahnsinn befreien, doch was sollte sie bloß in dieser Situation tun?
Der Violetthaarigen fiel partu nichts ein, also entschied sie sich dafür einfach den Schlag einzustecken. Vielleicht musste der Wahnsinn ja nur kurz etwas Dampf ablassen und zog sie danach wieder zurück.
So war Kira zwar auf den Schmerz vorbereitet, dennoch kniff die Violetthaarige ihre Augen fest zusammen. Der Schmerz blieb jedoch aus. Stattdessen spürte sie bloß eine zarte Berührung. Vorsichtig öffnete Kira ihre violetten großen Augen.
Die warme Hand Razoreths, die zuvor noch zur Faust geballt gewesen war, lag auf ihrem Haupt und strich sanft darüber. Dabei bezeichnete er die Familie, von der Kira zuvor gesprochen hatte und die sie nun in den Augen der Violetthaarigen auch waren, als schräg. Dies kommentierte sie bloß mit einem leichten Grinsen.
Etwas schräg zu sein, war doch eigentlich ganz okay. Außerdem war es doch langweilig normal zu sein und schräg zu sein machte definitiv mehr Spaß, also war es sowas von völlig okay!

Etwas verwirrt blickte Kira den Weißhaarigen an, als dieser plötzlich ein "Stimmt" von sich ließ. Führte er Selbstgespräche oder kommunizierte er gerade mit dem Wahnsinn? Wahrscheinlich war es wohl Zweiteres, doch um was handelte sich ihr Gespräch? Schon wollte die Violetthaarige eben dies erfragen, als Razoreth auch schon zu sprechen begann. Dieses Mal jedoch mit ihnen beiden und nicht mit sich selbst beziehungsweise mit dem Wahnsinn in ihm.
Er fragte sie, ob sie nicht irgendwelche Ideen hatten, was sie wegen der zwei Death Scythe Teams machen und wie sie jetzt generell agieren sollten.
Dass sich solch starke Gegner hier befanden, war natürlich schlecht.
Was konnten sie bloß tun? Es war wichtig den Weißhaarigen hier ungesehen heraus zu schaffen, doch dies war wohl schwieriger als erhofft, schließlich hatte Kira mit ihrer Aktion zuvor verraten, um wen es sich bei Razoreth handelte. Im großen und ganzen war es also ihre Schuld, dass dieser es nun noch schwerer haben würde. Außerdem waren sie alle nicht wirklich unauffällig.
//Was tun? Was tun?//, wiederholte Kira immer wieder in ihrem Kopf, bis ihr schlussendlich etwas einfiel, was sie selbst eigentlich gar nicht mal so schlecht fand.
"Wie wärs, wenn wir dich einfach verkleiden?", schlug sie stolz vor, "Wenn du Sachen von Haruko oder so trägst, fällst du vielleicht nicht so viel auf!"
Freudig grinste sie den Weißhaarigen an, ehe sie weitersprach: "Und was die Seelenwellen betrifft, kann ich vielleicht mein Energieschild einsetzen. Vielleicht werden deine Seelenwellen dadurch ein wenig übertönt!"

Ob ihre Idee wirklich sinnvoll war, wusste Kira zwar nicht wirklich, doch wenigstens trug sie etwas relativ sinnvolles bei und konnte hilfreich sein!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Beliebte Bäckerei   9/12/2015, 21:11

Haruko war sichtlich zufriedener als Razoreth sich auflockerte und auch der Braunhaarige selbst seine Kampfhaltung verlassen konnte.
So sah man auch bei ihm ein leichtes Lächeln übers Gesicht huschen, als Razoreth Kiras Kopf tätschelte.
Nun begann Razoreth seine restlichen Sorgen zu äussern die darin bestanden wie er mit Haruko und Kira nun ungesehen aus der Stadt kommen sollte, da Kira ihn ja mit vollem Namen und Titel ("Gesuchter Verbrecher") präsentiert hatte, würde dass wohl nicht all zu einfach werden. //Ich könnte ihm meinen Mantel Leihen...//, dachte Haruko bei sich. Kaum hatte er diesen Gedanken gefasst sprach Kira ihn auch schon aus als hätte sie seine Gedanken lesen können.
"Wie wärs, wenn wir dich einfach verkleiden?", äusserte sie sich stolz, "Wenn du Sachen von Haruko oder so trägst, fällst du vielleicht nicht so viel auf!", fügte sie an. Doch sie hatte bereits etwas weiter Gedacht als Haruko und schlug vor ihr Energieschild zu benutzen um Razoreths Seelenwellen zu unterdrücken oder wenigstens ab zu Schwächen, was tatsächlich gut funktionieren könnte.
"Nun gut.", begann Haruko zu reden, "Razoreth, ich könnte dir meinen Mantel leihen, auch wenn er dir eventuell etwas zu groß seien könnte, so sollte er dich gerade deshalb sehr gut decken können."
Er dachte noch einmal darüber nach und schloss seinen vorherigen Sätzen noch die folgenden Wörter an. "Wir, nein besser du solltest dazu wohl in die kleine Seitengasse dort vorn gehen um dich ungesehen umzuziehen und sobald du damit fertig bist, treffen wir uns an dem kleinen Springbrunnen auf dem Platz in der nähe. Auch wenn dieser relativ offen ist, können Kira und ich schon einmal vorgehen um die Lage auszukundschaften außerdem liegt die Bibliothek nicht weit von dort und in dem Mantel wird dich sowieso niemand erkennen. Sprich uns aber dennoch nicht direkt an, wir werden einen Zettel vorbereiten und unter die zweite Bank von links kleben um dir den aktuellen Status der Umgebung mitzuteilen. Danach gehst du am besten nach dem Plan auf dem Zettel vor, alles klar?", fragte Haruko und ließ diesem Wortwasserfall erstmal einen großen ruhigen Atemzug folgen und blickte hinüber zu Razoreth. "Den Mantel gebe ich dir selbstverständlich vorher", ergänzte er sich.
Nach oben Nach unten
Razoreth Shiraga

avatar

Anzahl der Beiträge : 128

BeitragThema: Re: Beliebte Bäckerei   14/12/2015, 20:11

Razoreth hörte ruhig zu als Kira ihren Plan abgab. An sich schien das ganze plausibel und könnte sogar funktionieren.
"Das ist ein plan." Haruko erweiterte den Plan noch weiter. Sie sollen sich also im park treffen und nicht direkten kontakt aufnehmen, weitere planungen kommen über zettel.
"Da fühlt man sich glatt wie in einer dieser Krimi sendungen." Sagte Razoreth scherzhaft. Er Zog seinen Mantel aus wodurch seine Vernarbten Arme zum verschein kamen.
"Ich vertrau euch mein warscheinlich wichtigstes hab und gut an, wenn ihr den verliert..."
Razoreth grinst und hält den Mantel vor Kira damit sie ihn schonmal nehmen kann.
"Sagen wir mal so, ihr solltet den besser nicht verlieren."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Beliebte Bäckerei   15/12/2015, 19:41

Viele Worte seitens Haruko folgten auf den Vorschlag, den Kira zuvor gemacht hatte. Dabei versuchte sie zwar bestmöglich aufzupassen, um den Plan keinesfalls zu vermasseln, doch irgendwie schaffte ihr Hirn es nicht die Informationen richtig aufzunehmen. So kam es, dass sie sogar weniger als die Hälfte verstand. Bloß, dass Razoreth zunächst einen anderen Weg als sie selbst einschlagen würde, um sich umzuziehen, verstand sie und das musste doch mehr als genügen! Für den Rest hatte sie schließlich noch Haruko, der ihr den Plan zu Not noch einmal von vorn erklären konnte.
Dass sie das Hexenmädchen und ihren Diener bei diesem Plan außen vor gelassen hatten, interessierte sie nicht wirklich. Razoreth war nun ihr Verbündeter! Da durfte die Hexe, die noch immer zufrieden ihr Gebäck mampfte, bleiben wo der Pfeffer wächst! Also würdigte sie den beiden, die noch immer in der Bäckerei standen, nicht eines Blickes. Nun gut.. Eigentlich tat sie es doch, da sie ja sonst nicht hätte wissen können, wo sie sich befanden und dass die Hexe noch immer ihr Gebäck aß. Also war es eher so, dass sie versuchte den beiden keine Blicke zu würdigen. Schaffen tat sie es jedoch nicht. Dafür war sie viel zu sehr damit beschäftigt, der Hexe böse Blicke zu zuwerfen, da sie noch immer unglaublichen Hunger hatte.
Anstatt etwas zu Essen bekam sie schlussendlich etwas anderes in die Hand gedrückt. Es war der Mantel des Weißhaarigen. Nun fiel dem Mädchen auch zum ersten Mal auf, wie sehr sich die Kleidungsart der beiden Männer doch ähnelte.
Wieso trugen sie denn bitte beide Mäntel? Hatte Kira etwas verpasst und diese Art des Kleidens war momentan in? Hieß das, dass sie sich ebenfalls einen Mantel zulegen musste? Und wenn es nicht in war, hieß das trotzdem, dass sie sich einen zulegen musste, da sie sonst nicht zu den beiden anderen passte? Oder mussten Waffen und Meister nicht im Partnerlook herumlaufen?
//Ich muss ja noch so viel lernen//, seufzte die Violetthaarige innerlich, schließlich hatte sie noch nie zuvor einen Meister gehabt, also hatte sie natürlich keine Ahnung davon. So musste es natürlich zu solch dummen Fragen kommen, obwohl in dieser Situation andere Gedanken wohl wesentlich sinnvoller gewesen wären. Generell wären andere Gedanken in welcher Situation auch immer sinnvoller gewesen, schließlich war es nun wirklich nicht wichtig, was sie, Haruko und Razoreth zu tragen hatten, wenn sie zusammen arbeiteten.
Obwohl.. So Supermananzüge hatten doch sicherlich etwas.
Durch diesen Gedanken konnte Kira nicht anders als zu lachen. Haruko in einem Supermananzug war schon eine überaus amüsante Vorstellung und ein ebenfalls in einen hautengen gequetschten Razoreth daneben, machte diese Vorstellung nur noch besser.
//Reiß dich zusammen, Kira!//, versuchte sich die Violetthaariger zur Vernunft zu rufen. Dieses Kichern gehörte sich nun wirklich nicht. Eigentlich hätte sie auch nicht damit gerechnet, so schnell mit dem Lachen aufhören zu können, da sie die Vorstellung einfach zu amüsant fand, doch als sie wieder zu Razoreth blickte, verstummte sie sofort.
Dies lag an dem, was der Mantel nun entblößt hatte. Der Blick der jungen Frau haftete auf den zernarbten Armen des Weißhaarigen. Ob es wohl weh getan hatte, als er diese bekommen hatte? Ach.. Natürlich musste es weh getan haben, schließlich waren diese Narben durch Verletzungen entstanden und Verletzungen taten immer weh!
Mit traurigem Blick hüllte sie sich in den warmen Mantel, wobei sie ihren Blick jedoch nicht von dem Weißhaarigen lösen konnte. //Wie warm..//, dachte sie bloß, ehe sich ihr Blick wieder etwas verfestigte.
"Pass auf dich auf, ja?", fragte sie Razoreth leise, ehe sie wieder näher an Haruko trat.
Hoffentlich klappte alles!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Beliebte Bäckerei   16/12/2015, 21:27

Razoreth vertraute Kira seinen Mantel an woraufhin sie nach kurzer Zeit etwas Kichern musste was Haruko verwunderte doch sie hörte bald darauf wieder auf. Der große Mantelträger vermutete das die Narben auf Razoreths Armen, die auch er längst bemerkt hatte, der Grund dafür waren. Auch Haruko hatte kurz darüber nachgedacht, doch angesichts der Tatsache das der Weißhaarige schon eine lange Kampferfahrung hatte, weitaus länger als er selbst und Kira, empfand er es nicht als besonders verwunderlich. //Vielleicht würde sich aus dieser Erfahrung im weiteren Verlauf dieser... "Partnerschaft" noch so einigen Nutzen ziehen lassen. Wir könnten zusammen trainieren, das heisst sobald wir an einem sicheren Ort sind. Vorallem würde ich nur allzugern erfahren was dieser ominöse Mann alles so drauf hat...//, dachte Haruko und musterte Razoreth noch einmal genau. //Hoffentlich hat Kira recht und wir können im Falle einer "Wahnsinnsattacke wirklich etwas tun...//

Nun zog auch Haruko seinen Mantel aus und lief in Richtung Razoreth um ihm den Mantel zu übergeben. "Hier bitte, ich kann nur das selbe Betonen wie du, auch mir ist mein Mantel sehr wichtig, also lass dich bloß nicht schnappen. Klaro?", gab der Braunhaarige ihm zu verstehen. Razoreth hatte es ebenso begriffen wie Haruko mit dem Mantel des Weißhaarigen und den beiden fuhr kurzzeitig ein Grinsen übers Gesicht bevor sie sich trennten. Razoreth ging in die kleine Seitengasse und Haruko machte sich auf den weg zu dem zuvor von ihm erwähnten Platz nahe der Bibliothek. "Na komm Kira wir müssen, bevor hier tatsächlich noch Leute der Shibusen auftauchen.", sprach er während er bereits lief.

Tbc: London Stadtmitte


Zuletzt von Haruko Kurokawa am 8/1/2016, 21:13 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Razoreth Shiraga

avatar

Anzahl der Beiträge : 128

BeitragThema: Re: Beliebte Bäckerei   27/12/2015, 19:36

Razoreth schaute leicht verwundert als Kiras kurzes kichern verstummte und bemerkte das sie seine Arme anstarrte.
"Ach die sehen schlimmer aus als es eigentlich war." Klar war er am lügen, einige dieser narben gingen so tief das sie ihm fast den arm kosteten, allerdings wollte er nicht das Kira sich unnötige sorgen macht. "wer weiss wenn wir rumreisen kriegst du vielleicht auch die ein oder andere "schönheitsnarbe"" Razoreth lachte kurz.

Razoreth schaute zu Haruko welcher nun seinen Mantel überreicht hat. Auch ihm schien er wichtig zu sein also nickte Razoreth nur stumm als er ihm sagte er solle ebenfalls gut drauf aufpassen.
"Alles klar wir sehen uns dort."
Razoreth zog den Mantel schnell über und ging dann wie die anderen zum vereinbarten platz. kurz bevor er den laden verlies drehte er sich um. "Hey blondshopf, nimm die Fressmaschine und geh mit ihr schonmal zur Bibleothek, wir treffen uns da, sollte ich nicht bis zum sonnenuntergang aufgetaucht sein währe es nett wenn ihr helfen könntet." Danach verlies Razoreth den laden und ging auf die straße. Er schlengelte sich durch die Seitengassen und versuchte so unauffällig wie möglich zu bleiben, seine Seelenwellen versuchte er bestmöglich zu unterdrücken.
"Alles oder nichts."

TBC: London Stadtmitte
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Emüüü

avatar

Anzahl der Beiträge : 253

BeitragThema: Re: Beliebte Bäckerei   3/1/2016, 01:45

Wirklich amüsierend war diese Plauderei und während das neue Meister-Waffen Team sich auf den Weg in die Innenstadt machte, aß Dalian gemütlich auf und ging mit Weasley wieder zum Anwesen, in der Hoffnung, dass sie noch ein paar Ruhige Minuten haben.. Sollten die drei nämlich nach Sonnenuntergang nicht wieder aufgetaucht sein, dürften die beiden sie suchen. Na hoffentlich geht das gut...

Tbc: Ab zum Anwesen!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Beliebte Bäckerei   3/1/2016, 15:48

(Hier ein kurzer Post zum Ortswechsel ^o^/)

Schönheitsnarben nannte der Weißhaarige also das, was sich dort auf seinem Arm in vollem Ausmaß befand. Eine interessante Bezeichnung für das, was für immer seinen Arm prägte, doch dass es schlimmer aussah, als es eigentlich war, konnte sich Kira nur schwer vorstellen. Etwas harmloses war sicherlich nicht so ausgeprägt zu erkennen, wie die Narben es waren. Eine Narbe zum Beispiel sah fast so aus, als hätte sie ihm fast den Arm durchtrennt, was man sicherlich nicht als Harmlos bezeichnen konnte!
Dabei wäre es vielleicht sogar so gewesen, dass ein manch anderer diesen Schönheitsmakel als äußerst widerlich und abstoßend empfunden hätte, doch Kira war nicht so. Viel eher hatte sie größten Respekt vor Razoreth. Noch immer kämpfte er tapfer weiter, obwohl ihn so viele Narben zeichneten, die er niemals wieder loswerden würde. Natürlich konnten sie verblassen, doch gänzlich verschwinden würde wohl keine von ihnen. Dennoch hatte sich der Weißhaarige scheinbar nicht davon unterkriegen lassen. Definitiv waren diese Narben ein Zeichen seiner Stärke und ein Zeichen dafür, was er alles schon durchgemacht haben musste.
Ob die Violetthaarige selbst solche Zeichnungen haben wollte, wusste sie jedoch nicht so ganz. Natürlich hätten diese zeigen können, dass sie schon vieles hinter sich hatte, dies jedoch überlebte, doch gleichzeitig zerstörte es doch ein wenig von der Weiblichkeit des Mädchens oder? Dies war zumindest etwas, was Kira dachte, doch wollte sie unbedingt so weiblich sein? War es nicht eigentlich sogar viel cooler zeigen zu können, wie stark sie war?
//Nyaaa..//
Es fühlte sich schon fast so an, als würde ihr Kopf rauchen, doch schlussendlich kam sie doch auf eine Lösung. Narben an sich wollte sie eigentlich keine haben, da sie, wenn sie schon nicht besonders intelligent war, wenigstens etwas gut aussehen wollte, um irgendwann mal einen Freund zu bekommen, da sie trotz ihrer Dummheit im großen und ganzen ja ein Mädchen mit vielerlei Träume war, doch wenn sie diese bekam, um ihre Familie zu schützen, war es ihr nur recht. Dann würde sie ihre Narben als Preis dafür sehen, dass sie ihre Familie erfolgreich hätte beschützen können und das war etwas, worauf sie hätte unglaublich stolz sein können.

Während sie diesen ganzen Gedanken nachging, händigte Haruko dem Weißhaarigen seinen Mantel aus. Diesen mal ohne sein geliebtes Kleidungsstück zu sehen, war wahrlich etwas, was sie nicht oft zu Gesicht bekam. Zu sehr war es ein Teil seines Standartoutfits. So kam es, dass er draußen noch nie seinen Mantel ausgezogen hatte, wenn sie das richtig in Erinnerung behalten hatte. Hoffentlich führte dies nicht dazu, dass sein Körper mit diesem Temperaturumschwung überfordert war, sodass sich Haruko erkältete! Dies hätte sich Kira wohl nie verzeihen können, da es ja ihre Idee gewesen war.
Da fiel ihr jedoch ein, dass sie ihrem Partner doch eigentlich den Mantel Razoreths geben könnte, doch schnell verwarf sie diese Idee wieder. Auf keinen Fall wollte sie sich jetzt des Mantels entledigen, wo dieser doch so wundervoll warm war. Dann wäre ihr Körper bestimmt nicht mit dem Temperaturumschwung klargekommen und sie hätte sich erkältet! Also musste sie wohl oder übel mal nur an sich denken. Krank sein war ja schließlich etwas, was Kira besonders gut konnte.

So blieb die junge Frau also einfach im Mantel des Weißhaarigen, der noch kurze Anweisungen an das Hexenmädchen und ihren Diener machte, ehe er aus der Bäckerei verschwand. Den Mantel hatte er sich natürlich zuvor schon übergeworfen. Wie Kira sich kannte, hätte sie dies sicherlich vergessen.
Auch Haruko und sie machten sich auf den Weg, wobei sie natürlich zuvor eine Extraeinladung brauchte. Selbst daran zu denken, ihrem Partner zu folgen, wenn dieser loslief, war natürlich nichts, was man von ihr zu erwarten hatte.
Kira war nun einmal ein Dummchen. Ein Dummchen, das mit jeder Faser ihres Körpers hoffte, dass alles gut gehen würde!

(Weiter geht's in der Londoner Stadtmitte~)
Nach oben Nach unten
 
Beliebte Bäckerei
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
 Ähnliche Themen
-
» [Itzehoe] Regional Nord 2015 - 09.+10.Mai

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Soul Eater RPG ::  :: Europa-
Gehe zu: