StartseiteFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 - London -

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Emüüü

avatar

Anzahl der Beiträge : 253

BeitragThema: Re: - London -   17/7/2014, 19:23

Out: Eh ja damit wir das mit Dalian und Weasley mal besprechen können hau ich jetzt einfach mal ab o:

Tbc: Anwesen von Dalian
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: - London -   12/8/2014, 21:45

Cf -> Dalians Anwesen

Als ich hier ankam blieb ich stehen und drehte mich zu Jeff, der nur einen Halben Schritt Schräg hinter mir war. Ich lächelte und schaute ihn an. Warum ich das tat? keine Ahnung. "Was hast du eigentlich gemacht während ich geschlafen habe Jeff?" Ich war neugierig, auf genaueres. Wollte wirklich wissen was er so machte. Vielleicht war ja etwas wichtiges Geschehen.
Nach oben Nach unten
Jeff the killer

avatar

Anzahl der Beiträge : 417

BeitragThema: Re: - London -   12/8/2014, 23:35

Jeff sah sich um als er hinter Inore her ging, er schreckte etwas auf als sie ihn aus seiner Traumwelt riss wo man überall Blut und Innereien sah. Nun, ich war in Ijiwaru. Ich traf auf zwei Hexen, habe mit ihnen ein wenig geredet und ging wieder. Schon bald traf ich dann auch eine Namens Sakasu... Das was so eine Zirkushexe, sie war lustig aber auch nervig und glaube nicht gerade die hellste Kerze auf der Torte... Danach holte ich meine Tasche mit Waffen und Medikamenten, ich bin sicher das, das noch gebraucht wird. Jeff sah zu Inore hinüber, er blickte ihr direkt in die Augen. Sie schien viel offener und nicht mehr so ängstlich zu sein, das freute ihn irgendwie. Und was macht unser Neuauge, also du? Was hast du denn so geträumt?, fragte er beiläufig als er weiterging. Da es wird erwartet zu Regnen begann schlug Jeff einen mitgenommenen Regenschirm über die Beiden auf, es war ein ziemlich großer.

Out: Ich finde dein Bild irgendwie süß. XD
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: - London -   13/8/2014, 20:44

Ich bemerkte das Jeff etwas Aufschrack, kurz Kicherte ich, an was er wohl gerade gedacht hatte?, warum interessierte mich das Überhaupt? Nun, ich war in Ijiwaru. Ich traf auf zwei Hexen, habe mit ihnen ein wenig geredet und ging wieder. Schon bald traf ich dann auch eine Namens Sakasu... Das was so eine Zirkushexe, sie war lustig aber auch nervig und glaube nicht gerade die hellste Kerze auf der Torte... Danach holte ich meine Tasche mit Waffen und Medikamenten, ich bin sicher das, das noch gebraucht wird. Jeff sah zu mir hinüber, er blickte mir direkt in die Augen. Irgendwie war es anders, alle anderen Wandten den Blick schnell wieder ab, aber er hielt inne... Und was macht unser Neuauge, also du? Was hast du denn so geträumt?, fragte er mich als er weiterging und ich ihm folgte. Jeff Schlug einen mitgenommenen Regenschirm über die Beiden auf, es war ein ziemlich großer. Es fing tatsächlich an zu regnen. "Ich habe sehr viel Wirres Zeug Geträumt.. aber manchmal habe ich das Gefühl es war Real.. Wir Du Dalian und auch noch viele andere Kamen in meinem Traum Vor.. warum weiß ich nicht... Aber Zum Schluss gab es einen Kampf... Blutig und Am ende Stand ich alleine da..." Ich gab nur eine Kurzfassung von mir... würde ich alles erzählen.. dann würde es nicht so schnell wieder aufhören mein gerede.
Nach oben Nach unten
Jeff the killer

avatar

Anzahl der Beiträge : 417

BeitragThema: Re: - London -   17/8/2014, 15:03

Inore erzählte von ihrem Traum, jedoch nur in Kurzfassung was Jeff lächeln ließ. Keine Sorge, so schnell wirst du nicht
alleine sein. Jeff überlegte ob er den Satz wirklich bringen sollte, sowas sagte er schon seit Jahrhunderten nicht mehr, dennoch tat er es. Schließlich hast du mich. Somit vertraute er sich Inore an, die Regenwolken ließen die Sonne ersticken und verwandelten die fröhlichen Sommerfarben in eintöniges sowie trostloses grau. Hast du eigentlich noch Hunger? Wir laufen nämlich gleich an einem Laden mit Essen vorbei, können da ja halten wenn du magst., bot er ihr auch noch an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Henry Cradle

avatar

Anzahl der Beiträge : 140

BeitragThema: Re: - London -   27/10/2014, 22:09

Nachdem Oni und Scarlett die Hexenseele beim Shingami abgegeben hatten und eigentlich grade Feierabend machen wollten, kam ein Anruf vom Shinigami in welchem er erklärte, dass in dem Gebiet der beiden etwas im Gange war.
Doch da es sich um was größeres zu handeln schien, käme noch ein Team den beiden zur Hilfe.
Beide machten sich schließlich auf den Weg nach London, wobei Oni seine Meisterin in Dead City lassen wollte, um ein bisschen Spaß zu haben.
Doch Scarlett ließ sich das nicht bieten und nach einem kleinen Kämpfchen, wobei Scarlett einfach nur auf Oni eintritt und dieser es gelangweilt über sich ergehen lässt, kamen sie schließlich in der Hauptstadt von England an.
Dicke Luft herrschte zwischen den beiden (mal wieder), weshalb sie auf der ganzen Reise kein Wort miteinander wechselten.
Schließlich blieben die beiden vor dem London Eye stehen, wo der Treffpunkt war.
Die pink haarige schaute hoch zu dem Riesenrad und meinte schließlich Oni wenn wir mal frei haben, müssen wir damit mal fahren!
Gelangweilt und auch ein wenig desinteressiert schaute die Death Scythe zu seiner Meisterin.
Das kannst du doch auch allein oder? Wenn du damit fährst kann ich ja in ruhe nach ein paar Kishin-Eiern umsehen oder ein gemütliches Schläfchen unter nehm Baum machen meinte der Blondschopf während er kurz gähnte.
Kurz davor wieder los zu treten schaute sie ihre Waffe wütend an, während dieser ein breites Grinsen auf dem Gesicht hatte.
Man konnte sie aber auch so gut ärgern~
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yosuke

avatar

Anzahl der Beiträge : 1056

BeitragThema: Re: - London -   27/10/2014, 22:59

Wieso nur.... warum musste es schon wieder am Arsch der Welt sein?
Ja, ich hasste es wie die Pest zu fliegen... allerdings schaufelte ich mir selbst ein Grab, indem ich Alice daheim gelassen hatte und alleine auf diese Mission ging.
Warum? Nunja... irgendwie spürte ich, dass es Alice in letzter Zeit nicht gerade gut ging, weswegen ich das Risiko auf mich nahm.
Aber.... da gab es dieses Problem.... die absolute Flugangst.

"Junger Mann, geht es ihnen gut?", fragte die Stewardess als sie die zerstörten Armlehnen sah, an denen ich mich krampfhaft festhielt.
"J-ja. Alles in Butter.", antwortete ich nach einer kurzen Pause.

Nach einigen Stunden voller Panik und einer ekelhaften Landung war ich auch schon in England.
Der Jetlag steckte mir immer noch in den Knochen, als ich den besagten Treffpunkt suchte.
Da ich noch nie in meinem ganzen Leben in London war, musste ich mich natürlich durch die Gegend fragen, was jedoch kein großes Problem war, da Englisch meine Muttersprache war.
Minuten später war ich dann auch schon am London Eye, wo zwei Personen standen, die sich definitiv von der Masse abhebten. Die pinken Haare der Lady waren schließlich eine Rarität hier im regnerischen England.
Schon von der Ferne musste ich irgendwie schmunzeln. Das Duo erinnerte mich an die Momente von Alice und mir.

"Hahaha, hey ihr!", rief ich zu ihnen als ich in unmittelbarer Nähe war.
Nach wenigen Schritten kam ich bei den Teamkameraden an und grinste. "Also ihr seid Scarlett und Oni? Ihr seid das Death Scythe Team, welches sich um England kümmert. Mein Name ist Yosuke Hanamura und ich bin die Death Scythe von Nordamerika. Meine Partnerin ist momentan... Zuhause."
Nunja, schließlich rechneten die Beiden mit nem Waffe Meister Gespann, stattdessen war nur ich alleine da.


_________________



..:I won't pray for you:..

Meine Charakter: Death the Kid | Yosuke | Gekigami
Fuckin' shit, yeah!:
 
Reden | Denken
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Henry Cradle

avatar

Anzahl der Beiträge : 140

BeitragThema: Re: - London -   28/10/2014, 20:46

Da sie noch alleine war, schaute sich Scarlett noch einmal das Riesenrad an und schwelgte ein wenig in Erinnerung.
Früher wären sie gerne mal, mit ihrem Vater darein gegangen, doch er schien sie ja zu hassen also..war sie immer allein dort rein gegangen und hatte sich die Augen aus geheult.
Da Oni nach kurzer Beobachtung merkte, dass sie mal wieder an "das" zurück dachte, weshalb die Death Scythe einen Arm um seine Meisterin, welche kurz zusammenzuckte das sie Oni nicht bemerkt hatte und fing sich schließlich mit folgendem Satz die nächste Musst du eigentlich bei jedem Riesenrad so sentimental werden kleines?~
Gesagt, getan, eine neue Schelle fing er sich.
Nachdem Scarlett noch einmal ihrer Waffe einen wütenden Blick schenkte, bemerkte sie wie ein junger Mann auf die beiden zukam und diese schließlich ansprach.
Nachdem beide der junge Mann seinen letzten Satz beendet hatte fing die pink haarige an für beide zu antworten.
Genau, ich bin Scarlett Cykes und das ist meine Waffe Oni Kurohiya sprach diese lächelnd und schaute dann kurz zu Oni um ihn ein wenig wachzurütteln.
Hatte sie zu feste zugehauen? Neee bestimmt nicht.
Eh..Yo! meinte dieser knapp und hob kurz die Hand ehe diese wieder in seine Tasche glitt.
Die Meisterin schmunzelte kurz schaute dann aber wieder zu Yosuke.
Deine Meisterin ist zu Hause? Geht es ihr nicht gut? fragte Scarlett schließlich leicht verwirrt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yosuke

avatar

Anzahl der Beiträge : 1056

BeitragThema: Re: - London -   29/10/2014, 17:16

Ohoho, anscheinend war der Partner der Pinkhaarigen ebenfalls ein Teilzeit-Boxsack.
Schnell übernahm die Frau die weitere Vorstellung und fragte, ob es meiner Meisterin nicht gut ginge.
"Najaa... so genau weiß ich das selbst nicht.", antwortete ich leicht errötet, dennoch grinste ich die Meisterin an. "Sagen wir es mal so, ich wollte auf Nummer sicher gehen."

Ich versuchte das Thema, mit einer Einleitung für die Mission, zu wechseln und zog aus meiner Tasche ein Stück Papier. Dort standen alle grundlegenden Fakten und Anhaltspunkte für die Geschehnisse in London drauf.
"Ein Kishin-Ei oberster Klasse scheint hier in London sein Unwesen zu treiben. Mehrere Menschen sind verschwunden und es ist davon auszugehen, dass diese bereits tot sind oder irgendwo festgehalten werden um in einem unmittelbaren Zeitraum getötet zu werden. Shinigami-sama hat unsere beiden Teams (okay, 1 1/2 Teams) damit beauftragt, weil er davon ausgeht, dass der Gegner es faustig hinter den Ohren hat. Oh! Und um die Gemeinschaft der Death Scythes zu fördern."
Ich erklärte den Beiden die Lage und zeigte ihnen die beiliegende Karte, welche die letzten Standpunkte der vermissten Personen zeigte. Leichen wurden mit einem kräftigen, roten "X" markiert, woraufhin Vermisste mit einem gelben "X" gekennzeichnet wurden.
Das was als erstes auffiel war, dass die Opfer in unmittelbarer Nähe entführt worden sind. Ob es irgendeine Struktur gab?

_________________



..:I won't pray for you:..

Meine Charakter: Death the Kid | Yosuke | Gekigami
Fuckin' shit, yeah!:
 
Reden | Denken
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Henry Cradle

avatar

Anzahl der Beiträge : 140

BeitragThema: Re: - London -   31/10/2014, 22:39

Achso, dass ist verständlich antwortete die meisterin lächelnt auf die Sache mit Yosukes Meisterin.
Doch dieser lenkte das Thema dann auf die Mission bei welcher es um ein Kishin-Ei oberster Klasse ging.
So holte Yosuke einen Zettel und eine Karte hervor und erklärte alles genau.
Die Gemeinschaft der Death Scythe fördern..klingt doch gut~
Jedenfalls bemerkten die beiden, dass auf der Karte Orte mit rotem X und gelben X gekennzeichnet wurden.
So nahmen beide kurz die Karte unter die Lupe.
Das sind einige... murmelte Oni und schaute dann zu seiner Meisterin, welche auf einen bestimmten Punkt auf der Karte schaute.
Die Death Scythe versuchte zuerst den Ort zu finden, doch erfolglos.
Sie richtete Oni seinen Blick auf Yosuke.
Und wo wurde das Vieh zuletzt gesehen? fragte er diesen kurz, in einer etwas gelangweilten Tonlage.
Doch kurz nachdem Oni seinen Satz beendet hatte, übernahm die pink haarige das Wort.
Sie zeigte auf ein gelbes X und fing an zu erklären Die Familie die dort wohnt, die kenne ich persönlich. Dort wohnt eine ehmalige Klassenkameradin von mir, welche ich gut kannte. Vielleicht könnten wir ja da mal nachfragen?
London war immerhin Scarletts Geburtsort, in welchem sie natürlich auch aufwuchs.
..Es wäre jetzt nur eine Idee fügte sie noch hinzu und schaute weiter auf das gelbe X.
Der blond Schopf allerdings blieb erst mal still, den er wusste wie schnell Scarletts Gefühle wechseln konnten und wie launisch sie war.
Aber trotzdem schien es eine gute Idee zu sein oder?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yosuke

avatar

Anzahl der Beiträge : 1056

BeitragThema: Re: - London -   1/11/2014, 18:12

Die Beiden musterten die Karte von oben bis unten, so kam es mir jedenfalls vor.
Um auf Onis Frage zu antworten tippte ich auf das Kreuz, wovon Scarlett gesprochen hatte.
"Und genau diese Familie hat den Dämon zuletzt gesehen.", fügte ich Scarletts Aussage hinzu. "... ihre Tochter wurde entführt."
Mir war es sichtlich unangenehm, da ich nicht wusste wie Scarlett mit dieser Information umgehen würde. Schließlich könnte es genau diese Klassenkameradin von ihr gewesen sein, die dort entführt worden ist.

In meiner Hosentasche fand ich noch einen weiteren Zettel, welcher weitere Informationen zu den Entführungen und Morden kundgab. Ich suchte die Information über die eingekreuzte Stelle und wurde auch schnell fündig. Ich räusperte kurz und las Scarlett die Information zur Person vor:
"Also, die Frau heißt Megan Lennon und ist 22 Jahre alt. Es ist auf jeden Fall eine gute Idee, das wir die Familie besuchen sollten."

Ich schaute auf meine Uhr im Handy, halb 6, langsam dürfte die Sonne untergehen. Auch der London Eye stand nun unter Beleuchtung.
Abends und in der Nacht waren Täter immer am aktivsten... wir mussten uns beeilen um noch einige Informationen vor Ort abgreifen zu können. Vielleicht hatte die Familie irgendwelche Hinweise?


_________________



..:I won't pray for you:..

Meine Charakter: Death the Kid | Yosuke | Gekigami
Fuckin' shit, yeah!:
 
Reden | Denken
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Henry Cradle

avatar

Anzahl der Beiträge : 140

BeitragThema: Re: - London -   1/11/2014, 20:35

Es war irgendwie doch schon komisch, dass genau Scarletts ehemalige Klassenkameradin zuletzt entführt wurde oder?
Auf den Satz hin, dass ihre Tochter entführte seufzte Scarlett kurz denn sie wusste, dass es ihre ehemalige Klassenkameradin Megan war denn sie war Einzelkind.
Kurz danach kramte Yosuke noch einen weiteren Zettel hervor, auf welchem er Name und Alter des Opfers vorlas.
Die pink haarige biss sich kurz auf die Unterlippe und meinte dann Ja, dass ist sie.
Oni schaute derweil zum Sonnenuntergang, hörte aber dem Gespräch weiter zu und auch diesen Satz überhörte die Death Scythe keinesfalls.
Es ist schwer zu begreifen, aber manchmal müssen Menschen eben etwas zu früh sterben.
Diese Tatsache kennen die beiden eben nur zu gut...
Okay, dann sollten wir langsam aufbrechen bevor es dunkel ist. Das Haus ist nicht weit von hier.

Nachdem sich Oni wieder zu den beiden umgedreht hatte, nickte er kurz seiner Meisterin zu und gingen dann schließlich hoch.
Die pink haarige ging natürlich vor und einige Meter grade aus ehe, sie erst links abbog und schließlich weiter grade ausging.
Nach circa fünf Minuten blieb Scarlett vor einem kleinen Haus stehen.
Es schien genau das richtige Haus für ein Elternpaar mit Kind zu sein.
Kenn ich sie eigentlich? fragte Oni seine Meisterin und musterte kurz das Haus.
Ich glaub die hasst du auf irgendeiner Party mal angegraben antwortete die pink haarige mit einem fettem grinsen im Gesicht.
Mit keinem Begeisterten Blick schaute die Death Scythe seine Meisterin an und hatte dann einen leicht wütenden Blick aufgelegt.
Ach die meinte er grummelnd und versuchte das Grinsen seiner Meisterin zu übersehen.
Der blond Schopf streckte sich kurz, wobei man ein Quietschendes Geräusch hören konnte.
Na dann meinte dieser wieder mit einem gelangweilten Unterton und ging mit den beiden Richtung Haustür, wo die pink haarige schließlich klingelte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yosuke

avatar

Anzahl der Beiträge : 1056

BeitragThema: Re: - London -   1/11/2014, 21:52

Ein fünf minütiger Weg und wir standen vor einem etwas abgelegeneren Haus. Nach einer kleinen Klarstellung zwischen Oni und Scarlett, klingelte Scarlett an der Tür und eine etwas korpulentere Dame öffnete die Tür.

"Ja? Oh... Scarlett, du bist es? Dich habe ich ja schon lange nicht mehr gesehen...", fragte die Frau etwas eingeschüchtert und wischte sich einezelne Träne aus ihren Augen. "...wenn du zu Megan möchtest muss ich dich leider enttäuschen..."
Nach diesen Worten brach die Frau an der Türschwelle in Tränen aus. Ein Mann kam hinter ihr her und nahm sie sanft in den Arm.
"Verschwindet! Habt ihr verdammten Journalisten nicht schon genug Infos über diesen Vorfall??", brach der Mann heraus und schubste Scarlett in Rage von der Schwelle.
Reflexartig stützte ich die Pinkhaarige mit meinen Händen von hinten, sodass sie wieder Boden unter den Füßen hatte.
"Haben sie eigentlich noch alle Latten am Zaun?", knurrte ich den Vater an und baute mich vor ihm auf. "Die beiden sind hier her gekommen, um den Entführer zu fassen und ihnen ihre Tochter wieder zu bringen!"
Etwas unüberlegt brüllte ich auf den Mann ein, sodass seine Frau dazwischen ging. Irgendwie fehlte mir aus irgendeinem Grund das Verständnis, obwohl es doch so offensichtlich gewesen ist, wieso der Vater so aufgebracht war. Schließlich ist seine Tochter verschwunden, oder gar tot im schlimmsten Fall. Ohne Alice an meiner Seite war ich anscheinend ziemlich unausgeglichen.

Der Mann ging ohne ein weiteres Wort zu sagen zurück in das Haus. Man konnte einige Schreie hören und das Geräusch von zerspringendem Glas.
"Geht.", fügte die Frau nur hinzu und warf einen enttäuschten Blick in unsere Richtung.
Ohh... Alice würde mir für solch eine Aktion richtig in die Eier treten. Ich drehte mich beschämt grinsend zu den Beiden um. "Sieht so aus als wäre es ein bisschen eskaliert...hehe."
Nach diesem Satz bemerkte ich jedoch nicht, wie ein Zettel unter der Tür durch geschoben wurde.

_________________



..:I won't pray for you:..

Meine Charakter: Death the Kid | Yosuke | Gekigami
Fuckin' shit, yeah!:
 
Reden | Denken
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Henry Cradle

avatar

Anzahl der Beiträge : 140

BeitragThema: Re: - London -   1/11/2014, 22:38

Kurz nachdem Scarlett geklingelt hatte, öffnete eine etwas korpulentere Frau die Tür.
Es war Megans Mutter, welche Scarlett nach einem kurzen Moment erkannte.
Nachdem sie meinte, dass falls Scarlett zu ihrer Freundin möchte sie die pink haarige leider enttäuschen müsse.
Nach diesen Satz folgte auch gleich ein Ausbruch von Tränen, bei welchem sich die Meisterin doch ein wenig zusammen reißen musste.
Ich weiß es schon...Aber deswegen sind wir hier un weiter kam die pink haarige nicht den ein Mann kam an die Tür.
Megans Vater war es, der seine Frau in den Arm nahm und wohl die Meisterin nicht wieder erkannte.
Vielmehr verwechselte er die Klassenkameradin ihrer Tochter mit einer Journalistin und schubste sie auch noch von der Schwelle.
Noch bevor Oni überhaupt richtig reagieren konnte stützt Yosuke die Meisterin, sodass sie wieder Boden unter den Füßen hatte und brüllte schließlich den Vater an.
Oni schmunzelte ein wenig den er fand wirklich Ähnlichkeit zwischen den beiden.
Hätte Oni das an Yosukes stelle getan, so würde er jetzt im Gebüsch liegen...
Jedenfalls wanderte nach dieser Feststellung sein Blick zu der pink haarigen, welche etwas entgeistert hinter Yosuke stand.
Sein Blick wich dann jedoch wieder zur Tür durch welche man lautes Gebrüll hören konnte, sowie das Geräusch eines zerspringenden Glases und eine zurückgelassene Ehefrau die nur noch ein "Geht" raus bringen konnte, ehe sie die Tür schloss.
Oni seufzte kurz, wollte dann aber Yosuke zur Seite schieben um die Tür einzutreten und dem Vater neh ordentliche Tracht Prügel zu verpassen, denn keine ging so mit seiner Meisterin um!
Doch Scarlett bemerkte dies zum Glück noch und schubste Oni in die Büsche.
Oni du Volltrottel, so was lässt du!
Doch von diesem kam nur ein lautes rumgefluche,  ehe er wieder aufstand und sich noch einen kleine Stock aus den Haaren zog.
Wärenddessen schaute die Meisterin zu Yosuke und meinte Scheint so, aber naja ihr Vater war schon immer etwas... doch bevor sie ihren Satz beendete sah sie wie ein Zettel unter der Tür zu den dreien geschoben wurde.
Schau mal Yosuke! meinte diese und hob den Zettel auf.
Kommt in einer Stunde nochmal wieder, dann ist er für eine weile Weg.
Sie las den Zettel leise und zeigte diesen dann Yosuke.
Er war anscheinend von Megans Mutter.
Die Meisterin machte ein Zeichen, dass sie besser gehen sollten.
Sie ging voraus blieb jedoch unten am Bürgersteig stehen.
Als die beiden schließlich da waren meinte die Meisterin Also eine Stunde hätten wir Zeit. Wollen wir uns in der Zeit mal den Tatort anschauen an dem Megan von dem Viech entführt wurde?


Zuletzt von Oni&Scarlett am 4/11/2014, 17:08 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yosuke

avatar

Anzahl der Beiträge : 1056

BeitragThema: Re: - London -   1/11/2014, 23:13

Ich hatte die Hoffnung tatsächlich aufgegeben. Am Ende war ich noch schuld, wenn diese Mission den Bach runtergeht. Und dann dürfte ich mir auf Ewig die Witze meiner Meisterin anhören... uh...
Doch Scarlett riss mich aus meinen Vorstellungen, indem sie mir einen Zettel vor die Nase hielt.
"Wow, diese Frau ist kooperativer als ihr Mann...naja, ich kann's ihm eigentlich nicht übel nehmen. Ich hoffe wirklich, dass die Tochter noch lebt."
Mit einem Handzeichen signalisierte Scarlett und, dass wir lieber abziehen sollten. So stellten wir uns hinter die Hecke auf den Bürgersteig und überlegten weiter. Die Meisterin kam mit dem Vorschlag, dass wir uns den Ort der Entführung noch einmal ansehen könnten.
Gar keine schlechte Idee, schließlich befand sich der Tatort nur einige Straßen von dem Wohnhaus entfernt.
Gesagt getan. Wir gingen zum besagten Ort. Ein Waldstück, ein anliegender Bauernhof und letzte vereinzelte Häuser, mehr gab es hier nicht mehr.
Warum um alles in der Welt verschlug es dieses Mädel hier her?
Blutspritzer, verteilt auf der Gasse. War es ihr Blut? Die Blutanalyse war immer noch nicht abgeschlossen, deswegen hatten wir diese Information nicht zur Hand.
"Also... es sieht echt abgeschieden hier aus. Du kennst dich doch hier aus Scarlett, gibt's hier irgendwas, was eine 22 Jährige Frau hier zu suchen hat?", fragte ich sie und schaute grinsend zu Oni. "Party machen mit den Kühen fällt allem Anschein nach schon Mal weg."
Aus dem Hintergrund konnte man ein leises Muhen vernehmen und das schaben von Hurfen. Bauernhöfe waren echt nicht mein Ding irgendwie.

_________________



..:I won't pray for you:..

Meine Charakter: Death the Kid | Yosuke | Gekigami
Fuckin' shit, yeah!:
 
Reden | Denken
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Henry Cradle

avatar

Anzahl der Beiträge : 140

BeitragThema: Re: - London -   22/11/2014, 20:20

Nachdem Yosuke antwortete, dass er damit einverstanden war den Tatort mal genauer unter die Lupe zu nehmen, gingen Scarlett mit ihm voraus und Oni mit einem kleinen Abstand hinterher.
Diese Vertraute Umgebung...Es fühlte sich bei der Meisterin fast wie früher an...
Bevor ihr Vater ermordet wurde und die Frau ebenfalls vor der pink haarigen ohnmächtig wurde und ebenfalls Tod war..
Doch in der Vergangenheit durfte sie jetzt nicht bleiben, schließlich ging es um das Leben ihrer alten Freundin.
Nach einem weiteren Fußmarsch kamen sie schließlich an einem kleinen Waldstück an, in welchem sich auch vereinzelte Häuser und ein angrenzender Bauernhof befand.
Nachdem Yosuke seinen letzten Satz beendet hatte und Oni angrinste, zog diese nur eine Augenbraue hoch und schaute dann zu seiner Meisterin, welche total ins Grübeln vertieft war.
Hey Scarlett! Aufwachen! meinte er und schließlich schaute sie leicht verwirrt zu Oni.
Anscheinend fing sie schon an zu überlegen, bevor sie überhaupt hören konnte was Yosuke gesagt hatte.
Er fragte, ob du vielleicht weißt was eine 22 Jährige Frau hier in dieser beschissenen Pampa zu such hat....Naja nicht ganz in den Worten, aber der großteil stimmte ja!
Nachdem sich die pink haarige nochmal umschaute, blickte sie zu Yosuke und schüttelte den Kopf.
Nein..Hier gibt es nicht wirklich etwas besonders meinte sie und blickte Richtung Waldstück.
Obwohl...Im Wald gibt es ein paar alte Ruinen...Nichts wirklich besonderes...aber interessante als diese drecks Viecher! maulte Oni herum und war kurz davor der Kuh eine zu verpassen, welche die drei beobachtete.
Ein wütender Blick von Scarlett zu Oni, welcher den Blick bemerkte und sich grummelnd wegdrehte.
Ja..die Ruinen sind das einzige interessante hier sprach sie und wandte sich wieder an Yosuke.
Wurden diese schon durchsucht? Ansonsten kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen was Megan hier wollte...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jeff the killer

avatar

Anzahl der Beiträge : 417

BeitragThema: Re: - London -   13/12/2014, 18:57

Out: Sorry Ino, solltest du wieder aktiver werden können werde ich mich aber freuen mit dir zu posten solltest du mir bis dato nicht mehr böse sein dafür das ich jetzt abhaue. :T

Jeff spürte das sich etwas großes zusammenbraute, er war zwar nicht abergläubisch aber dieses Gefühl das sich in ihm auftat fing an ihn Sorgen zu machen. Deshalb rannte er los und ließ Inore zurück. Wir werden uns später wiedertreffen, ich habe dir eine Karte dagelassen damit du zurechtfindest!, rief er ihr hinterher.

TBC: In der Nähe von der shibusen - Friedhof
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: RP Start Zeria und Yumi   12/2/2015, 21:55

Die alte Dame sah sich seufzend auf dem Travalga Squar um und strich sich ihr silbernes Haar aus dem Gesicht. Fast Siebzig Jahre wahren Vergangen seit sie das letzte Mal die Hauptstadt ihrer alten Heimat besucht hatte und viel war in diese Jahren Passiert. Sie war alt geworden, hatte geliebt und ihre wundervolle Tochter geboren, war bei der geburt ihrer Enkelin dabei gewesen und hatte ihren geliebten Jack begraben. Jetzt wahr es wieder an der Zeit ihr normales Leben aufzugeben und das dasein als Hexe wieder aufzunehmen. Jedoch musste sie dafür erstmal wieder ihren jungen Körper erlangen, doch das war nicht so schwer wie es klang, da nur einige Meilen entfehrnt, in der alten Residenz ihrer Familie, ihr Ur-ur-was-weiß-sie-wie-viele-ur-Enkel nun lebte. Sein Blut und sein Mark würden ihr ihre Alte schönheit wiedergeben und dann war es an der Zeit sich am Shinigamie zu rechen. Versonnen schlenderte die Alte Hexe weiter über denn platz, nur um denn Leisen schrei eines Mädchens zu vernehmen. Die meisten Menschen taten so als ob sie es nicht gehört hatten, die die es sich jedoch anmerken ließen beschleunigten nur ihre Schritte. Zeria rümpfte die Nase und ging in die Gasse aus der der Schrei gekommen war, und sah sich einigen Männern gegenüber die ein junges Mädchen umstellten. " Das ist also die Kleine Hexe die wir für den Boss jagen sollten?" fragte einer der Männer, ein Muskolöser klotz desen linke gesichtshälfte von einer breiten Narbe entstellt wurde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: - London -   14/2/2015, 22:47

First Post
Yumi ging mit einem Grinsen im Gesicht durch die Stadt und schaute sich etwas um. Das ist also London, Ich war hier lange nicht mehr. Dachte Yumi, während Sie nach Sachen sucht die Funkeln oder Glitzern. Nach einer gewissen Zeit wurde es Ihr langweilig und Sie ging in eine Seitengasse rein, damit Sie ihren Kürbis rufen konnte und mit ihn wegfliegen konnte. In der Seitengasse holte Yumi ihren Zauberstab raus und wurde bevor Sie ihren Kürbis rufen konnte von einigen Männern umstellt, die anscheinend nach Ihr suchten. Mit einem Grinsen im Gesicht schaute Sie zu den Mann mit der Narbe. "Ich bin keine Hexe, sondern eine Gute Fee." Sagt Yumi mit fröhlicher Stimme und hob ihren Zauberstab. "Funkel Funkel Glitzer Glitzer Sterne am himmel mein Wille geschehe! Hier kommt mein Glitzer Regen." Sagte Yumi und um Ihr herum fing es an Kleine Funkelnde Regentropfen große Spitzen vom Himmel zu  Regnen. Beim Angriff werden die Männer verletzt, während Yumi erst anfängt zu Lachen bevor Sie ein Funkeln in den Augen bekommt und Ihr Regen mit voller Freude anschaute.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: - London -   10/3/2015, 22:36

Zeria sah die junge Hexe erst leicht überrascht, doch dann gönnerhaft an und steckte die beiden Puppen, die sie unter ihrem Kleid hervogeholt hatte wieder weg. Mit schnellen schritten ging sie auf Yumi zu, wobei sie gekonnt zwischen denn Leichen hindurch täntzelte. " Das war wirklich ein Atmenberaubender Auftritt meine kleine." sagte sie freundlich. " Eine so Talentierte unserer Art wie dich habe ich seit Jahrhunderten nicht mehr gesehen." , fügte sie hinzu und lächelte sanft. Mit noch einigen Knappen worten stellte sie sich als Zeria Alyss Callysion vor und offenbahrte das sie ebenfalls eine Hexe war bevor sie Yumi an der Hand nahm und von denn Leichen weg führte, sodas die beiden nicht damit in verbindung gebracht wurden, was nur Schüller der Shibusen auf den plan gerufen hätte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: - London -   30/5/2015, 01:57

First Post!~

Mit schnellem Gang durchschritt Jack die Straßen Londons.
Er war von einem kleinem Einkauf auf dem Weg nach Hause, denn sein faules Schwesterherz hatte ihn los geschickt.
Dementsprechend war auch seine Laune etwas im Keller und deshalb konnte er den entgegen kommenden Leuten kein freundliches "Hallo" ebenfalls entgegen bringen.
Aber naja, dass passiert ja eh nie.
Er schob kurz seine Brille, mit seinem Zeigefinger, wieder etwas hoch und schaute sich etwas in der Umgebung um.
Alles war ruhig, die Menschen zum größten Teil friedlich beziehungsweise glücklich und das Wetter war gut, denn sie Sonne schien stark am Himmel und keine einzige Wolke war am Himmel zu sehen.
Der Sonnenschein war eine weitere Sache gewesen, weshalb die Laune des Hexenmeisters im Keller war.
Aber dem Pessimisten Störte eigentlich alles in seiner Umgebung.
Im gleichen Tempo ging er weiter die Straßen entlang~

Out: Sorry bin nicht gut in so was x.x
Nach oben Nach unten
Tarnatos
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 727

BeitragThema: Re: - London -   31/5/2015, 16:03

Bb: Dalians anwesen

Der Hexer, in gestalt des fliegenden rabens, flog über die sonneüberlfuteten Dächer Londons, Schonrsteine und dachfenster, alte und Moderne Häuser, vorbei am allgegenwärtigem Big Ben, über das breite band der themse zog der Vogel, der Diener des sterbens, Bote des Todes, seine Runden!
Unter sich spürrte er das leben, spürrte die Milliarden lebewesen, die 8 Millionen Seelen!
Wie ein mensch der Luft atmet und einen frischen widnhauch spürrt, so "atmete" tarnatos das sterben, roch, schmeckte, soog dne gerruch des vergangene ein, die gräber und Friedhöfe, verscharrten und momentan sterbenden...welch ein balsam!
Doch da spürrte er etwa sanderes, eien andere, etwas ältere, vorallem mächtigere seele unter sich, einer der Straßen unter sich?!
"Welch diener des lebens, unbädnig strebens, laut dort in missgunst zu Ihm, oder nichte gar, innteressant wollen wir sehen dochma!"
Mit diesem neugirigem egdanken schoss der rabe im sturzflugg shcnelelr..und shcnelelr...und trudelnder! Schon schwankte der fogel, wirbelte abremsend durhc die luft und so kam es das, trudelnd, kein rabe sondern ein Mann, mit langem weißem haar,s chwarzer Kleidung, und zerknitetrtem Hut vor dem auserkorenem Objekt von tarnatos neugirde (jack silver) vom himmel viel.
Ersteinmal blieb er liegen...zerknirscht am boden wie ein Fleck. Schließlich erhob sich ledeglich eine hand, winkte unsicher dem mann vor dme er gelandet war zu währned dumpf die irre stimme des mannes erklang.
"Tschuldigung erdensohn, hoher thron der magie der dir beschieden, da sich tu hier vor dir liegen...aber tach wollte ich sagen, so wie du vor mir hier tust aufragen, lass mich fragen wie ist der name wertes, dein?!
Schon hob er auch das gesicht, blickte neugrig den anderen hexenmeister an, den irrsin im gesicht, die dunkle schwärze des todes in den augen!

_________________


Reden / Denken  der Tod
Multicharas: Tarnatos, Bás, Judas Iscariot, Umba ja'du

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: - London -   31/5/2015, 20:03

Während Jack weiter durch die Straßen ging, hatte er das Gefühl... dass etwas auf ihn zukam.
Er konnte es nicht beschreiben in dem Moment... es war einfach da.
Kurz stoppte der schwarz Haarige und schaute sich um, ob vielleicht Shibusen Heinis oder ähnliches hier anzutreffen war, doch anscheinend war dies nicht der Fall.
Grade als Jack dann wieder weiter gehen wollte fiel im was vor die Füße...ein Mensch?...Nein..es kam erstens aus der Luft und er hatte eine komplett andere Aura...
Zudem war kein Mensch so trottelig gekleidet wie dieser komische Vogel hier.
Noch einmal schaute der Hexenmeister sich um, jetzt allerdings nach versteckenden Kameras.. oder so.
Was? Es passiert nicht alle Tage das irgendetwas aus heiterem Himmel vor deine Füße fällt oder?
Seufzend und jetzt schon genervt von der Situation ließ er seinen Blick schließlich auf den Fremden nieder, vom welchem er gefragt wurde wie er den heißen würde.
Er zuckte kurz mit der Augenbraue und ihn dann skeptisch an...
Jack Silver...wer will das wissen?
Nach oben Nach unten
Tarnatos
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 727

BeitragThema: Re: - London -   15/6/2015, 20:36

Nach wie vor lag Tarnatos auf den Boden, nur den Kopf gehoben, aufblickend zu seinem Artverwandten mit breitem grinsen und diesen ebenso irren wie naiven und doch mit unbändiger schwärze des jenseits gefüllten Augen! So oft wie er auf dem boden landete, lag usw. wa es beinahe angebracht den tollpatschigen hexenmeister als "erdenverbunden" zu betrachten. Nichts desdo trotz machte er nun anstallten auf zu stehen, wärend der andere sich erst verwundert umschaute und dann, offenbar genervt, den Hutträger fragte wer er sei, anstat auf tarnatos Frage zu antworten.
Dieser wiederum, bei seiner meist vorherrschenden Menschenunkentniss, bemerkte keiensfalsl die genervtheit des anderen sondern vollführte, wie immer, eine schwankende verbäugung und lüftete den Hut.
"Oh gesegnet in Not, diener nur vom Tod, ist meine Berufung, bin gleiche so sein heiland, diner, Henkerknabe, mit magisch gabe, ganz wie sie auch dir ebschieden auf deinem thron, Erdensohn. Genannt jedoch wird dies körper hier, dies irdisch tier, im Weltenstrudel armen Floss, gestatten: Tarnatos!" Mit diesen worten hob er auch seine Seelenprotektion auf, die er meist reflexartig errichtet hatte...ansonsten würde er ja niemals bewusst sie aufrehcterhallten können. Schon offnebarte sich die gewalltige, Lilane seele angefültl mit der, beinahe saugenden, Schwärze des Sterbens und der unheimlichen präsenz darin, der präsenzd er Beklemmung wie auf einem Friedhof!
Nun wieder normal stehend betrachtet er neugirig den ihn gegenüberstehenden, jungen, mann.

_________________


Reden / Denken  der Tod
Multicharas: Tarnatos, Bás, Judas Iscariot, Umba ja'du

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: - London -   24/6/2015, 03:55

Es stimmte etwas nicht.
Ganz und garnicht.
Zumindest empfand Jack dies so, denn sein gegenüber schien anders zu sein als die Menschen, die an den beiden vorbei liefen.
Und anders bedeutet in seinen Augen immer gleich schlecht.
Warum?
Ein gute Frage, doch es war schon anders genug, dass ein Mann vom Himmel fiel und vor den Füßen des Hexenmeisters landete.
Oder fliegen euch jeden Tag solche komischen Kasper vor die Füße? Nein? Seht ihr~
Nachdem dann der Kasper, oder was auch immer er war, mal Anstalten gemacht hatte aufzustehen, wobei ihm Jack natürlich keines falls behilflich war, gab er nicht wie normale Menschen seinen Namen und sein Anliegen preis, nein, er reimte ein paar Sätzchen zusammen während er sich schwankend vor dem schwarz Haarigen verbeugte.
War er betrunken?..
Das würde vielleicht auch den Sturz vom Himmel erklären...
Jedenfalls stellte er sich als Tarnatos vor und was sagte er da?
Diener vom Tod? und er wusste das Jack nicht wie die anderen Menschen war?
Nein, Jack war wie er, ein Hexenmeister.
Nachdem Tarnatos seine Seelenproduktion aufgehoben hatte und sich diese gewaltige Seele vor dem schwarz Haarigen zeigte, musste dieser doch etwas schlucken und wich reflexartig einen Schritt zurück.
Doch ein grinsen konnte er sich nicht verkneifen, denn lang war es her, dass er mal einen seiner "Artgenossen" gesehen hatte, geschweige dann überhaupt so einem hohen Tier gegenüberstand.
Wie von selbst wich die linke Hand des Hexenmeisters an den Griff seines Säbels.
Kämpfen wollte Jack keinesfalls, doch ob auch sein Gegenüber nicht kämpfen wollte, wusste er natürlich nicht.
Und lieber vorbereitet, als unvorbereitet ein paar schöner Verletzungen zu kassieren oder nicht?
Schließlich versuchte der schwarz Haarige sich innerlich etwas zu beruhigen, den er wollte sich die Blöße der Nervösheit keinesfalls geben.
Mit ruhigem Blick schaute er schließlich den grau Haarigen an und fragte mit ebenso ruhiger Stimme Wie komme ich zu der Ehre so einem starken Hexenmeister begegnen zu dürfen?
Nach oben Nach unten
 
- London -
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» LIVESTREAM zur Mockingjay - Part 1 Premiere! Live in London!
» Dunkles London [RPG FSK 14]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Soul Eater RPG ::  :: Europa-
Gehe zu: