StartseiteFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

  Zum verfluchtem Wolf (Bar)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zum verfluchtem Wolf (Bar)   Di 19 Nov 2013 - 18:02

Ich schaute wieder auf die Leiche.
Appetitlich sah sie wirklich nicht aus aber was sollte ich tun?
Ich hatte seit 3 Wochen keinen Bissen gegessen und mit Geld sah es
auch eher knapp aus.
"hab ich eine Andere Wahl?" Ich schaute dabei zu Hunter
als ich bemerkte das meine Äußerung über die Shibusen gut ankam.
"huh? j...ja ich bin eine Spionen a...aber dein Lächeln ähh..."
Ich seufste kurz und näherte mit Perunas Gesicht. Ich drückte ihre Mundwinkel nach
oben um ein freundliches Lächeln zu formen. "Soo ist es besser~~" grinste ich
und wurde von der kleinen Hexe unterbrochen.
Zitat :
" Ahhh warum achtet oder zumindest bemerkt niemand mein Werk der Farben
bei den Leichen? Eine Künstlerin übt sich im Akt der Schöfpung, aber das primitive
zerstückeln eines toten Körpers wird mehr bemerkt?"
Schrie sie zornig ichschreckte kurz zusammen. Sie hat die Leichen bemalt? Ich
betrachtete die Leichen und ein Funkeln war nun in meinen Augen zu sehen.
"KYAAA!!!!" schrie ich und sprang förmlich zu Ihr um sie zu knuffen.
"wie niedlich ist das denn !?! du musst mir das unbedingt beibringen!" Auf ihre
Frage zur Shibusen verschrenkte ich meine Arme und guckte stolz etwas hoch
um größer zu wirken. "Das ist zuviel um es jetzt alles zu erklären aber wenn es hart
auf hart kommt könnt ihr euch auf mich verlass-" ehe ich zuende sprechen konnte bekam
ich einen Lebkuchen ins Gesicht. I...ich hatte noch nie....mir hatte noch nie jemand
etwas geschenkt...
Meine Hände zitterten und ich guckte Niana mit glänzenden Augen an.
"ich danke dir~" sagte ich mit dem dankbarsten Blick aller Zeiten.
Währenddessen wurde Hunter von einer weiteren Hexe und Niana ein Vortrag gehalten.
lachend stellte ich mich dazwischen "haha~ ich glaub der Typ hat seinen
eigenen Kopf, der lässt sich so schnell nichts sagen"
Ich biss in den Lebkuchen.
Ich wusste es! Mit Freunden schmeckt alles einfach viiiiel besser~


Zuletzt von Yukii am Mi 20 Nov 2013 - 13:19 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zum verfluchtem Wolf (Bar)   Di 19 Nov 2013 - 20:12

Peruna betrachtete die Szene mit amüsantem Lächeln. Das junge Mädchen zog ihre MUndwinkel hoch, wenn Peruna richtig lächelte sah sie eigentlich ganz freundlich aus, doch schon als Yukii ihre Finger wieder von dem Gesicht der Hexe nahm, verwandelte sich das freundliche Gesicht wieder in ein verschlafenes, gelangweiltes Gesicht. Nach einer Weile, als es wieder etwas Stiller geworden war erhob Peruna das Wort Ihr Süßen, seid ja wirklich herzallerliebst, kaum sind wir da, schon wollen sich alle die Köpfe einschlagen.... hach ja ich liebe euch jetzt schon. Am Ende des letzten Satzes konnte man sehr gut Perunas schadenfreudiges, hinterhältiges Lächeln sehen, dann drehte sie den Kopf zu Niana und lächelte freundlich es ist wunderschön-wundervoll-wundersüß Niana. Peruna hob die Hand und rief hallooo ich würde gerne etwas bestellten.... wenns geht heute noch.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zum verfluchtem Wolf (Bar)   Di 19 Nov 2013 - 20:51

Als Niana sich zwischen Hunter und Dalian stellte und versuchte ihren streit zu schlichten, wandte sich Hunter der kleinen hexe zu. Ich sehe seine Seele und er hat die eines Menschen. Ich will es hier auf keinen Kampf ankommen lassen und riskieren das ich meine verbündeten verliere, also lass ich ihn am leben ... für den Moment. Er wandte sich nun, mit einem finsteren, Hass erfüllten Blick, Weasley zu. Ein falsches Wort, oder eine falsche Bewegung von dir und ich verteile deine Eingeweide an den Wänden dieser Bar! Dann wandte er sich ab und lief auf einen Mann zu, der in der hintersten Ecke der Bar saß. Er entlud seinen Zorn über die Anwesenheit des Menschen an dem Mann, indem er ihn mit einem kräftigen Schlag von seinem Stuhl riss und ihn durch ein Fenster schleuderte. Dann setzte er sich auf den nun freien Platz und starrte, mit finsterer mine, zu der Hexe und ihrem menschlichen Begleiter.
Nach oben Nach unten
Emüüü

avatar

Anzahl der Beiträge : 253

BeitragThema: Re: Zum verfluchtem Wolf (Bar)   Mi 20 Nov 2013 - 17:56

Out: fass mich mal kurz da ich zum dritten mal neu anfangen muss > <

Dalian wie auch Weasley schauten ebenfalle zu Hunter w3lcher die beiden mit finsterer Mine anschaute.
Doch beide wussten einfach das sie sich ein kommenzar nicht verkneifen konnten und damit es noch lustiger wird sprach auch dies Weasley so laut aus das Hunter es hören konnte Du haet uns aber immernoch nicht das Wort abschaum erklärt.
Dalian kicherte kurz und im notfall währe Weasley schnell genug um mit Dalian den Zauberspruch zu sagen.
Dalian widtmete sich kurz Yukii die sie allerdings nur kurz anschaute und dann ihren Blick zu Niana riechtete.
Tee?....Plätzchen?....
Dalians Augen strallten und sie nahm beide Hände von Niana.
Ihr lief das Wasser im Mund zusammen und doch sprach sie Teestunde.....das müssen wir umdingt machen.
Die kleine Hexe schaute weiterhin zu Niana.
Wenn du Gebäck herbei Zaubern kannst und Weasley für uns den Tee macht dann wird diese Teeparty einfach perfekt!
Dalian war auf Wolke 7 und kam aus ihren Gedanken kaum noch raus.
Du musst umdingt mal bei uns im Anwesen vorbei schauen dann können wir die Teestunde ja machen~ lächelte sie Niana an und aß schließlich den Lebkuchen mit Freude.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yosuke

avatar

Anzahl der Beiträge : 1047

BeitragThema: Re: Zum verfluchtem Wolf (Bar)   Mi 20 Nov 2013 - 20:11

Out: Hoffe ist okay wenn ich mitmische :3

----

Nun war es soweit. Ich stand vor der Bar des verfluchten Wolfes.
Da Alice nie irgendwie Lust auf diesen düsteren Kram hatte musste ich wohl oder übel alleine hineingehen.

Ich öffnete die Tür und staunte erst einmal nicht schlecht.
"Warum zum Geier ist der Barkeeper ein Wolf?", ging es mir durch den Kopf und musterte die Gäste.
Diese sahen auch nicht besser aus.

Ich setzte mich an die Theke und bestellte mir einen Drink.
Mit einem kurzen Blick zu den Gästen wurde mir klar, dass diese Bar ein Treffpunkt für allerlei Gesinnungen war.
Mit einem leichten Grinsen nippte ich an meinem Cuba Libre.

Ich machte mir zwar keine Sorgen, da ich die dritt stärkste Death Scythe nach Spirit und Soul war, allerdings war ich mit meiner Gesinnung eindeutig in der Unterzahl.
"Hahahahaha! Fuckin' shit.", lachte ich laut auf und haute mit einer Hand auf den Tresen. Welchen Spaß mir das ganze doch tatsächlich bereitete.

_________________



..:I won't pray for you:..

Meine Charakter: Death the Kid | Yosuke | Gekigami
Fuckin' shit, yeah!:
 
Reden | Denken
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niana

avatar

Anzahl der Beiträge : 52

BeitragThema: Re: Zum verfluchtem Wolf (Bar)   Do 21 Nov 2013 - 15:50

Ihr zorniger Anfall hatte seine wirkung hinterlassen. Wobei Niana wirklich nur ehrlich war und wie ein Kind ihre Emotionen rauslies. Yukii schien richtig begeistert darüber und fand es wohl ultra süß. Die Reaktion des verrückten Mädchens erfreute das Herz der kleinen Hexe ungemein. Der Lebkuchenregen verschönerte die ganze Situation zunehmend. Kurz visierte die Süßigkeiten-Magiererin Yukii an, als hätte sie einen fiesen Plan und wäre auf der Lauer. Plötzlich strahlten ihre Augen förmlich und eine knuffige Aura ging von dem Wesen auf der Wolke aus. "Super spezial Knuddel-Attacke." verkündete Niana in entzücktem Tonfall. Im nächstem Moment sprang die süße Seele mir offenen Armen auf das niedliche Mädchen zu und umarmte dieses. Die Waffe wurde richtig toll geknuddelt. Es war fast schon das reinste Kuschelparadies. Während des knuffens sagte die Hexe zu Yukii "Wenn du uns Informationen lieferst und die Shibusen schön unterwanderst, bekommst du soviel Süßes wie du willst.". Tja Nianas Gabe Süßigkeiten herbei zu zaubern hatte eben seine Vorteile in mehrfacher Hinsicht.
Die ruhige Peruna redete sogar diesmal recht viel für deren Verhältnisse. Niana gefiel das wenn man mehr von der sonst stummen Schwester hörte. Mit einem süßem Lächeln entgegnete die Zuckerhexe " Och ich bin doch sehr friedlich. Wir haben uns doch alle lieb, nicht wahr Peruna? Magst du nochwas Süßes?" Danach vernahm sie das Kompliment der Schachhexe und war wieder entzückt. Am liebsten würde das Kind auf der Wolke die andere ebenfalls knuddeln. Jedoch wusste ihr Verstand nicht so genau ob Peruna das tolerieren würde. Ihr Respekt vor anderen Hexen war eben zu groß. "Herrlich das du meine Kunst zu schätzen weisst, liebe Schwester." bedankte sie sich herzlich. Jetzt wo viele die Schönheit ihres Schaffens bemerkt haben schwelgte die kleine Hexe in fröhlichkeit.

Ein wenig erleichtert war die Zuckerfrau schon das Hunter sich beruhigen ließ. Der Mensch an sich war Niana nicht so wichtig, aber Dalian als eine ihrer werten Schwestern schon. Irgendwie stimme es ihr Gemüt ziemlich gut das Hunter diesen Ort nur verteidigen wollte.
Mit einem bösem grinsem und niedlichen Augen zu dem Kishin Ei " Nur um das klar zu stellen mein Freund. Wir werden jeden vernichten der es wagt Ijiwaru und damit die Gemeinschaft der Hexen und Dämonen zu gefährden. Aber dieser Mensch hier ist ein Verbündeter von Dalian und damit keine Bedrohung. Wenn du willst können wir demnächst zusammen eine freche Gruppe Menschen aufsuchen und diese foltern und töten." Dieses Angebot machte sie ihm um ihn zu besänftigen. Sie wollte einen Verbündeten wie Hunter nicht aufs Spiel setzen.
Außerdem sollte er als Kishin Ei doch wachsen. Zumal die Hexe jeden Menschen auslöschen wollte der was gegen Hexen hat. An sicht besaß ihre süße Seele keinen Haß auf Menschen im allgemeinem.
Als die kleine Hexe das vernahm was Dalian ihr antwortete funkelten ihre Augen wieder voller entzücktheit. Die gesamte Situation wird immer besser. ging es durch ihr Köpfchen. Jetzt konnte ihr Körper nicht anders und die andere kleine Hexe musste geknuddelt werden. Urplötzlich sprang Niana Dalian an und knuddelte sie extremst. " Welch Ehre es mir wäre in eurem Anwesen eine gute Teeparty mit so einer süßen Hexe zu vollführen. Endlich eine Seele die den Genuss und die Kultur von Plätzchen,Tee und Puppen zu achten weiss." Sie setzt sich nun runter von ihrer Wolke direkt neben Dalian, mit wackelnden Füssen und breitem Lächeln. Genüsslich einen Keks essend wurde die Bücherhexe von ihr angeschaut.


Dann passierte etwas womit Niana nie gerechnet hätte. Eine Death Scythe kam ganz locker herein, als wäre nichts. Ziemlich frech die ganze Aktion, noch dazu sich aufführen als könnte man sich alles erlauben. Hass sammelte sich in ihr an. Denn solche Waffen entstehen erst wenn sie eine Hexenseele gegessen haben. Allerdings machte die kleine Hexe eine süße Miene und man sah ihre Abscheu kaum. Außerdem waren sie in der Überzahl und die Waffe ohne Meister. Sie wusste sogar den Namen der fremden Person und das diese eine der stärksten Waffen der Shibusen war. Immerhin haben ihre Marzipan Vögel jahrelang die Shibusen beobachtet und Informationen gesammelt.
An sich hatte Niana keine Lust auf einen Kampf, da sie so schönen Spaß mit ihren Freunden hier hatte. Allerdings war ihr Feind Yosuke ohne seine Meisterin nicht ganz so mächtig. Ihn jetzt zu töten wäre nur klug und würde die gesamte Kampfkraft der Shibusen schwächen. Ein leichtes misstrauen machte sich in ihrem Verstand breit. Nachher war das ganze eine Falle der Shibsuen, denn gerade versammelten sich in der Bar 3 Hexen und ein Kishin Ei. Von jetzt an steigerte sie ihre Konzentration um zu merken ob sich mehr Meister und Waffen in der nähe befanden. In gespielt freundlichem Ton in richtung der Waffe gerichtet " Haben sie sich verlaufen und wissen überhaupt wo sie hier sind? Das ist ein Ort an dem Leute der Shibusen nichts zu suchen haben." Der Typ würde zwar spüren das sie eine Hexe ist, konnte aber nicht wissen wie alt sie wirklich war. Vieleicht würde er sie nur für eine harmlose Kinderhexe halten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zum verfluchtem Wolf (Bar)   Do 21 Nov 2013 - 17:42



Ich schreckte zusammen als Niana ohne Vorwarnung auf mich zusprang und mich knuddelte.
Sie war echt niedlich aber die kleine Hexe erdrückte mich schon fast.
"N...Niana !!" keuchte ich mit zugekniffenden Augen "I...ich...be...komme...keine...Luft..."
Als sich ihr Griff lockerte atmete ich etwas erschöpft.
ja das war tatsächlich eine
"Super spezial Knuddel-Attacke"
Ich schüttelte mich kurz und wuschelte
Niana durch die Haare "Ich mag dich doch auch, und für ein paar
Süßigkeiten würde ich alles tun!"
Es war eine Zeit ruhig als ich auf einmal
eine sehr starke Seele wahrnahm. Eine Waffe?! Aber...nein für eine
Waffe ist die Seele zu stark...ein....DEATH KNIFE!?!
Ich schaute mich um und
plötzlich zitterte mein ganzer Körper. "d....das...ist nicht möglich...."
ich bekam Tränen in den Augen und betrachtete die Death Knife. "Un-möglich...."
Meine Aura wurd dunkel und ich drohte wieder die Kontrolle über meinen Körper zu verlieren.
Meine Augen begannen zu funkeln und auf meinem Gesicht zierte sich ein Grinsen. "ni...ni...."
Meine Aura wurde Blitzartig süß und niedlich, meine Augen funkelten und ich sprang der
Death Knife in die Arme. "NIIIIIIIIIIIIIII-CHAAAAAN !!!!" schrie
ich aus mir herraus und knuddelte. "D....du lebst!" Freudentränen kullterten mein Gesicht herrunter.
"Ich hatte dich so vermisst... die Leute sind jetzt alle tot ich hab sie für dich
umgebracht Ni-Ni~"
Sagte ich und knuddelte mich in sein Shirt.  
Nach oben Nach unten
Umba Ja'du

avatar

Anzahl der Beiträge : 79

BeitragThema: Re: Zum verfluchtem Wolf (Bar)   Do 21 Nov 2013 - 18:46

Tbc: Marktplatz

Es wurde dunkler in der Bar, aus einer ecke die seitjeher nicht vom, sowieos nicht all zu großem, Licht erreicht wurde breitete sich ein dunkelr fleck aus, in Schatten ertrank ein ganzes Viertel der Schankstube. Und aus dieser dunkelheit erstrahlt, Ebenfalls Schattengleich, reine dunkelheit ein Alter ausstrahlen wie selbst der wahnsinn oder shingammie nicht mithalten können, eine Seele.
Schon tritt eine silluetet hervotr, anfangs nur der dunkel abdruck auf dme boden eienr gestallt ehe, leibhaftig aus der Finstenriss, sich der Hexenmeister schält.
Umba Ja'du steht schmunzelnd da, betrachtet die Kundschaft in dem laden. Jungspunde, babys, Verspielte Kinder und...ohhoo jemand dessen, junge, Art ich langs nicht sah. Die hexen, seine Argenossen ignorerent schreitet der Mann zu yosuke herran. Die Kindhafte Art die den hexne, dem kishinei und auch der Waffe beiwohnen ist nichts für Umba, selbst wenn die hexen an Jahren älter sien mögen als die death Scythe. So setzt er sich neben die Tödlichstarkberüchtigte Waffe und noch wärend Niana Yousuke anspricht bestellt er beid em, wolfsbarkeeper, sein getränk. Den ältesten wein den sie da haben und das meine ich höst ernst der Herr! Zu der leichten enteuschung des Uralten "ururururur...-onkels aller Hexen" stammt der ihm, alsbald gebrachte, Wein "ledeglich" von 1485. Naja anehmbar..besten dank. Grummelt der "alte mann" und nippt an seinem glas. Da erst bekommt er die sich anbahnende situation mit die sich zwischen Niana und der death scythe anbahnt. Er Grinst kopfshcüttelnd zu den zweien.
Tststs Kinderchen immer dieser streit, die Jugend wird nie über ihre Mallörchen hinweg kommen, trinkt einen und vertragt euch bitte soweit ich weiß ist hier niergends ein Schild mit der aufschrift: "Shibusen kidis nicht erwünscht" also...
Mit diesen worten prostet der hexenmeister mit seinem weinglas allen anwesenden demonstrativ zu und nimmt einen weiteren schluck. Für den jahrgang...garnichtmal schlecht!
Da fällt mir ein ich hab irgendwo noch einen Babilonischen Jahrgang -1760 v.chr verstaut...wo war das nur genau?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zum verfluchtem Wolf (Bar)   Fr 22 Nov 2013 - 13:43

~First Post~

Noch jemand kamm in die Bar. Diese Person war verschleiert und ging geradewegs auf die Bar zu. Elena war überrascht das eine Death Scythe und eine Meisterin hier war unter all den Hexen und dieser Waffe, von der ein Wahnsinn ausging. Sie versuchte das alles zu ignorieren und drehte allen den Rücken zu.
Einen Vodka auf Eis bitte und ein Glas Leitungswasser. sagte sie mit einem lächeln zu dem Barmann(wolf).
In der Bar war eine drückende Stimmung, wahscheinlich wusste niemand so genau was die Death Scythe hier zu suchen hatte. Sie hörte noch die Worte des etwas älteren Mannes, das es hier kein Schild gab das Leute von der Shibusen veroten waren. Sie stimmte ihm lächelnd und ungesehen zu. Elena versuchte einfach unbemerkt zu beleiben und sich doch alles gesagte einzuprägen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zum verfluchtem Wolf (Bar)   Fr 22 Nov 2013 - 20:19

Die Bar füllte sich mit weiteren Personen darunter sogar eine Death Scythe. Die Wut in Hunter wuchs um ein vielfaches und sein rechtes Augenlid begann zu zucken. Ruhig bleiben Hunter, du solltest es hier nicht auf einen Kampf ankommen lassen. Geh einfach durch die Tür und vergiss diesen Menschen und die Death Scythe. Hunter hämmerte seine faust gegen die wand und riss ein loch in sie durch das man auf eine Seitengasse blicken konnte. Er stand auf und fauchte Dalian entgegen. Noch mehr deiner Freunde? Er deutete auf die Death Scythe. Ich hab die schnauze voll ich verschwinde! Wer mich finden will muss nur der Blutspur folgen. Und mit diesen Worten verschwand er durch die Tür in den Schutz de Nacht.

tbc: Kirche in der Nähe von Nevada
Nach oben Nach unten
Emüüü

avatar

Anzahl der Beiträge : 253

BeitragThema: Re: Zum verfluchtem Wolf (Bar)   Sa 23 Nov 2013 - 12:59

Dalian freude sich das Niana ihr angebot annahm und später mal bei ihr im Anwesen vorbei kommt auf eine Teeparty.
Doch dann....
kam eine Death Scythe in die Bar und setzt sich an die Tecke.
Weasley war sichtlich erstaunt das eine Death Scxthe hier in die Bar kam und auch Dalian war sichtlich erstaunt.
Doch der Death Scythe folgten eine weitere Hexe und ein Hexenmeister.
Der Hexenmeister hatte jedoch Dalians interesse geweckt.
Die kleine Hexe beobachtete den Hexenmeister welcher sich an die Bar setzte und verteidigte die Death Scythe.
Er schien wohl schon ein sehr alter Hexenmeister zusein denn so wie er sprach....aber naja.
Dalian setzt sich still wieder unbemerkt an ihren Tisch zurück an den Tisch als dann Hunter sie plötzlich wieder mal blöd anmachte.
Dalian reagierte darauf diesmal sehr agressiv WIESO SOLLTE DIESE DEATH SCYTHE MEIN FREUND SEIN? WAS SOLL IVH DENN MIT DEM ?!?. Schließlivh schmieß sie im noch einen Stuhl hinterher doch Hunter war schon weg.
Weasley stand während dessen auf und versuchte Dalian zu beruhigen.
Der holte ein Buch aus seinem Mantel unf gab dieses Dalian Das Buch wollte ich dir erst am Anwesen geben doch ich denke jetzt währ besser.
Dalian schnappte sich das Buch und setzt sich leicht beleidigt auf Weasleys platz und fing an das Buch zu lesen Dummer Rübenkopf murmelte sie noch bevor sie dann das Buch still weiterlas.
Weasley hingegen seuftze erstmal und dachte kurz darüber nach wies jetzt weiterging.
Dalian wird wohl beleidigt das Buch lesen und von niemanden mehr gestört werden wollen....gut so.
Weasley setzt ein kurzed lächeln auf und ging dann zu dem Hexenmeister und der Death Scythe. Verzeiht bitte diesen ausraster von diesem Hunter und Dalian. Es freud mich sie kennenzulernen. Yosuke richtig? Meine Name ist Viscount Weasley Disward. Es freud mich auch mal jemand anderes als Kishin-Eier, Hexen oder Hexenmeister zusehen.
Auch Weasley war nur ein Mensch und so ganz wohl fühlte sich Weasley zwar hier nicht aber gür Dalian tat er fast alles.

Postreihenfolge:

Also nach mir ist dann:
-Youske
-Niana
-Yukii
-Umba Ja'du
-Elena
Und dann wieder ich \o/
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yosuke

avatar

Anzahl der Beiträge : 1047

BeitragThema: Re: Zum verfluchtem Wolf (Bar)   Sa 23 Nov 2013 - 22:20

Da sitzt man gemütlich an der Bar und will ein bisschen was trinken und plötzlich wird man von einem Kind angesprochen. Gab es keine Altersbegrenzung hier?
Anscheinend schien ich mit diesem Gedanken ganz schön auf dem Schlauch zu sitzen... nach näherem überlegen wurde es mir jedoch klar.

Als Antwort gab ich dem Mädchen ein uninteressiertes Achseln zucken und nippte weiter an meinem Drink. War mir doch egal solange man mir nicht am Sack kleben würde.

Ich wollte gerade zum letzten Schluck ansetzen, als ich plötzlich ein Mädchen in den Armen hielt.
"NIIIIIIIIIIIIIII-CHAAAAAN !!!!", rief sie und ich dachte ich höre nicht richtig.
"W-what the-??"
"Ich hatte dich so vermisst... die Leute sind jetzt alle tot ich hab sie für dich
umgebracht Ni-Ni~"


Ni-ni?? Leute??? UMGEBRACHT????
Was um alles in der Welt wollte dieses Mädchen von mir?

Nun betrat auch eine starke Seele die Bar und setzte sich an den Tresen.
Um ehrlich zu sein Sprach er genau das an, was mir im Kopf schwirrte. Ich musste mir fast schon ein grinsen verkneifen. Mir ging es schließlich am Arsch vorbei, welche Rasse mein Gegenüber angehört, solange man sich nicht mir mir anlegen würde.


Nun schaute ich wieder zu dem Mädchen, welches immer noch in meinen Armen lag und fast schon... strahlte.
Ein kurzer Seufzer entfleuchte meiner Kehle. Das Mädchen war ziemlich jung und allem Anschein nach eine Waffe.
"Tu mir einen gefallen und krieg jezz keinen Schock oder so. Aber das hier ist nicht der Ort an dem wir reden sollten."
Mit diesen Worten legte ich das Geld für den Cuba Libre auf den Tresen ab, warf das Mädchen über meine Schulter und verließ die Bar.

Vor der Tür angekommen setzte ich kleine Klingen unter meinen Füßen frei, welche zu rotieren begannen und als Fahrwerk dienten.


TBC: Shibusen (Yuki, Yosuke)

_________________



..:I won't pray for you:..

Meine Charakter: Death the Kid | Yosuke | Gekigami
Fuckin' shit, yeah!:
 
Reden | Denken
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niana

avatar

Anzahl der Beiträge : 52

BeitragThema: Re: Zum verfluchtem Wolf (Bar)   So 24 Nov 2013 - 14:55

Bei all ihrer Liebe erdrückte sie Yukii fast, lockerte jedoch schnell den Griff. Schließlich wollte die kleine Hexe dieser süßen Spionin nicht wehtun. Tja Niana war eben eine Knuddelmeisterin und ihre Attacken hatten es in sich. Aber die niedliche und verrückte Waffe war halt zum knuffen. Die anwesenheit der Death Scythe schien Yukii ziemlich durcheinander zu bringen und emotional aufzuwühlen. Wenn Yosuke dem süßen Mädchen irgendwas angetan hatte würde die Zuckermagierin ihn auf der Stelle dafür büßen lassen.
Doch plötzlich wurde die junge Waffe super glücklich und umarmte die Waffe der Shibusen. Zuerst war Niana leicht überrascht über jene Wendung, doch dann verstand sie schnell. Immerhin sollte die kleine Waffe eine Spionin sein und sich an die Shibusen ran machen. Deswegen brach die süße Seele die kommunikation zu ihr ab, weil es zu verdächtig wirken würde wenn die Waffe sich mit Hexen unterhielt. Hervorragend umgesetzt da diese unschulds Nummer es so wirken ließ als hätte Yukii sich verlaufen und wäre zufällig in der Bar voller Hexen gelandet.
Unerwarteter Weise kamen zwei weitere Artgenossen in die Bar. Der Hexer legte einen ziemlich großen Auftritt hin als er ein Teil des Raumes komplett verdunkelte. Man spürte bei ihm eine uralte Seele, was die noch recht junge Hexe faszinierte. Wer weiss wer dieses alte Wesen ist, vieleicht eine Legende aus der Vergangenheit? ging es durch das kleine Köpfchen.

Allerdings störte die blonde Hexe sich ein wenig daran das der schattige Hexer sich mehr für die Death Scythe interessierte als für alle anderen. Noch dazu sein Kommentar es gäbe kein Schild auf dem steht das Leute der Shibusen verboten sind. Was bildet der sich überhaupt ein? Hat der eine Ahnung wieviel Leid die Shibusen den Hexen angetan hat? Genau von solchen Personen würde meine Mutter umgebracht. In freundlicher Mimik und Gestik erwiderte sie" Oh stimmt draußen war kein solches Schild. Allerdings hat die Shibusen der Welt der Hexen viel Kummer bereitet. Ich dachte das hier wäre ein Ort frei von diesen Personen. Nun gut, vieleicht wäre es wirklich besser wenn ich mich mit lustigeren Sachen beschäftige als dieser Death Scythe."
Die Hexe mit den blauen Haaren irgnorierte wohl das ganze Geschehen und bestellte sich ebenfalls etwas zu trinken, gleich dem Hexer. Fürs erste würde Niana auch nicht versuchen Yosuke anzugreifen. Sie war wohl die einzige deren Seele so empfand und es missfiel ihr dazu noch das soviele alles ruhig beobachteten. Doch dann sah man deutlich den Hass in Hunters Gesicht geschrieben was die kleine Hexe glücklich stimmte. Wenigstens einer der meine Ansichten teilt. Es schien der Dämonenwaffe jeodch zuviel zu werden und sie verzog sich. " Viel spaß noch und wir sehen uns bestimmt wieder" rief das Mädchen dem Kishin Ei fröhlich und winkend hinterher.
Niana musste laut und verspielt lachen als Dalian der Dämonenwaffe wütend erwiderte was sie mit so einer Death Scythe denn machen soll. " Da stimm ich dir wahrlich zu meine Schwester." Sie hüpfte wieder zu Dalian und setzt sich lieb blickend neben sie. " Na das mit euren Büchern scheint mir sehr faszinierend. Sind diese Schriften magischer Natur? Dein Freund Weasly verfügt genau wie du über dieses besondere Archiv?" fragte Niana mit großen Augen. Ihr interesse war ehrlich und sie wollte mehr über die andere kleine Hexe herausfinden. Erfreulicher Weise verzog sich dann auch die Death Scythe mit Yukii. Als die starke Waffe weg war, fühlte das süße Mädchen sich gleich viel besser.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Umba Ja'du

avatar

Anzahl der Beiträge : 79

BeitragThema: Re: Zum verfluchtem Wolf (Bar)   Mi 27 Nov 2013 - 15:58

Schade... die interessanteste person verlies wieder die Bar. Natürlich zeigte Umba seine leichte Entteuschung nicht als die Death scythe den Ort der feindseeligen gesleligkeit verlies.
Stadessen trank er seinen Wein aus und hörte den Wortend er Hexe zu die auf die seinigen erwiedert hatte. Oh gewiss mein Kind töteten sie viele der euhren, wieder bemerkte man wie stark er sich selbst von seinen "Artgenossen" unterschied, und ebenso gewiss bevörderte ihr ebensoviele von ihnen hinab ins Totenreich. Ein krieg besteht aus zwei Seiten, und mag er mir zwar zum Zuschauen und Belustigung gerreichen so ist er nichtsdesdo trotz ein Kuzweiliges Vergnüge. Rache bringt die Toten nicht wieder, rache ist eine Kinderkrankheit...und ihr seid eben nunmal alle Kinder, selbst die etwas Älteren teenager auf der Erde scheinen es nie zu lernen. Er Schmunzelte wie er so über die Probleme, die ihn alle nichts angingen wie er fand, redete schließlich stand er auf und schritt auf die Gruppe artgenossen zu. Auch wen sie noch Kinder sien Mögen so ist ein Pläuschen nicht zu verachten, dürfte ich mich demnach zu eurer Jugendlichen Runde begeben?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zum verfluchtem Wolf (Bar)   Do 28 Nov 2013 - 17:31

Die Ereignisse überschlugen sich förmlich. Die wahnsinnige Waffe rauschte übel gelaunt aus der Bar, die Death Scyth und das kleine Mädchen gingen kurz darauf auch. Der ältere Mann war sichtlich enttäuscht deswegen. Dieser gesellte sich zu den anderen Hexen, er wollte wohl eine Konversation mit ihnen Beginnen. Elena saß noch immer auf ihrem Barhocker und war sichtlich gelangweilt. Da dachte sie, sie würde hier vielleicht etwas interessantes erfahren, doch dem war wohl nicht so.
Sie trank noch einen Schluck von ihrem Getränk. Das Wasser war unberührt. Elena hatte es auch nur zu ihrem Spaß bestellt, den nun zauberte sie etwas damit rum. Sie lies in dem Glas einen kleinen Strudel entstehen und im nächsten Augenblick war das Wasser wieder ruhig. Dan fing es zu kochen an. Elena entwich ein seufzer. "ìst das langweilig hier"
Nach oben Nach unten
Niana

avatar

Anzahl der Beiträge : 52

BeitragThema: Re: Zum verfluchtem Wolf (Bar)   Sa 30 Nov 2013 - 23:00

Niana hätte sich liebend gerne noch mit allen Anwesenden unterhalten. Eine Diskussion mit Umba über das Thema Hexen vs. Shibusen wäre bestimmt lustig gewesen. Doch ihre Alarmglocken wurden aktiviert. Die ganze Zeit beobachteten zwei ihrer Vögel Death City und vor allem die Shibusen. Der Ort war so wichtig das dieser ständig beschattet wurde. Schließlich sollten Informationen über die Handlungen des Feindes gesammelt werden. Aktuell wurde eine Hexe gefangen genommen. Solch eine Tatsache konnte die kleine Hexe nicht auf sich sitzen lassen. Eine ihrer Schwestern war in Gefahr und musste befreit werden. Alleine konnte sie allerdings nicht einfach so rein marschieren. Zuerst Verbündete finden und dann taktisch vorgehen.
Das süße Kind wurde kurz zornig und stampfte wütend auf seiner Wolke herum. " Erst diese Death Scythe und jetzt das. Die von der Shibusen werden mich noch kennenlernen." Danach beruhigte sie sich wieder und lächelte Umba und die anderen süß an." Verzeiht meine Lieben, aber eine meiner Schwestern ist in Gefahr. Deshalb werde ich schnell diesen Ort verlassen und muss wichtige Angelegenheiten planen. War schön euch alle kennenzulernen." Mit diesen Worten schwebte Niana flink und winkend aus der Bar.

tbc: ???
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zum verfluchtem Wolf (Bar)   Fr 6 Dez 2013 - 17:40

-\_|First Post|_/-

Langsam öffnete sich die Knarrende Tür des Lokals. Ein Mann mit roten Haaren betrat das Lokal. Den gästen keines Blickes würdigend ging er langsam auf den tresen zu und setzte sich. Ein paar sitze von sich konnte er ein Mädchen sehen welches wohl mit dem Wasser in ihrem Glas herrumspielte. Der Mann zog eine Zigarette aus seinen Mantel und steckte sie sich an. Dazu benutzte er kein Feuerzeug sondern ein kleinen Funken welche eine der Fackeln entstammt.
Er nahm einen Kräftigen zug und pustete den Rauch wieder aus bis er sich dann dem Barkeeper zuwand.
"Rum." Mehr sagte er nicht und schaute dann nurnoch wie der Barkeeper ein einen einschenkte.
Er nahm einen schluck und stellte das Glas wieder hin. Er schien in Gedanken irgendwie abwesend zu sein.
Nach oben Nach unten
Umba Ja'du

avatar

Anzahl der Beiträge : 79

BeitragThema: Re: Zum verfluchtem Wolf (Bar)   Fr 6 Dez 2013 - 21:17

Wärend die süßigkeiten hexe, die ganz offenbar große anteilname an ihren artgenossen hatte, die Bar verlassen hatte war es wieder etwas leerer vorallem aber ruhiger geworden. Der Hexenmeister hörte die worte der frau die, abseits, am tresen saß. Er grinste sein überhebliches lächeln und stand auf um sich zu ihr zu gesellen, da betrat noch jemand die bar...es wurde wieder voller aber wenigstens waren es jetzt keine kindlichen Leute. Jedoch weiterhin hexen...kiddis natürlich nur...grausm ewig alleine unter babys!
Er setzet sich neben die Frau ( Elena ) und orderte den wolf...äh barmann. Junge Dame sie klingen so verdrußen aufgrund mangelnder unterhaltung, darf ich sie der jugendwillen auf ein glass einladen in ihrem alter soltle man sich noch nicht mit sorgen plagen, Kinder müssen doch spielen und frölich sein!
Er schmunzelte und bestellte selbst ebenfalls noch ein glas wein.
Genüsslich trank er es zur hälfte leer, kaum hatte der barman es ihm gerreicht und schaute sich nochmal ind er recht düsteren kneipe um. Tsts was viole nur hier aufzieht...naja in der Jugend denkt man nur wenig über seine taten nach und viole is ja immerhin im teenager alter.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zum verfluchtem Wolf (Bar)   Sa 7 Dez 2013 - 21:16

Elena erschrak etwas als der Hexer zu ihr kam, sich setzte und mir ihr sprach. Er lud sie auf einen Drink ein. Ähm.. ja gerne.. erwiederte sie, dan nehme ich das selbe wie Sie
Über seine Bemerkung wegen den Kindern musste Elena lächeln. Ja da haben Sie recht. Die haben auch noch die Vorstellung davon das alles ganz leicht zu schaffen sei. Nunja man sollte sie noch in dem Glauben lassen, sie werden ja doch zu schnell erwachsen, nicht wahr?

Der Hexer trank sein Glas Wein zu hälfte leer, während Elena nur dran nippte.
Er erwähnte etwas von Jemandem namens Viole, der das hier anscheinend aufgezogen hat.
Nunja ich bin noch nicht lange hier, die Person namens Viole kenne ich noch nicht. Aber die Idee war doch garnicht schlecht. Hier können wir sein wie wir sind und müssen uns nicht verstecken. Übrigends meine Name ist Elena.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zum verfluchtem Wolf (Bar)   Sa 7 Dez 2013 - 23:36

Stiyl nahm noch einen Schluck aus seinem Glas und hörte den beiden leuten neben sich zu. Er erhoffte sich irgendetwas spannendes mithören zu können, allerdings war das was sie geredet haben nur sinn und belangloses rumgerede um der stille einen Dolch in den Kopf zu rammen.
Bars waren bisher der Beste platz um neuen gerüchten auf die schliche zu kommen... das war bei dieser wohl nicht der fall.
Stiyl seufzte innerlich lies sich aber nichts anmerken um nicht auffällig zu wirken. Innerlich ging er nochmal jeden punkt seiner bisherigen Reise ab um nicht eventuell irgendeinen Anhaltspunkt zu entdecken den er noch nicht angegangen ist... jedoch flaute, nada, nix da. Der Fade geschmack des Rum's welchen er hier bekam half auch nicht seine frustration zu vergessen. Das gesöff schmeckte scheußlich doch wollte er sich nicht beschweren. Genüsslich zog er noch einmal an einer Zigarette und stupste die Asche in einen Aschenbecher.
Nach oben Nach unten
Umba Ja'du

avatar

Anzahl der Beiträge : 79

BeitragThema: Re: Zum verfluchtem Wolf (Bar)   So 8 Dez 2013 - 17:47

Umba schmunzelte erfreut als die Hexe sein angebot annahm, es war wahrlich hunderte von jahren her das der "Herr der Schatten" eine Frau auf einen drink eingeladen hatte, nicht das ihm etwas besonderes daran lag... Als die Frau jedoch seine Bemerkung zwar einerseits richtig interpretierte jedoch anderseits nicht verstand das diese auch auf sie selbst bezogen war Kicherte Umba amüsiert, jedoch keinesfalls so als würde er Elena auslachen...woher sollte sie auch wissen das er so alt war. Verzeihen sie jedoch haben sie mich wohl missverstanden, er lächelte wohlwollend. Aber sie werden nie erwachsen, kein "Kind" wird jeher wachsen und auch sie selbst meinte ich mit den Kindern, sie werdne so blutjung geboren und gehen viel zu früh aus dieser welt, blutjung. Er schaute mit einem grinsen das irgendwo das ungehäure alter, Wissen die erfahrung Úmbas zeigte und tasächlich eine spur Bedauern war ebenfalls zu sehen.
(out: das kursiv war gedachtes aber is nich schlimm nur für die zukunft ) Er sah das Elena etwas zurückhaltend den wein genoss. Schmeckt er ihnen, ich selbst habe eine vorliebe für ALTEN wein, wobei dieser mit seinen knapp 320 Jährchen geradezu frisch ist.
Er nam einen weiteren schluck des gegorenen Traubensaftes.
Viole...ja dieser Artgenosse, oder nin schwer zu sagen, ergreift wohl eindeutig Partei in den vorrüebrgehenden Spielchend er welt mit diesem Ort. Er schaute belustigt neutral drein. Und was das "so sein wie man will" betrifft so gebe ich zu das für tatendurstige Jugendliche wie sie dieser ort durchaus eine Marktlücke schließt. Wieder nam er sich wie selbstverständlich aus. Als die Frau sich vorstellte deutet er eine leichte verbäugung an. Hocherfreut Elena, mein Name ist Umba doch viel mehr bin ich immer wieder, zwischen en jahrtausendne, als "Herr der Schatten" bekannt! Der hexenmeister war gespannt ob Elena jemals von ihm, oder einem uraltem myhtos der sich um ihn drehte, gehört hatte.
(out: kleines stichwort an Styl...vlt. interesiert ihn ja der name ;) )
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zum verfluchtem Wolf (Bar)   Di 10 Dez 2013 - 18:36

>First Post ala Envy ;3<

Und erneut ein harter Trainingstag, ich schaute auf das Loch in der Wand eines unbewohnten Hauses. Seit 2 Stunden schlug ich nun auf diese Wand ein... Eigentlich hätte sich schon länger nachgegeben aber ich wollte nicht meine Stärke sondern meine Ausdauer auf Hochtouren bringen. "uff.." ein seufzen kam über meine Lippen und ich ballte meine Handy zu Fäusten. "also echt ich bräuchte mal einen guten Gegner...einfach aus Spaß~" ich grinste und kickte einen Stein die leere Gasse entlang während ich pfeifend durch die Stadt lief und mich umguckte. Hier und da waren zwar einige Hexen und Dämonen mit denen man einen guten Kampf liefern könnte allerdings war dessen Ausdruck nicht gerade sehr....freundlich. Ich suchte jemanden der es so wie ich weniger aufs Kämpfen sondern auf den Spaß anlegte und sich bis zum Tod zu prügeln. Na gut um ehrlich zu sein hatte ich nicht wirklich Lust auf einen Kampf was für meine Verhältnisse schon merkwürdig war... mir war langweilig aber ich hatte zu nichts wirklich Lust. Während ich ging versteckte ich meine Hände in meinen Hosentaschen. Zum verfluchten Wolf Ich überlegte kurz der Bar mal wieder einen Besuch abzustatten aber eigentlich war da so gut wie niemand. "Tja...ein Gläschen wird ja wohl nicht schaden" über beide Ohren grinsend nun ENDLICH etwas gefunden zu haben wo man sich nicht stunden in der Ecke langweilen musste betrat ich die Bar. Ich war nun sichtlich überrascht, so viele Leute waren hier mit Abstand noch nie! Wer mir jedoch sofort ins Auge fiel war der Hexenmeister von dem eine unglaubliche Energie ausging. Ich wusste nicht was genau es wahr aber schien interesannt also ging ich von hinten auf ihn zu und beugte meinen Kopf über seine Schulter sodass er mir zuhören MUSSTE. "Na alter Mann schmeckt der wein?" grinste ich ihm neckisch zu lachte kurz auf. "Lust auf ein kleines Tänzchen?" ich nahm meine Kampfposition ein und lachte währed ich eine Hand vor meinen Mund hielt. Diese Kampfansage kam aber nicht bedrohlich er spaßig rüber. Immerhin wollte ich ja nicht ernst machen und dieses Kerlchen hier scheint ein guter Gegner, die perfekte Möglichkeit sich die Langeweile zu vertreiben!
Nach oben Nach unten
Emüüü

avatar

Anzahl der Beiträge : 253

BeitragThema: Re: Zum verfluchtem Wolf (Bar)   Di 10 Dez 2013 - 19:13

Out: Ich poste dann auch mal wieder mit wenns okay ist >:3

Es passierte einiges in der Bar.
Die Death Scythe und die Waffe verließen die Bar und auch Niana verschwand ebenfalls.
Allerdings waren zwei Personen immernoch da geblieben nähmlich der alte Hexenmeister und die junge Hexe welche sich anfingen zu unterhalten.
Weasley setzte sich erstmal wieder still schweigend zu Dalian an den Tisch welche immernoch ins Buch vertieft war.
Aber was sahen seine Augen denn da? Dalian hatte erneut angefangen das Buch zu lesen welches sie wohl grad einmal durchgelesen hatte.
Nunugut solange die kleine Hexe ruhig blieb.
Die Leute kamen und gingen und so betratt ein neuer Hexenmeister die Bar.
Dieser setzt sich an die Bar und blieb erstmal still.
Ob er dem Gespräch der beiden zuhört?
Nungut auch Dalian schien sich nicht wirklich aufs Buch zu Konzentrieren denn auch sie lauschte dem Gespräche der beiden und las nicht das Buch wir Weasley es gedacht hatte.
Als sie dann auch noch den Namen "Herr der Schatten" hörte zuckte Dalian leicht zusammen.
Das Wissen über jene Gestalt welches der schwarzen Bücherprinzessin noch fehlte.
Diese neugier von Dalia blieb nicht unentdeckt denn auch Weasley Dalians neugier sehr gut sehen.
Doch bevor die beiden den Gesprächen der beiden weiter folgen konnte kam ein weiterer Hexenmeister herrein und vorderte jenen Hexenmeister zu einem Kampf herraus.
So hatte es was gutes...beiden konnten neues Wissen bekommen welches ihnen im Archiv noch fehlte
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zum verfluchtem Wolf (Bar)   Di 10 Dez 2013 - 20:46

Out: Asuka macht dann auch mal mit ^^


Nun öffnet sich die Tür und eine neue Gestallt betritt die Bar, sie war nicht sehr auffällig aber dennoch nicht zu übersehn, eine Frau gehüllt in einen roten zerfetzten Mantel, ihre weißen langen Haare die auch ihr Gesicht fast verdeckten stichen sehr hervor und man konnte ein blutrotes Auge erkennen das halb geschlossen in die Menge von verschiedenen Abschaum aller Arten blickte, die Person setze sich an einen Tisch alleine ziemlich abgelegen und sah niemanden an, doch diese fiese Grinsen war immer noch zu sehn selbst wenn man ihr nicht ins Gesicht blickte.

Sie murmelte vor sich her so das man sie ungewollt leicht hören konnte, Nun bin ich wieder zurück...seid einer ganzen Weile verschollen und unauffindbar. Nun die Bluthexe ist wieder da, doch hier gibt es nur unintersannten Abschaum von Hexen..gihihihihih

Doch die magische Kraft von ihre Momentan sehr Geschwächt noch immer von dem letzten Kampf, sie hielt sich eine lange Zeit versteckt, sie muss ihre Seelenprotektion deaktiviert lassen damit sie noch genug Kraft zum Kämpfen hat.. Ich brauche eine Seele..gihihihihi eine Kishin Seele muss es sein ohja..lecker muss sie sein...

Das murmelt sie wie eine Wahnsinnige vor sich her und wurde immer lauter dabei.. und fing dabei an zu kishern wie eine alte Hexe..
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zum verfluchtem Wolf (Bar)   Fr 13 Dez 2013 - 0:26

Elena sah zu dem rauchenden Hexenmeister und wollte schon fast selbst mal wieder eine rauchen, aber sie beschloss es zu lassen. Hatte zu lange gedauert davon los zu kommen und doch musste sie immer wieder auf die Zigarette starren.
Sie hörte dem Hexenmeister nur mit halben Ohr zu, bekam jedoch mit das er auch sie mit "Kinder" meinte und warf ihm einen giftigen Blick zu. Frustriert nahm sie noch einen Schlick von dem Wein, der wirklich nicht schlecht war, und versuchte wieder freundlich zu lächeln. Nunja in gewisser weise haben Sie ja recht. Sie wirken älter als die Meisten die ich getroffen habe. Mich jedoch als Kind zu bezeichnen ist nicht gerade nett, aber ich nehme es Ihnen nun auch nicht übel. Auf seine Frage, ob der Wein schmeckte, konnte sie nur nicken und über seine Bemerkung lächelte sie wieder freundlich. Elena lauschte seinen Worten über Viole und die Stadt, konnte jedoch nur nachdenklich nicken.
Als er sich als Umba bzw als Herr der Schatten vorstellte verschluckte sie sich fast. Ja sie hatte von ihm gehört, auch das er mehrere Tausend Jahre als war.
Es kam eine weitere Person herein, die Umba zu einem Kampf herausforderte und Elena war gespannt was dieser darauf antworten würde, deswegen fielen ihr auch die Beiden nicht auf die dem Gespräch zuhörten. Erst der Hexe die die Bar betrat schenkte sie ihre Aufmerksamkeit. Sie murmelte etwas davon das sie zurück sei und eine ganze Weile verschollen und unauffindbar war. Sie war eine Bluthexe wie Elena aus Ihrem Murmeln verstand und das ihrer Meinung nach nur uninteresannter Abschaum hier war. Als Elena das hörte konnte sie die weishaarige Hexe nur mit wütenden Blicken bombadieren.

(Out: sry das ich jetzt erst schreibe, viel zu tun in letzter Zeit)
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Zum verfluchtem Wolf (Bar)   

Nach oben Nach unten
 
Zum verfluchtem Wolf (Bar)
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Neues vom Wolf
» WOLF PRINZESSINNEN PRIVAT
» Wolf Tears~ Ein Wolfs NRPG...
» Wenn der Partner geht - von Doris Wolf
» Der einsame Wolf

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Soul Eater RPG ::  :: Ijiwaru-
Gehe zu: