StartseiteFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Ijiwaru [Erklärung]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Ijiwaru [Erklärung]   Mo 14 Okt 2013 - 22:42

so gleich vorweg das soll keine bw für einen char sein sondern mehr ne bw einer stadt für die bösen die eben mit  viole zu tun hatt.



In dieser Welt exestiert ein Ort des Grauens. Ein ort an dem ein jedem zuflucht gewehrt wird solange er selbst in dieser Stadt überleben kann. Hexen und Hexenmeister,  Dämonen und Menschen,  Waffen und Meister. Ein jeder darf die stadt betreten, doch sollten jene welche sich an Moral und anstalt klammer, bemühen hier nicht aufzufallen. Die meisten bewohner in deisre Stadt schmieden üble Pläne oder gehen eben  ihren eigenen Dingen Nach welche  in nicht jeder Weisse  moralisch vertretbar sind.
Schon von weitem sind die Häuser und Türme zu sehen, aus denen sich die Stadt formt. Wenn auch ein jedes Gebäude von aussen anderst aussehen mag in der Form und in der Farbe so gibt es eines das in der ganzen Stadt gleich ist. Der weg durch die stadt besteht aus Schwarzem stein.  Es ist eine von Viole geschaffene Stadt. Die Stadt Namens Injiwaru , was übersetzt so viel wie "bösartig" bedeudet. Lange dauerte es bis Viole die idee kahm wie er eine Stadt schaffen konnte, und ebenso grausam war der weg dies zu bewerkstelligen. Normal verschwinden Violes Objekte wenn sie eine zeitlang keinen zugriff auf wahn oder Seele haben. Also war Violes Lösung seinen Objekten eine Seele zu geben. Er raubte den Menschen durch versprechungen, wie  unsterblichkeit , jugend  oder durch Folter die Seele und sperrte diese In ein von ihm geschaffenes Objekt. Nur jemand der einstimmte das Viole die Seele in eins seiner objekte transferierte kahm dafür die frage. ALso waren folter und die suche nach Verzweifelten Menschen der Schnellste weg eine grosse anzahl an seelen zu sammeln.   So formte er aus diesen mit seelen besetzen Objekten  die ganze stadt. Manch wenige Glücklichen  durfte dabei sogar die form eines Lebewesen's behalten, wenn auch durchaus in seltsamster form, So kommt es das die unterschiedlichsten Kreaturen diese STadt bewohnen. Jemand der in der lage ist Seelen zu sehen würde dort ein Meer aus seelen sehen. So kann Viole ein jedem Bewohner dieser Stadt  die behausung frei  gestalten , je nach wunsch und vor allem je nach  der beziehung zu Viole selbst. Es gibt nur ein Gesetz in dieser Stadt. Ein verstoss hatte nur ein Urteil zu folge. Tod.  So ist es das gesetz das niemand die Seelen dieser Stadt anrührt denn diese Gehörten Viole und waren nötig die Stadt zu erhalten.
Solange man sich an dieses Gesetz haltet ist ein jeder willkommen. Slebst Schüler von Shibusen ist der eintritt erlaubt , die frage hierbei ist jedoch ob sie  jemals wieder aus dieser Stadt herauskommen. Denn schnell sind gebäude versetz  und ein irrgarten entsteht, ebenso schnell wie man ein Schwert im herzen haben kann .

Willkommen in  Injiwaru  die Stadt des Bösen.




Einzelne bereiche

Friedhof:  Der fiedhof dieser Stadt ist anderst als die meisten Friedhöfe.  Die fläche beträgt etwa 20 Meter auf 20 Meter.
Immer weider sind pfeiler auf dieser fläche Verteilt . So werden Flächen aus Stein , STock für Stock in die Höhe aufgestockt.
Je weiter unten  man sich befindet desto dicker sind die Säulen.  Die säulen bestehen aus massiven eisen. AM rand  der Steinplatten befinden sich jeweils treppen die auf die nächste platte führen.  DI enächste treppe befindet sich imme rauf der gegenüberliegenden seite. Freie Gräber liegen hierbei jederzeit offen.  Verstorbene werden hinein gelegt und bleiben so im offenem Steinernem Grab in ihrem Sarg. Nur auf besonderem Wunsch  und mit entsprechendem Preis verschliest Viole ein Grab.

hm ja ansonsten  benutzer erwünscht XD

edit : nur mal nebenbei die idee ist als stadt für eben di ebösen chars des forums gedacht XD  ich mien di eguten haben ja shibusen warum also nichts für die bösen^^
Nach oben Nach unten
 
Ijiwaru [Erklärung]
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Erklärung: Revolution
» Ränge & Erklärung
» “Elterngeldfreibetrag”, mit dem das durchschnittliche Nettoeinkommen, maximal 300 Euro monatlich, nicht auf die Sozialleistungen angerechnet werden
» League of legends: Summoner's Rift
» Gerichtsverwertbare Erklärung an Eides statt Pacta sunt servanda! gemäß u. a. VwGO §§ 99, 117, ZPO §§ 138, 139, GVG §§ 16, 21, 33, 34, 43, 44, 48, GG Art. 1, 25, 101, 103, 140 StGB §§ 1, 11, 126, 357, i. V. mit StGB §§ 187, 188, i. V. mit § StGB 130, i. V

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Soul Eater RPG ::  :: Ijiwaru-
Gehe zu: