StartseiteFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)   28/7/2014, 14:38

Das was er mir sagte war wohl eine ganz gute Erklärung.. Und die Frage ob ich Hunger hatte?.. Ja ich hatte schon irgendwie Hunger.. Aber mehr interessierte mich grad etwas anderes... Ob ich hier wohl Duschen konnte „Du Jeff... Sag mal.. kann ich hier vielleicht Duschen und mich Frisch machen?“ Doch dann sah ich kurz zur Seite.. „Und Danke.. Ich würde gerne etwas Essen...“ Nach Diesem Satz Schaute ich ihn an, beobachtete wie er sich wieder auf die selbe Stelle Setzte und anfing sachen auszupacken. Waffen... Ich sah zu ihm, hörte zu und lächtelte dann „Darauf komm ich noch einmal zurück“ Gab ich mit leiser Stimme von mir.. Mich hatte grad eher erschrocken das ich wahrscheinlich 4 tage lang Geschlafen hatte... Oh mann das war wirklich irgendwie.. seltsam... Ich schaute zu Jeff.. Er schien wohl Müde zu sein dann aber Lächelte ich. „Könntest du das?“ Fragte ich und sah ihn an... Das Buch lag Noch immer auf meinem Schoß...
Nach oben Nach unten
Jeff the killer

avatar

Anzahl der Beiträge : 417

BeitragThema: Re: Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)   28/7/2014, 15:26

Klar kannst du das... Da drüben die Tür, einmal nach links und eine Tür weiter und dann bist du da. Wenn du wieder da bist steht hier das Essen schon für dich., lächelte Jeff und bereitete für Inore währenddessen das Essen vor, Brötchen mit jeglichem Beleg, Käse, Wurst, Salami und auch Ei mit etwas Butter. All das hatte Jeff erst kürzlich gekauft, er kann irh schließlich nichts vergammeltes vorwerfen. Wenn du magst bringe ich dich hin, sonst verläufst du dich.~, lachte Jeff, er war sie sicher das Inore eigentlich in Wirklichkeit schon den Weg finden wird da die Beschreibung jetzt nicht so schwer war. Der Mörder las noch etwas im Buch, er las es schon so lange nicht mehr... Warscheinlich 50 Jahre her seit er es zum letzten mal las. Ja, Erinnerungen bleiben lange oder sogar ewig.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)   4/8/2014, 17:59

Ich sah Jeff an und lauschte seinen Worten aufmerksam als er mir den weg zum Bad beschrieb, meine Gedanken waren ganz dabei wie ich mir gleich Das Wasser Über den Kopf laufen ließe. ein Schöner Gedanke und ich sah Jeff an. Er würde mich sogar hinführen allerdings hatte ich es schon verstanden. Ich lächelte Jeff an und nickte "Danke, aber ich werde den weg schon alleine Finden... Ist ja hoffentlich nicht zu Schwer" ich verließ den raum und Befolgte genaustens die Worte von dem Hexenmeister `Da drüben die Tür, einmal nach links und eine Tür weiter´ Und schon kam ich mit Langsamen Schritten an.. Langsam legte ich die Hand auf die Klinge und Zögerte einen Moment.. War ich wirklich mutig genug hier zu Duschen... Oder war meine Angst das Jemand hereinkommen könnte zu Groß? Sollte ich Abschließen oder mir meinen Fluchtweg offen lassen?... Diese Optionen Plagten meine Gedanken.. Dennoch wagte ich es dann doch einzutreten.. Es war wirklich ein Schönes und auch Großes Badezimmer. Ich Staunte, ehrlich gesagt war ich überwältigt.. Meine Augen Schweiften nach Links und dann nach Rechts. Meine Mimik war verändert, ich strahlte von links nach rechts und schloss hinter mir zu. Langsam trat ich zum Spiegel. Sah hinein und erschreckte mich ein wenig.. Meine Schönen Grünen Augen... Warum waren sie Plötzlich Blau? Oh mein Gott das war ein Großer Schrecken für mich. mehr als ein Großer Schrecken.. aber einen Schrei verkniff ich mir... Als ich mich ein wenig Beruhigt hatte sah ich zu meinem Überlangem Ponny.. der hing mir schon vor den Augen. Also nahm ich mir eine Schere und schnitt ihn einfach ein wenig Kürzer. Darauf strich ich mir die Klamotten von dem Körper und ging Duschen. Knappe 20 Minuten später Verließ ich das Bad, Tip und Toppi. Ich trat in den Raum und sah zu Jeff. "und wie Seh ich... ehm aus?" fragte ich ganz Neugierig und Schüchtern aber dennoch auf überraschender weise Selbstbewusst.
Nach oben Nach unten
Jeff the killer

avatar

Anzahl der Beiträge : 417

BeitragThema: Re: Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)   4/8/2014, 21:13

Inore verschwand in die Dusche, eine Weile duschte sie sich sauber, etwa 20 Minuten war sie weg. Nachdem sie wiederkam sah sie schon irgendwie verändert aus. "Und wie Seh ich... Ehm, aus?" Jeff setzte sich auf um sie betrachten zu können. Nun ja... Du siehst wunderhübsch aus und viel erholter sowie sauberer als zuvor, du scheinst dich im Schlaf wohl verändert zu haben., lächelte der mörderische Hexenmeister. Mir ist aufgefallen das du eigentlich zur Shibusen gehörst... Was willst du in deiner Situation denn jetzt noch machen? Ich glaube nicht das dich der so großartige Shinigami wirklich zurücknehmen will ohne meine Strafe auszuteilen... wobei ich es toll fände dich auf unserer Seite zu haben, ich mag dich irgendwie.~ Jeff sah Inore an wessen Aussehen sich wirklich irgendwie geändert hat. Jeff legte sich langsam wieder zurück während er sie ansah.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)   8/8/2014, 11:20

Als ich Jeffs Worte hörte lächelte ich, irgendwie freute mich das zu hören. Er fuhr fort und ich hörte aufmerksam zu während ich mich neben ihn setzte. Noch immer sah er mich an.. Die Shibusen? Naja eigentlich war ich nicht einmal hingegangen.. Shinigami wusste wahrscheinlich nicht mal ob ich noch lebte ich war ja noch nichtmal dort, richtig angemeldet. `wobei ich es toll fände dich auf unserer Seite zu haben, ich mag dich irgendwie.~´ Dieser Satz kam mir Grade Recht. Ich lächelte und sah Jeff an. "Ich hatte schon daran Gedacht mich auf eure Seite zu schlagen, nachdem ich gemerkt hab wie ihr wirklich seit.. und das die Handlungen der Shibusen manchmal, naja über trieben sind...." Ehrlich gesagt hatten sie es geschafft mich schon längst auf ihre Seite geholt zu haben bevor sie es überhaupt ansprachen. Jeff ich war ihm immer noch sehr Dankbar das er mich Damals vom Friedhof weggeholt hat.. Ich lächelte ihn an "Ich mag dich auch Jeff"
Nach oben Nach unten
Jeff the killer

avatar

Anzahl der Beiträge : 417

BeitragThema: Re: Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)   8/8/2014, 13:24

Inore erwiderte Jeff's 'Geständnis' und ließ ihn nochmals Lächeln. Ihr Lächeln hatte was erwärmendes, er bekam schon lange kein richtiges Lächeln einer Person die mit ihm sprach zu sehen, vielleicht lag es damals auch immer nur an seinem Gesicht. Er sah nach oben zur Deckenspitze aus Glas welches die einzige Lichtquelle ohne Feuer war. Möchtest du eigentlich mal ein wenig hinaus..? Du hast hier Tage geschlafen, ein wenig frische Luft sollte dir gut tun. Ich kann mitkommen wenn du dich damit sicherer fühlst., sagte Jeff während er das Glas anstarrte. Ein paar Vögel die hier Eingang fanden flogen im Kreis an der Wand entlang und flogen meistens aus der Glasdecke heraus, es schien ein Teil des Glases zu fehlen, das es keiner auswechselt war Jeff schon klar. Wer sollte denn bitteschön auch? Jeff sah wieder Inore an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)   8/8/2014, 14:13

Ich sah Jeff an dessen Lächeln nun Endlich eines der Warmen und ehrlichen Seite war. Das machte mir schon Freude, er bot mir an ein wenig hinaus zu gehen und meinte er könne auch mitkommen worauf ich Bloß Heftig Nickte. "Genre Jeff, gerne Kannst du mitkommen das würde mich freuen" Ich stupste ihn kurz in die Seite, und sah dann auch nach oben "Wenigstens.. möchte ich nicht alleine dort draußen sein" Ich musste sagen nun wurde mein Blick und auch meine Stimme ein wenig einsam.. Genau dieses Gefühl konnte ich nicht leiden. Nein ich hasste dieses Gefühl. Mein blick wandte sich also Schnell wieder zu Jeff. "Du darfst sogar entscheiden wohin wir gehen Jeff." Ich Schmunzelte nun ein wenig vor mich hin, ich war froh das ich nicht so ganz alleine war... Zu viele waren zwar nicht mein Ding, aber wenigstens eine Person das war gut...
Nach oben Nach unten
Jeff the killer

avatar

Anzahl der Beiträge : 417

BeitragThema: Re: Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)   8/8/2014, 19:52

Jeff zuckte etwas als sie ihn, in die Seite stupste, er sah den bösen, bösen finger nicht kommen. Inore klang danach ein wenig so als wäre sie traurig, Jeff bewegte seine Hand auf ihren Kopf zu und ließ sie auf ihren Haaren worauf er seine Hand zum streicheln ihres Kopfes benutzte. Ich würde vorschlagen wir gehen ein wenig durch den Regen. Wenn du magst reisen wir dann ins Ausland., lächelte Jeff. Er nahm Medikamente und Waffen unter seiner Kleidung mit für alle Fälle. Hinzu nahm er einen Regenschirm mit damit Inore nicht nass wird, sie badete schließlich erst kürzlich. Oder duschte, je nach dem. Ladys First., meinte Jeff dann an der Tür.

TBC: London
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)   10/8/2014, 19:47

Ich nickte und Stand mit einem Satz auf. Mein blick ging zu Jeff der sich einen Schirm nahm. "Klar können wir machen. Mal gucken was so daraus wird." Ich musste einfach ein wenig frech Grinsen. Konnte es mir nicht verkneifen.

Sorry< mini post aber
tbc: London
Nach oben Nach unten
Emüüü

avatar

Anzahl der Beiträge : 253

BeitragThema: Re: Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)   2/9/2014, 13:10

Nachdem beide sicher aus Dead City rauskommen, waren sie auch schon in London angekommen.
Sie gingen wie Dalian es im Einkaufszentrum erklärte aus London und gingen einen kleinen Berg hinauf wo sie schließlich einen Friedhof überquerten und an dem Anwesen ankamen.
Dalian schloss die Tür auf und ging hinein.
Ab der Treppe blieb sie stehen und drehte sich zu dem Meister um.
Dein Zuhause für die nächste Zeit. Bad, Küche und so gibt es alles hier und wenn dir langweilig ist, im Außenturm im Garten findest du ein paar Bücher. Dort findest du mich auch die meiste Zeit. Außer uns beiden sind hier manchmal auch noch Jeff der Hexenmeister und Inore eine Meisterin wie du hier und auch Weasley mein Knecht und Mensch. Hast du noch fragen? erklärte sie und schaute dann kurz fragend zum Meister.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Razoreth Shiraga

avatar

Anzahl der Beiträge : 128

BeitragThema: Re: Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)   2/9/2014, 20:04

Razoreth schaute sich auf dem Weg um. Er war immernoch etwas misstrauisch, immerhin war er sein leben lang auf der jagd nach Hexen und jetzt... bietet ihm gerade eine Hexe unterschlupf an. Bei dem Gedanken musste er Grinsen, was aber von seiner Kaputze verdeckt wurde. Sie Betraten dann ein Gebäude was wohl das Anwesen des kleinen Mädchens ist. Im inneren sah es garnicht mal so schlecht aus. Ziemlich große Räume was Razoreth nicht wirklich gewohnt war... Seine 3 zimmer wohnung war dagegen... eher ne Hundehütte.
Dalian klärte ihn über die anderen personen auf, die er wohl während seines Aufenthalts wohl oder übel kennen lernen musste. Jeff der Killer... Berüchtigter Hexenmeister, ziemlich oft auf dem Titelblatt vertreten, allerdings... wurde es dieses mal Razoreth.
Eine weitere Meisterin, welche sich wohl mit den Hexen zusammen schloss, nichts ungewöhnliches, es gab oft Meister und Waffen welche zur anderen Seite gewechselt sind. Razoreth hat selber öfters welche bekämpft.  Und ein Mensch welchen Dalian als ihren Knecht bezeichnete gehörte auch zu der bunten truppe.

"Allerdings. Ich habe noch eine Frage. Steht in irgendeinem deiner Bücher wie man nervtötende Stimmen aus seinem Kopf rauskriegt. Ich hab da nen kleinen Ohrwurm der mir ziemlich die Laune verdirbt."

Haha! Ohrwurm. Der war gut.

"Ausserdem bräuchte ich noch einen Besseren ... Stofffetzen, der hier stinkt nach leichen."
Razoreth zog das Tuch von seinem Kopf und hielt ihn mit einer Hand nach oben. Die stimme ignorierte er weiterhin.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Emüüü

avatar

Anzahl der Beiträge : 253

BeitragThema: Re: Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)   3/9/2014, 12:42

Dalian lächelte kurz und antwortete dann Ich zeige dir gleich mal meine Bücher, ich denke du findest da etwas.
Sie schaute kurz zum Stoff fetzten welcher nun auf dem Boden lag und überlegte kurz.
Ich denke Weasley hat irgendwo in seinem Schrank einen Schal oder ähnliches was dich nicht so leicht erkennen lässt. meinte sie und überlegte nebenbei weiter.
Doch erstmal wollte Dalian dem Meister ihre Bücher zeigen und so sprach sie zu ihm mit einem lächeln Folge mir~
Sie ging weiter an die Treppe vorbei und den Flur entlang bis zum Ende wo sie die Tür zum Garten öffnete.
Der Garten...wo lange nichts mehr gemacht wurde.
Sie ging das Gras, das Unkraut und was nicht sonst noch alles dem Meister bis zum Bauch und klein Dali konnte grad noch so drüber sehen.
Sie ging zum Turm welcher im Garten stand und öffnete dann die Tür zu diesem.
Im inneren war ein Schmaler Flur welcher einmal um den ganzen Turm führte doch der innenraum war nicht zu betretten da eine Tür fehlte.
In dem Flur standen an der Wand lauter leere und verstaubte Bücherregale.
Dalian ging nach rechts den Flur entlang bis zum Ende und stand schließlich vor einer Wand wo rechts ein Kerzenständer an der Wand hang.
Sie zog den Kerzenständer runter und eine versteckte Tür erschien und verschaffte ihm zutritt zum inneren Raum.
Die kleine Hexe ging die Treppen herunter und setzte sich zwischen den Büchern schließlich auf einen Stuhl.
Willkommen in Dantalians Archiv. 999.610 Bücher sind hier zufinden und vielleicht sogar das richtige was du suchst mein lieber.
Bis zur Turm spitze konnte man Regale mit Büchern erkennen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Razoreth Shiraga

avatar

Anzahl der Beiträge : 128

BeitragThema: Re: Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)   4/9/2014, 19:38

Razoreth prägte sich bei dem Gang jeden weg ein, das anwesen war ziemlich groß und er wollte sich garantiert nicht verlaufen. Plötzlich kamen sie zu einem ziemlich ungepflegten Gartenstück an. Die kleine Hexe verschwand schon fast im Dickicht welches Razoreth selbst schon zum bauch ging. Nach dem sie an einem punkt angekommen sind wo Dalian an einem Hebel zog um eine geheime tür zu öffnen, fühlte er sich wie in einem dieser Geschichtsbücher, denn das was er hier sieht passt garantiert in eine dieser beschreibungen. Jedoch kam dann der schock. Razoreth konnte sich nicht verkneifen erstaunt zu schauen als er plötzlich diese unmenschliche anzahl an Büchern sah.
"Kleine... ich hab mir schon gedacht das du einige davon hast... aber das hier treibt es doch etwas zu weit... obwohl... Hexen sind ja dafür bekannt in ihrem Magiegebiet vollkommen aufzugehen..." Jedoch wird es hier tage... wochen... vielleicht sogar JAHRE dauern bis er hier ein passendes Buch gefunden hätte.
"Ich denke kaum das ich soviel zeit habe... Und selbst wenn es ist noch nichtmal klar das eines der Bücher hier mir helfen kann... es muss einen anderen weg geben..."
Hey... mir is langweilig... lass uns was jagen gehn!
...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Emüüü

avatar

Anzahl der Beiträge : 253

BeitragThema: Re: Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)   6/9/2014, 22:40

Dalian kicherte leise als sie das erstaunte Gesicht des Death Scythe Meisters sah.
Die meisten Leute waren erstaunt von dieses großen Anzahl an Büchern und manche wollten dadurch an die Macht kommen.
Doch Dalian wusste das diese Menschen nicht mit den Magischen Bücher klar kommen und deshalb trickste die kleine Hexe die Leute aus.
Doch zurück zum Death Scythe Meister welcher nun bezweifelte überhaupt etwas über sein Problem lesen zu können.
Die kleine Hexe seufzte kurz und sprach schließlich Ich muss zugeben das dein erstauntes Gesicht wirklich niedlich aussieht.
Sie kicherte erneut und sprach dann weiter Bestimmt würde es ein Buch zu deinem Problem geben aber da ich nichts genaues darüber weiß, kann ich dir bei der suche nicht helfen.
Die kleine Hexe stand auf und suchte sich ein Buch herraus.
"Das Buch für diejenigen die nach schönheit streben" war der Titel und sie hielt es in richtung Razoreth.
Ich gebe denjenigen die es wünschen ewige Schönheit, allerdings zu einem angemessenden Preis.
Sie klappte das Buch aus und sehen konnte man Innenschrieften, für Menschen laum zu enziffern und ein Bild.
Auf diesem Bild war eine große Menschenmenge zu sehen, welche um eine Einzelne Person rumstand.
Diese Person heulte und schrie so laut aus dem Buch herraus das es für den Meister gut zuhören war.

"Meine Schönheit!...Ich will meine Schönheit zurück!!

Doch 2 Sekunden später klappte Dalian das Buch wieder zu.
Manche Menschen sind so gierig das sie alles aufs Spiel und dabei ihre liebsten Verletzten.
Das Buch fand wieder ihm Regal platz und die kleine Hexe schaute zum Meister "Dein Ohrwurm" könnte vielleicht deine Gier sein, vielleicht aber auch schlicht und einfach der Wahnsinn. Ich habe nicht viele Infos darüber, weshalb ich dich erstmal nur fragen kann...Was hast du jetzt vor?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Razoreth Shiraga

avatar

Anzahl der Beiträge : 128

BeitragThema: Re: Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)   6/9/2014, 23:05

Razoreth verschrenkte die Arme als Dalian auf sein erstauntes Gesicht ansprach und wechselte wieder zu seinem üblichen Gesichtsausdruck. Jedoch wurde er ein wenig Finsterer als sie ihm das Buch mit der Gefangengen Seele in ihm zeigte und wieder zuklappte.Würdest du mir momentan nicht helfen würde ich dich für sowas gleich mitschleppen. Egal wie egoistisch die Menschheit auch ist, wir sind keine Richter die über ihr schicksal in so einer art und weise bestimmen dürfen."

Ohhh der Herr kann also auch geschwollen reden... Pass mal auf ich übernehme.

Mit einem Mal fühlte sich Razoreth als würde er von einer Art kraft in einen Dunklen raum hinter sich gezogen werden. Ketten schlingen sich sofort um seinen Körper und eine Art leinwand trat vor ihm auf. Es zu sehen war Dalian welche das Buch zurück steckte. Es brauchte nur einen moment um zu verstehen was gerade passierte... und er mochte es garnicht.
Dem Waren Körper von Razoreth merkte man kaum etwas an. Nur das nun seine Augenfarbe sich vom üblichen grau in ein Grelles Gelb umwandelte.
"Also kleine ich erzähl dir mal was über mich."
Sowohl seine mimik als auch Gestig veränderte sich und wurde sehr hochschnäutzig. Er zog sich am Kragen wie ein möchtegern und steckte dann die Hände in die Hosentaschen. Auf seinem Gesicht breitete sich sein Grinsen aus und eine Augenbraue war hochgezogen. danach tippte er sich mit dem Zeigefinger gegen die stirn.
"Die Flachpfeife ist mal kurz in seinem Zimmer seine Ausszeit genießen. Mich pisst es ziemlich an wie ihr von mir redet klar? Ich bin nicht irgendwer, kein ohrwurm oder hirngespenst. Ich bin Er. Zumindest das was er sein sollte. Dieser Penner unterdrückte mich Jahrelang mit seinen bescheuerten Medikamenten, allerdings brachte das im laufe der zeit nix mehr und BÄHM, Im BACK"
Beim Letzten satz hebte er die Hände in die Luft, lehnte sich ein stück zurück und streckte dabei die Zunge raus.

"Für mich gibt es kein heilmittel, keine operation der welt kann mich entfernen, und auch keine Meditation oder Hypnose der Welt kann mich auf ewig verstummen lassen. Nicht nach all den Jahren welche ich einfach nur zusehen konnte wie dieser Versager sein Potenzial wegsperrt. Ich bin er, und er selbst ist nur sein wunschbild von sich. Er ist nicht wirklich er selbst und doch währe er es gern so wie er ist, aber er wird immer der sein der er war, auch wenn er es nicht sein will, checkste das ?

Und falls nicht hier ein kleiner denkanstoß. Wer dich damals besiegt hat, war ich und nicht er. Er hat dich lediglich gerettet denn sonst währst du jetzt noch einen kopf kürzer als du es eh schon bist kleine!
"

Razoreth lachte laut und schrill, wie ein Psychopat der den spaß seines lebens hat.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Emüüü

avatar

Anzahl der Beiträge : 253

BeitragThema: Re: Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)   7/9/2014, 00:17

Ich weiß das ich kein Richter bin, war in Gewisser weiße habe ich nur ihren Wunsch erfüllt oder? Das was sie umbedingt haben wollte. Ihren Traum haben ich ihr nur erfüllt! antwortete sie auf den Satz des Meisters.

Doch schließlich merkte Dalian das etwas mit dem Meister nicht stimmte.
Seine Augen veränderten sich von einem Grau zu einem grellen Gelb.
Und nachdem er den nächsten Satz ausgesprochen hatte, wusste die kleine Hexe das der Ohrwurm auch mal sprechen wollte.
Die Mimik und Gestig von Razo bestätigten die Vermutung der kleinen Hexe nur.
Die kleine Hexe hörte dem Gerede des Ohrwurms "gespannt" zu und kicherte ab und an mal.
Die Gier hat also gesiegt...Schön das zu wissen~ kicherte die kleine Hexe.
Nundenn Mr. Ohrwurm, wie darf ich dich den Ansprechen? Herr. Razoreth? Herr. Shiraga oder ist es ihnen zu..Niveaulos? Sind sie sich zu schade dafür?
Doch das lachen verging der Hexe kurz als der Ohrwurm meinte, dass wenn er die kleine nicht gerettet hätte sie einen Kopf kürzer wäre.

Gut, das wäre nicht zu verwundern. Mein altes ich war schwach.
Die kleine Hexe schaute den Meister genauer an.
Sein verhalten...Am liebsten hätte die kleine Hexe dem Meister ein Buch über den Schädel gezogen aber das würde auch nicht viel nützen...Immerhin wollte Dalian nicht das die Bücher zu schaden kommen.
Da keiner im Anwesen war musste Dalian vernünftig Handeln.
Nun, was wolltest du jetzt damit erreichen? Ich denke nicht das du nur erschienen bist um mir das mitzuteilen. Oder hab ich dich doch schon ein wenig unterschätz? Die Hexe war die Ruhe selbst den so dürfte der Meister keines falls das Anwesen verlassen.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Razoreth Shiraga

avatar

Anzahl der Beiträge : 128

BeitragThema: Re: Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)   8/9/2014, 23:41

"Du fragst ernsthaft nach den Beweggründen eines Wahnsinnigen? Wirklich kleine Hexe... das enttäuscht mich. Dabei dachte ich wirklich das in deinem kleinen Kopf ein großer Versand versteckt war." Razoreth legte die Hände an seine Hüfte und schüttelte den Kopf.
"Ich handle nach instinkt. Was immer mir in den Kopf schiesst das wird getahn. Sagt mir mein Kopf zeig dich doch mal, dann tuh ich das. Sagt er mir Erzähl was über dich mach ich das." Die Stimme wurde nun dunkler und sein Blick neutral.
"Sagt er mir töte ein paar unschuldige leute damit deine ewige langeweile auffhört... mach ich das."
--------------
Der Im Inneren gekettet Razoreth versuchte sich von den Ketten loszulösen aber ohne chance.
Die Ketten lösten sich keinen Millimeter und so musster er zusehen wie dieser Wahnsinnige seinen Körper kontrollierte... aber was er da redet macht leider sinn... Razoreth damalige Wahnsinnsattacken hatten ihn öfters in schwierigkeiten gebracht weswegen er anfing die Medizin zu nehmen... das ganze ist schon einige Jahre her... Ist dieses andere er wirklich so wie er sein sollte?
------------

"wie es aussieht will er wieder raus... allerdings hatte ich noch nicht annähernd genug spaß... also dann kleine ich bin mal."
Er drehte sich von der Hexe weg und begann sich richtung ausgang zu machen.
"Ich glaube heute schaffe ich es wieder auf die Titelseite.hehehe"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Emüüü

avatar

Anzahl der Beiträge : 253

BeitragThema: Re: Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)   9/9/2014, 20:55

Dalian lautsche den Worten des Ohrwurms und wäre wieder drauf und dran gewesen, ihm ins Gesicht zu treten wie siehs mit Weasley immer macht.
Doch die kleine Hexe zügelte ihre Wut und stand da wie eine Puppe und bewegte sich keinen Zentimeter.
Beim letzten Satz des Meisters blinzelte die Hexe nur kurz, den sie fand das nicht wirklich beeindruckend ein paar Leute zu töten wenn einem danach ist.
Nachdem der Ohrwurm gesagt hatte das Razos "Gesunder Verstand" wieder raus möchte, seufzte die schwarz haarige kurz und war sich jetzt erst im klaren was sie sich da für einen Problemfall angeschaft hatte.
Aber gut, sie hatte ihn hergebracht, sie musste sich auch drum kümmern.
So wollte sich der Körper des Meisters auf den Weg machen um sich seine langeweile zu vertreiben, doch Dalian konnte das nicht zulassen.
Ginge er so vielleicht zurück nach Dead City könnten sie ihn vielleicht schnappen und was ihm dann drohe weiß man ja.
Sie überlegte kurz und sprach schließlich Ich kann dir was zum Spielen anbieten, aber dafür lässt du hinterher den Karottentyp wieder raus okay? Andernfalls muss ich dich eben anders hier behalten
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Razoreth Shiraga

avatar

Anzahl der Beiträge : 128

BeitragThema: Re: Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)   13/9/2014, 23:23

Razoreth blieb stehen als die kleine Hexe hinter ihm ihn ansprach und ihn drohte hierzubehalten. "Du musst ja wirklich einen Todeswunsch haben wenn du dich traust mich ein weiteres mal herrauszufordern. ich hoffe dir ist klar das der typ dich dieses mal nicht retten kann oder? Also sei ein braves kleines gör, hol dir dein fläschchen und lass die großen jungs in ruhe ihre arbeit machen klar?" Somit begann Razoreth den Gang durch das schloss zurück in richtung eingang.
Du bist aber auch nicht grad der hellste oder? Du hast momentan keine waffe, wie willst du es also mit ihr aufnehmen hm?

Im gegensatz zu dir brauch ich keine waffe um jemanden den hals umzudrehen. Du und ich sind auf 2 ganz unterschiedlichen leveln. Aber das wirst du schon bald akzeptieren müssen. Immerhin bin ich du, und da deine Medikamente nicht mehr wirken wirst du auch bald wieder ich sein.

Razoreth erschrak und versuchte sich weiterhin von den Ketten zu lösen. Jedoch ohne erfolg
Was soll er nur tun? Ein gefangener im Eigenen Körper... wie nervig!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Emüüü

avatar

Anzahl der Beiträge : 253

BeitragThema: Re: Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)   15/9/2014, 21:14

Der Meister den Dalian da angeschleppt hatte war so, als müsste man sich um ein riesen Baby kümmern!
Ärger über ärger hatte man mit solchen Blagen!
Die kleine Hexe konnte die Menschen einfach nicht verstehen...wieso ließen sie sich von der Gier und auch von Wahnsinn so mitreißen?
Was war so toll daran?
Doch bevor sich die kleine Hexe weiter den Kopf darüber zerbrechen konnte, ging der Meister wieder zurück richtung eingang.
So musste die kleine Hexe schnell handeln und rannte einmal ums Anwesen herum und blieb schließlich vor diesem stehen.
Sie holte ein Buch hervor, nähmlich das Buch "Loge" welches den Dämonen Dantalian gefangen hielt.
Dantalian, der Name des Teufels der Herr über das Wissen ist...Er musste den Meister kurz aufhalten!
Dalian klappte das Buch auf und der Dämon erschien, sodass er von Dalians Seite links stand.
Sollte der Meister in wenigen Sekunden rauskommen, so wird er sofort von Dantalian gepackt und aufgehalten oder er weicht aus und Dalian musste eben so mit ihm sprechen.
Er kam herraus.
Nachdem er es geschafft oder auch nicht geschafft hatte auszuweichen fing die Hexe an zu reden Was willst du denn machen? In die Shibusen einmaschieren? Dich wieder dort verstecken? Sollten sie dich finden dann kannst du vielleich ein paar Leute noch töten aber danach bist du einen Kopf kürzer..
Dalian machte eine kurze Pause..Immernoch war keiner von den dreien da..Würden die überhaupt nochmal auftauchen?
Wenn ich mich schon wieder "dumm" anstelle tut es mir leid, aber irgendetwas ist doch der Grund das du den kleinen nicht mehr rauslassen willst oder? Ich hab das riesen Baby hierher geschleppt deshalb muss ich mich jetzt um ihn kümmern.
Ein nettes lächeln formte sich auf dem Gesicht der Hexe.
Das könnte vielleicht noch ein anstrengendet Tag heute werden oder nicht? Ein riesen Baby was durchdreht gibts auch nicht alle Tage haha~
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Razoreth Shiraga

avatar

Anzahl der Beiträge : 128

BeitragThema: Re: Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)   29/9/2014, 21:44

Schon als Razoreth den gang entlangging spürte er das etwas auf ihn wartete.
"Sie weiss wirklich nicht wann schluss ist oder? Na gut spiel ich halt den spielchen mit." Mit einem mal tritt der Meister die Tür auf welche durch die wucht fast aus der Halterung sprang und sah das ungetühm welches ihn direkt Packen wollte. Er sprang mit einem Satz zurück und wich somit dem Griff des Monsters aus. Allerdings bemerkte er auch das dieses Wesen nicht gerade das schnellste war nachdem es wohl versuchte ihn zu Packen zog es den arm nur langsam wieder zurück. Razoreth nutzte die chance. Mit einem gehässigem grinsen sprang er auf den Arm des Wesens und sprintete an ihm entlang, sprang am dem Ellbogen ab und trat mit übermenschlicher Kraft genau in die mitte des Brustkorbes des Monsters und landete dann mit beiden beiden auf den Füßen.
"Freiheit." Waren die worte die der vorher noch zu manisch blickende Meister nun mit unnatürlich ruhiger stimme fast ausspach.
"Ein leben in einem Dunkelen Raum. Diese Augen haben schon seid Jahren kein Licht erblickt, diese Ohren keinen klang mehr gehört, dieser Körper keine Wärme mehr gespürt. Nichts als Dunkelheit und Kälte... und nur weil ich in das perfekte weltbild nicht passte." Nun erst drehte sich der Meister halbwegs zur Hexe und schaute sie über die Schulter an. "Ich will nichts als Rache für das was mir angetahn wurde. In Ketten gelegt, weggesperrt für etwas wofür man nichts kann. Vergessen, Verachtet... nein eher Gehasst für das was man ist. Ich habe dich zwar oft dumm genannt aber... selbst du solltest verstehen was ich will oder?"

Razoreth wartete auf die Antwort der Hexe. Wird sie die Antwort auf seine "Frage" wissen?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Emüüü

avatar

Anzahl der Beiträge : 253

BeitragThema: Re: Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)   1/10/2014, 17:48

Dalian
Schwarze Bücherprinzessin


Wie fast zu erwarten besiegte der Meister, ihr Kishin-ei mit leichtigkeit.
Dalian seufzte kurz und ging schließlich zu Dantalian welcher nun mit dem Rücken auf dem Boden lag und sich nicht bewegte.
Sie schaute das Kishin-Ei mit einem eher ungewohnten sanften Blick an und streichelte dieses schließlich am Kopf.
Alles ist gut, beruhige dich den Büchern geht es gut flüsterte die Bücherprinzessin leise zum Kishin-Ei welches sich langsam umdrehte und aufstand.
Nebenbei hörte sie natürlich dem Meister zu.
Sie schaute etwas besorgt zu dem Riesen, klappte das Buch auf und so verschwand das Kishin-Ei nach kurzer Zeit wieder ihm Buch.
Sie klappte das Buch zu und ließ es schließlich wieder im Archiv verschwinden.
Die kleine Hexe schaute schließlich zum Meister welcher seinen letzten Satz nun beendet hatte.
Ein leises kichern vernahm der Meister wohl anfangs ehe sie anfing zu sprechen Ja...das verstehe ich. Und du bist meinem alten ich nicht unähnlich.
Sie machte eine kurze Pause, ging schließlich zum Meister und stellte sich neben diesen.
Angst verspürte sie nicht...sie selbst wusste nicht warum.
Kishin-Eier, Hexenmeister und Hexen...sie passen alle nicht in das Weltbild dieser Ordnung. sprach sie emotionslos.
Ich kann verstehen das du Rache nehmen willst...Aber wenn dann komme ich mit! Wie ich schon sagte habe ich dem Riesen Baby versprochen auf ihn aufzupassen und in Schutz zu nehmen!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Razoreth Shiraga

avatar

Anzahl der Beiträge : 128

BeitragThema: Re: Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)   6/10/2014, 12:55

Razoreth Seufzte. Wie es aussah klebte die Hexe ihm wie ein Klette am Hals.
"Na gut. Aber lass uns erstmal in dieser Stadt anfangen. Death City kennt meinen namen ja schon, zeit sich hier einen zu machen."

Razoreth ging schonmal in die richtung der stadt. Er stoppte jedoch mittendrinn und schaute sich um. "Irgendwas ist komisch..." Allerdings zuckte er dann nur mit den Schultern und ging weiter. Auf dem weg suchte er irgendeine art von Waffe welche er benutzen könnte. Ein Rohr, ein Dicker Ast, irgendwas das er benutzen könnte, allerdings erstmal noch erfolgslos... sieht so aus als währe sein erster halt in der Stadt ein Waffengeschäft.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tarnatos
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 727

BeitragThema: Re: Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)   6/10/2014, 17:27

Bb: Keine ahung mehr, zeitsprüngchen aus iwijaru irgendowher wne ich mich net irre cherry


Der Totengräber hatte sie laange gesucht, SIE, oder IHN, ES??? Es war schwer zu sagen für den totengräber, überhaubt war Sie schwer zu finden. Denn es war nicht ER selbstd e rihn shcuhe sondenr seine Herr, seit ewigkeiten, einer zeit die in IHR noch weiter lebte, nicht gänzlich schon getrennt vom leben und dem Tod gefügig. Den Sie war uralt, ja wie alt? Es war eine legende.
Eine Legende die selbst tarnatos nicht ergründen konnte, die Fäden verschwandne, tauchten wieder auf, es war ein gordischer Knoten, die Lösung voll unnendlichem wissen, die Endne versunken, nicht existänt.

Doch nun hatte er SIE gefunden, war dem Uralten geruch gefolgt der, verfolgt von IHM schon seit Tau und Tag als die welt war Jung, seit ewigkeiten verströmt wurde.
Was wollte er hier, gute Frage?!

Ein rätsel muss ich lösen,
meinem Herren wissen einflösen,
beenden ewigkeiten spiel und reim,
in jedwed legende muss auch warheit sein?!
Aus Schatten wird licht, aus regenbögen dunkelheit,
und auch der Myhtos muss doch verschwinden, zum sterben sein bereit!
Mit diesen Worten schritt der Totengräber auf das Alte Anwesne zu, da kamen ihm schon zwei Personen entegen denen er deutlich Macht und magie, wahnsinn und Seelenstärke ansah. Doch wärend die eine männliche person dem Nekromanten deutlich vor dem Innerem auge, gehültl in graue Vergangenheit, erschien flackerte die andere, diese Hexe dessen Legendenhaftes darsein sich nicht fassen wollte in geschriebene, bereits bestimmte, history!
Oh Herr, all Todes, Gefunden ist Sie, er freilich auch, hier in Schödem leben, auf irdisch wegen so haltet denn ein, ich will Rätsel lösen, bei der warheit sein!
So verzückt selbstgespräche führend trat Tarnatos, schwankend in seinem unsicherem Gang wie eh und jeh, den beiden entegegen. Schon stand der Hexenmeister vor ihnen, machte eine eindeutige Geste sie sollten anhalten.
Haltet ein und stehet still, weil ich was von euch will.
Du da, Hexenseele, willst du mir sagen,
wie du heißt, da ich tu Fragen??

Noch hatte Tarnatos die Seelen protektion "an", noch war den wzeien kein Einblick gegebenw as er war, es sei den sie mochten den Prophetend es Todes am bloßen Aussehen erkennen.

_________________


Reden / Denken  der Tod
Multicharas: Tarnatos, Bás, Judas Iscariot, Umba ja'du

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Emüüü

avatar

Anzahl der Beiträge : 253

BeitragThema: Re: Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)   6/10/2014, 19:01

Der Meister schien wohl oder übel damit einverstanden zu sein, dass Dalian ihn begleiten würde.
Zumindest die kleine Hexe lächelte zufrieden und lauschte dann den Worten Razoreths.
Dieser wollte in die Stadt, London, um sich dort einen Namen zu machen da Dead City ihn ja bereits kannte.
Dalian nickte stumm, da sie ja eh eigentlich nur die stille Beobachterin sein wollte und würde den Meister oder zumindest das Dingen in ihm einfach mal machen lassen.
Nachdem sich der Meisterin in Bewegung gesetzt hatte, ging auch die Hexe langsam los und eben dem Meister hinterher.
Dieser schien noch auf der suche nach einer Waffe oder etwas ähnlichem zu sein, beziehungsweise glaubte Dalian dies.
Razoreth fand auf die schnell aber nichts und so müssten sie extra noch in einen Waffenladen damit das Riesen Baby später seinen Spaß hatte.

Nachdem sie langsam das Anwesen verließen und den Friedhof überquerten kam ihnen ein ca. 1,90 Meter großer taumelnder Mann mit komischen Hut entgegen.
Dalians Interesse war geweckt den irgendwoher kannte sie diesen doch, beziehungsweise hatte diesen schon mal gesehen.
Auf die Geste des Mannes hin, blieb Dalian stehen und schaute diesen an.
Es war lange her das sich mal jemand Freiwillig zu diesem Anwesen begab...
Zu der Zeit als Huey noch lebte und sie oft in London unterwegs waren, meist um Schmalzgebäck oder fast einen ganzen Bücherladen für Dalian zu kaufen.
Schöne Zeiten wie die Hexe fand, den mit ihm konnte man wirklich Spaß haben, auch wenn dieses Dreifingerfaultier sich manchmal in Dalians Augen echt Idiotisch benommen hatte.
Doch nun zurück zum Mann mit komischen Hut.
Er reimte vor sich hin, anstatt wie jeder andere normal zu sprechen und auf die frage die er reimte antwortete die Hexe, nach kurzem zögern Dalian, die Kurzform von Dantalian, der Name des Teufels der Herr über das wissen ist.
So stellte sich die Bücherprinzessin eigentlich immer jemanden vor, der nach ihrem Namen fragte.
Die kleine Hexe überlegte nebenbei woher sie ihn kannte und noch weiterer überlegung viel ihr der Name und Rasse auch wieder ein.
Und was führt sie hier her, Hexenmeister Tarnatos? fragte sie diesen ohne jegliche Art von Gefühle.
War ihr Wissen so groß das sie so gut wie jeden Meister, Hexenmeister und so weiter kannte oder lag es einfach nur da dran das sie den Toditod beim Angriff auf die Shibusen "Kennenlernte" so wie den Meister der neben ihr stand?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Dalians & Weasleys Anwesen (etwas abgelegen von London)
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Ich werde ihr trotzdem etwas Kleines schenken
» Etwas Größere suche...
» Angst, etwas zu verpassen...
» eine etwas ungewöhnliche story
» Andere Fußballmanager

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Soul Eater RPG ::  :: Europa-
Gehe zu: